Propaganda | chronik.LE

Propaganda

Ereignisse nach Themen

Neonazistische Aufkleber auf LKW

23.

Dezember
2020
Mittwoch

Ein blauer LKW mit Aufklebern der "Brigade Ost" parkt an der Gregor-Fuchs-Straße bei der ehemaligen Karl Krause-Fabrik. Die Aufkleber sind an beiden Türen angebracht. Zudem beinhaltet die vierstellige Ziffer des Kennzeichens die Kombination "88" für "Heil Hitler".
"Brigade Ost" war eine neonazistische Terrorgruppe, deren Mitglieder in in Kontakt mit der rechtsterroristischen Gruppe NSU stand.

Nazis im Leipziger Osten unterwegs

25.

Februar
2021
Donnerstag

Am frühen Morgen zieht eine Gruppe von 4 bis 5 angetrunkenen Personen durch die Mariannenstraße im Leipziger Osten und skandiert Sprechchöre, die sich gegen Antifaschist_innen richten. Eine Person, die die nächtliche Szene beobachtet, ordnet sie der Naziszene zu und schätzt sie als gewaltbereit ein.

Neonazistische Aufkleber zwischen Grünau und der Südvorstadt

23.

Februar
2021
Dienstag

Dutzende Aufkleber, überwiegend von den "Jungen Nationalisten", wurden in der Nacht vom 22. auf den 23. Februar 2021 entlang des Schleußiger Wegs, der Antonienstraße und der Brünner Straße angebracht. Die Spur reicht vom Rande der Leipziger Südvorstadt bis zur Schönauer Straße Ecke Ratzelstraße.

Verschwörungsidelogische Sticker auf der Karl-Liebknecht-Straße angebracht

22.

Februar
2021
Montag

Auf der Karl-Liebknecht-Straße werden verschwörungsideologische Sticker angebracht. In Anlehnung an Artikel 1 des Grundgesetzes ist auf diesen "Die Würde des Menschen ist unmaskierbar" zu lesen. Warum die Maske eine Einschränkung der Menschenwürde darstellt, wird nicht ausgeführt. Die Sticker verweisen weiterhin auf die Website vom Corona-Ausschuss.

Sachbeschädigung und Hakenkreuze an Autos in Delitzsch

20.

Februar
2021
Samstag

Zwischen Freitag (23:45 Uhr) und Samstag (22:45 Uhr) beschädigen Unbekannte mindestens 24 Fahrzeuge in einem Wohngebiet im Delitzscher Norden (Werner-Seelenbinder-Straße, Mittelstraße, Zeppelinstraße, Rudolf-Breitscheid-Straße, Am-Karl-Marx-Platz). Dabei zerkratzen sie den Lack der Fahrzeuge, bei sieben Fahrzeugen ritzen sie Hakenkreuze ein. Weiterhin wird ein ca. 40 x 40 cm großer Schachtdeckel entfernt. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Sachbeschädigung, Gefährdung im Straßenverkehr und Diebstahl aufgenommen.

JN-Flyer in Stötteritz verteilt

13.

Februar
2021
Samstag

Rund um die Stötteritzer Rudolph-Herrmann-Straße sowie die Kommandant-Prendel-Allee werden Flyer der Jungen Nationalisten (JN) verteilt. Die Jungen Nationalisten sind die Jugendorganisation der neonazistischen Partei NPD. Auf den Flyern wird der Neonaziaufmarsch am 13. Feburar in Dresden beworben.

Zwei Tage zuvor, am 11. Februar, fand ebenfalls eine Sticker-Aktion der JN in der Nähe des unweit gelegenen Völkerschlachtdenkmals sowie am Lene-Voigt-Park statt.

JN-Sticker-Aktion

11.

Februar
2021
Donnerstag

Mitglieder der Jungen Nationalisten (JN), der Jugendorganisation der NPD, stickern großflächig um das Völkerschlachtdenkmal und den Lene-Voigt-Park. Ihre Aktion dokumentieren sie auf ihrem Instagram-Kanal. Die Aufkleber bewerben den Naziaufmarsch anlässlich des Jahrestags der Bombardierung Dresdens am 13. Februar und verweisen auf eine mobilisierende Website.

Hakenkreuzfahne auf Balkon in Borna gehisst

11.

Februar
2021
Donnerstag

Gegen 16:40 Uhr hisst ein 30-Jähriger auf seinem Balkon eine ca. 1 x 2 Meter große Hakenkreuzfahne. Die gerufene Polizei verweigert er das Betreten der Wohnung sowie die Herausgabe der Flagge. Während des Einholens einer richterlichen Anordnung zur Hausdurchsuchung durch die Polizei nimmt der 30-jährige die Flagge doch ab und wirft sie auf die Straße. Die Polizei stellt diese daraufhin sicher und leitet ein Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ein. Eine Durchsuchung der Wohnung findet daraufhin nicht statt.

Reichsbürgerpost in Engelsdorf und Paunsdorf

3.

Februar
2021
Mittwoch

In Briefkästen in den Stadtteilen Engelsdorf und Paunsdorf wird ein Flyer mit Werbung für eine "Vollversammlung der Nationalversammlung Deutschland" eingeworfen. Die Reichsbürger-Propaganda setzt sich u.a. für einen "Friedensvertrag mit den Alliierten" und die "sofortige Aufhebung aller Corona-Beschränkungen" ein. Die Maßnahmen sollen durch eine "verfassungsgebende Versammlung" ins Leben gerufen werden.

Neonazistische Plakate und Aufkleber in Eilenburg

31.

Januar
2021
Sonntag

In Eilenburg hängt ein rassistisches Plakat der Kampagne schuelersprecher.info. Dem Aussehen nach scheint es dort schon eine Weile zu kleben. Die Kampagne ist der Jugendorganisation der NPD, den Jungen Nationalisten (JN) zuzurechnen. Über die Stadt verteilt finden sich weitere neonazistische Sticker, unter anderem der Kleinstpartei "Der III.Weg".