Propaganda | chronik.LE

Propaganda

Ereignisse nach Themen

JN "besetzt" Völkerschlachtdenkmal

31.

Dezember
2019
Dienstag

Die Jungen Nationalisten (JN), die Jugendorganisation der NPD, "besetzt" in Leipzig kurzfristig das Völkerschlachtdenkmal. Dazu wird ein Banner mit der Aufschrift "Deutschland einig Vaterland" und dem JN-Logo von oben herunter gelassen. Daneben stehen insgesamt vier Personen mit acht Leuchtfackeln in den Händen. Der braune Spuk war bereits nach kurzer Zeit wieder vorbei.

NS-Schmierereien in Wurzen

15.

Dezember
2019
Sonntag

Seit Sonntag, dem 3. Advent, prangt für mehrere Tage ein Hakenkreuz an einem Schaukasten in der Schillerstraße in Wurzen, in dem für freie Wohnungen geworben wird. Wenige Meter weiter wurde "Sieg Heil!" an eine Hausfassade geschmiert. Nach etwa einer Woche wird die NS-Propaganda entfernt.

Neonazistische Schmierereien im Rabet

28.

Dezember
2019
Samstag

Im Stadtteilpark Rabet werden eine Turnhalle sowie oberirdisch verlaufende Röhren mit dem Slogan "Nazi Kiez" beschmiert. Weiterhin wird an die Fenster der christlichen Begegnungsstätte "Die Brücke" der Slogan "NS Zone" angebracht.

Rassistische Anfeindungen in Stötteritz

1.

Juli
2019
Montag

Eine Gruppe älterer Männer ruft gegen 20.30 Uhr rassistische Parolen in Richtung einer Gruppe Jugendlicher. Diese steigen in eine Bahn ein. Die älteren Männer erklären danach einer vorbei laufenden Passantin ungefragt, dass sie hier gerade aufgeräumt hätten. Ihrer Meinung nach wollen diese "dreckigen N* und Neubürger ja nur gute deutsche Mädchen unter Drogen setzen und vergewaltigen." Als die Passantin erwidert, dass sie solche Parolen nicht hören möchte wird sie als "Hippie-" und "Antifa-Schlampe" beleidigt.

Neonazi- und IB-Sticker in Stötteritz geklebt

28.

Dezember
2019
Samstag

Im Leipziger Stadtteil Stötteritz werden neonazistische Aufkleber mit verschiedenen Slogans verklebt. Darunter finden sich:
* "NS Area - Unser Viertel - Unsere Regeln". Mit diesem Slogan wird versucht eine nationalsozialistische Vorherrschaft zu propagieren. Ein Stadtviertel in welchem Neonazis das sagen haben ist das Ziel. Obwohl dies wenig mit der Wirklichkeit zu tun hat muss dieser Anspruch ernst genommen werden.
* "Berlin bleibt deutsch"

Neonazistische Schmierereien in Taucha

24.

Dezember
2019
Dienstag

An eine Wand in Taucha werden um Weihnachten herum neonazistische Graffiti gesprüht. In der Badergasse steht groß "Fuck Antifa". Zudem werden in ein rotes Herz die Buchstaben "NS" (für Nationalsozialismus" gesprüht. Mit dem Herz waren vor einiger Zeit bei einer älteren "NS-Jetzt"-Sprüherei die beiden ersten Buchstaben übermalt worden.

Neonazi-Plakate an der Uni angebracht

24.

Dezember
2019
Dienstag

Im und um den Uni-Campus am Augustusplatz werden Plakate der neonazistischen Kaderpartei Der III. Weg angebracht. Auf diesen ist "Rudi Dutschke wäre heute einer von uns" zu lesen. Damit versucht die neonazistische Partei eine der bekanntesten Personen der 1968er-Studentenbewegung zu vereinnahmen.
Aufmerksame Passant_innen entfernen die mit Klebestreifen angebrachten Plakate.

Schlüsseldienst im Hauptbahnhof mit neonazistischem Slogan

13.

Dezember
2019
Freitag

Ein Mitarbeiter eines Schlüsseldienstes im Leipziger Hauptbahnhof trägt ein T-Shirt mit der Aufschrift "Antifaschismus ist kein Verbrechen sondern eine Geisteskrankheit". Damit sollen politische Gegner_innen diffamiert und ihnen eine psychische Krankheit unterstellt werden.

Rassistische Schriftzüge an Betonsperren in Leipziger Innenstadt

17.

Dezember
2019
Dienstag

Gegen 22:30 Uhr bringen fünf bis sieben junge Männer an Betonsperren am Augustusplatz rings um den Leipziger Weihnachtsmarkt mit Schablonen und Graffitidosen die Slogans "Danke, Merkel!“ und "Nafri go home!“ an. Danach werfen sie ihre Vorlagen in den Müll und entfernen sich schnell vom Ort des Geschehens. Lediglich eine Person bleibt zurück und macht Fotos der Aktion. Passant*innen sprechen ihn auf die rassistischen Slogans an, woraufhin der Mann erwidert, ob die Personen etwa ein Problem mit den Parolen hätten.

Neonazistische Aufkleber in Taucha

7.

Dezember
2019
Samstag

In der Nacht von Samstag zu Sonntag bringen unbekannte Personen in der Leipziger Straße und dem Stadtpark Taucha verschiedene neonazistische Aufkleber an. Auf diesen ist unter anderem "Leipzig bleibt deutsch" und "NS Area" zu lesen.