Propaganda

Ereignisse nach Themen

Menschenverachtende Aufkleber in Oschatz

11.

Juni
2021
Freitag

Entlang der Eichstädt-Promenade sowie des Wegs zu einer Kleingartenanlage sind in Oschatz zahlreiche Sticker verklebt. Sie stammen teilweise von der Jugendorganisation der Partei "Alternative für Deutschland" (AfD), ihrer Jugendorganisation "Junge Alternative" (JA) sowie einem neonazistischen Versandhandel (druck-18). Als Geschäftsführer auf der Webseite ist der Thüringer Neonazi Tommy Frenck aufgeführt. Die Sticker bedienen rassistische Stereotype oder verhöhnen Geflüchtete, die über das Mittelmeer fliehen. Außerdem richtet sich ein Sticker gegen Windkraftanlagen.

Vierergruppe verklebt Nazisticker

13.

Juni
2021
Sonntag

Sonntag im Abtnaundorfer Park: Eine Gruppe, bestehend aus vier Personen um die dreißig, spaziert durchs Grün. Mit großer Selbstverständlichkeit kratzen sie dabei Sticker ab, die Geflüchtete willkommen heißen und bringen stattdessen Aufkleber mit neonazistischem Inhalt an. Darauf wird unter anderem die nationalsozialistische Vision eines "Großdeutschlands" mit dem Slogan "Das Ganze Deutschland soll es sein" propagiert. Die Sticker stammen von dem neonazistischen Versandhandel "druck-18" des Thüringer Neonazis Tommy Frenck.

Neonazistische Sticker in Eilenburg verklebt

7.

Juni
2021
Montag

Am Eilenburger Nikolaiplatz werden neonazistische Sticker angebracht. Auf diesen ist "Für Verein und Vaterland" zu lesen. Die Sticker werden mutmaßlich durch einen neonazistischen Versandhandel vertrieben.

Männergruppe bedroht und beleidigt Mitreisende im Zug von Leipzig nach Wittenberg

29.

Mai
2021
Samstag

In einem ICE von Leipzig nach Berlin fährt eine Gruppe Männer mit, die keinen Mund-Nasen-Schutz trägt. Als sie von einer Mitreisenden dazu aufgefordert werden, auf die Hygiene-Maßnahmen Rücksicht zu nehmen, beleidigen sie die Frau. Auch weitere Mitreisende werden rassistisch beleidigt und bedroht. Die Gruppe hatte vorher offensichtlich an einer Kundgebung der »Bewegung Leipzig« teilgenommen.

Neonazistische Parolen und Angriff im Palmengarten

5.

Juni
2021
Samstag

In der Nacht von Freitag zu Samstag rufen zwei junge Männer im Palmengarten in Leipzig laut neonazistische Parolen, unter anderem "Heil Hitler". Als sie von einigen Anwesenden zur Rede gestellt werden, greifen sie diese Personen mit Schlägen, Tritten und einer Kopfnuss an.

Corona-Propaganda in Stötteritz verteilt

4.

Juni
2021
Freitag

In Stötteritz werden Flyer verteilt, die auf den ersten Blick wie 20€-Scheine aussehen. Bei genauerem Hinschauen wird allerdings schnell deutlich, dass es sich um Nachahmungen handelt, die gegen die Corona-Pandemie polemisieren. Dazu wird u.a. der Multimilliardär und Philanthrop Bill Gates abgebildet und mit verschiedenen Verschwörungserzählungen in Verbindung gebracht.

Hitlergruß gegenüber linker Demonstration

1.

Juni
2021
Dienstag

Am 1. Juni findet in Leipzig anlässlich des Kindertages eine Demonstration unter dem Motto »Heraus zum revolutionären 1. Juni – Bis die Scheiße aufhört« statt. Diese führt - unter großem Polizeiaufgebot vom Zentrum Ost bis nach Connewitz. In der Südvorstadt zeigt ein Anwohner von seinem Balkon aus den Hitlergruß. Eine ebenfalls auf dem Balkon anwesende Person reißt den Arm schnell herunter.

Erneute Kundgebung der »Bürgerbewegung Leipzig 2021«

31.

Mai
2021
Montag

Wie bereits an Montagen der Vorwochen veranstaltet die »Bürgerbewegung Leipzig 2021« eine Kundgebung, welche diesmal auf dem Richard-Wagner-Platz stattfindet. Insgesamt nehmen ca. 80 Personen an der Veranstaltung teil.

Corona-Propaganda in Plagwitz verteilt

29.

Mai
2021
Samstag

In Plagwitz werden mehrere Exemplare des Heftes "Wissenswertes zur Corona-Impfung" verteilt. Anders als im Titel suggeriert, finden sich im Heft allerdings zahlreiche Falschinformationen mit dem Ziel die Impfung gegen Covid-19 zu delegitimieren. Herausgegeben wird das Heft von der evangelikalen Mandelzweig-Gemeinde aus Berlin. Vertrieben wird es über die Querdenken-Vorfeldorganisation »Christen im Widerstand«.

Antisemitische Post an zivilgesellschaftlichen Verein

27.

Mai
2021
Donnerstag

Ein Leipziger Verein, der politische Bildungsarbeit im Bereich Islam- und Muslimfeindlichkeit leistet, erhält einen Brief. Dieser umfasst nur wenige Zeilen, in denen Juden_Jüdinnen unterstellt wird zu lügen und immer schlecht zu handeln. "Der ewige Jude" (eine Anspielung auf einen NS-Propagandafilm) sei seit 2000 Jahren "Rache- und Zersetzungssüchtig".