Propaganda

Ereignisse nach Themen

Wahlplakate mit Nazisymbolen besprüht

31.

August
2009
Montag

Am Morgen des 31.08.2009 wurde in der Halleschen Straße in Schkeuditz ein Wahlplakat der Partei Die Linke festgestellt, welches mit grüner Farbe besprüht wurde. Nach Polizeiangaben sei ein "rechtes Symbol" zu erkennen gewesen. Die Beseitigung wurde veranlasst.

Abermals Heß-Propaganda in Borna

17.

August
2009
Montag

In der Nacht zum 17. August brachten Unbekannte weitere Plakate sowie Farbsprühereien an Gebäudewände und Fahrbahnen mit Bezug zum Nazikriegsverbrecher Rudolf Heß an.

Bereits am 14.August 2009 tauchten mehrere Plakate und Aufkleber zum Todestag von Rudolf Heß im Stadtgebiet von Borna auf.

Heß-Propaganda in Borna

14.

August
2009
Freitag

In der Nacht zum 14. August wurden im Stadtgebiet von Borna 70 bis 80 Plakate zum Todestag von Rudolf Heß angebracht. Weiterhin wurden an Straßen- und Ortseingangsschildern Aufkleber befestigt, die den Schriftzug "Rudolf Heß" tragen. Der Nazikriegsverbrecher wird von Neonazis als "Märtyrer" verehrt.

Hitlergruß bei Fußballspiel in Oschatz

29.

August
2009
Samstag

Bei einem Fußballspiel in Oschatz hielten sich im Stadion circa fünfzehn ortsbekannte Neonazis auf. Als Personen aus dieser Gruppe die Anhänger der Gästemannschaft vom Roten Stern Leipzig als "Scheiß Zecken" bezeichneten sowie einer der Neonazis einen Hitlergruß zeigte, kam es zu Auseinandersetzungen. Die vom Heimverein FSV Oschatz gestellten Order konnten zwar die Situation beruhigen, die Neonazis hielten sich jedoch noch nach Spielende im Stadion auf.

"Rechte Symbole" in Eilenburg

24.

August
2009
Montag

In der Dr.-Belian-Straße sind nach Polizeiangaben Schmierereien mit "rechtsgerichtetem Inhalt" an Hauswände gesprüht worden.

"Bürgerkriegsähnliche Zustände" in Mügeln: Übergriffe von Nazis

28.

August
2009
Freitag

In Mügeln kam es am letzten Augustwochenende zu mehreren Angriffen durch Neonazis.

völkische Propaganda in Schkeuditzer Briefkästen

5.

August
2009
Mittwoch

Am Mittwoch sind in Schkeuditz Flugblätter des "Schutzbund für das Deutsche Volk e.V." in einigen Briefkästen aufgetaucht. Unter dem Titel "Aufruf zum Handeln... damit das deutsche Volk eine Zukunft hat!" findet sich völkisch-nationalistische Propaganda. In der "Überfremdung" wird die größte Gefahr für das "deutsche Volk" gesehen. Nun müsse das "deutsche Volk" kämpfen; dieser Kampf gehöre zur Geschichte aller Völker, das "deutsche Volk" habe darin eine "2000jährige Tradition". Das würde vielen Menschen "wieder eine Aufgabe, einen Lebenssinn geben".

Hohe Nazi-Präsenz bei Rock-Open-Air in Colditz

4.

Juli
2009
Samstag

Augenzeug_innen schätzen die Stimmung bei zwei Rockkonzerten in Colditz als bedrückend und "Ausdruck einer etablierten rechtsoffenen Freizeitkultur" ein.

Nazi-Parolen an Wurzener Kleingärten

18.

August
2009
Dienstag

Unbekannte haben in der Nacht zum Sonntag zwei Gartenlauben in der Wurzener Gartensparte „Prießnitz“ sowie den Eingangsbereich eines Wohngrundstückes in der Marienstraße mit "rechten Parolen" besprüht. Die Beseitigung der Schmierereien sei veranlasst und die Ermittlungen zu den Tätern aufgenommen worden, teilte die Polizei mit.

Letztes Refugium des Deutschen Reichs: eine Kleingartenanlage in Lindenau

7.

August
2009
Freitag

Am Freitag Abend gegen 23 Uhr traten aus der Gartenanlage hinter dem Lidl an der Lindenauer Queckstraße 15-20 junge Erwachsene mit schwarz-weiß-roten Fahnen auf den Parkplatz. Sie riefen "jung-radikal-deutschnational" und zogen sich wieder zurück, berichten Anwohner_innen. Die Polizei wurde gerufen, fand allerdings keine Personen mehr vor.