Propaganda

Ereignisse nach Themen

Veranstaltung der »Bewegung Leipzig« in der Innenstadt

12.

Juni
2021
Samstag

Seit einiger Zeit führt die »Bewegung Leipzig« nur noch unregelmäßig Veranstaltungen durch. An der neuerlichen Veranstaltung unter dem Motto "Demokratie erfordert Dialog" auf dem Leipziger Markt beteiligen sich ca. 70 Personen. Neben einem Infostand der »Bewegung Leipzig« gibt es weiterhin einen Stand der Querdenken-Partei »Die Basis« und von Matti Rabold, welcher für »Die Basis« über den Wahlkreis 153 - Leipzig II in den Bundestag einziehen möchte. Flyer verteilt auch die »Freie Linke«.

Neonazistische Schmierereien in Steinbruch

21.

Juni
2021
Montag

An einer Mauer in einem alten Bunkergewölbe am Steinbruch in Ammelshain befinden sich neonazistische Graffiti, darunter mehrere Hakenkreuze, der Schriftzug "Heil Hitler" sowie weitere. Aufmerksame Besucher_innen machen die Schmierereien unkenntlich.

Neonazistisches Graffiti angebracht

21.

Juni
2021
Montag

In einem Hauseingang eines Hauses auf der Eisenbahnstraße befindet seit einiger Zeit ein neonazistisches Graffiti. Dabei handelt es sich um die Zahl 88, wobei die 8 jeweils für den achten Buchstaben des Alphabets steht und somit für HH, was wiederum das Kürzel für "Heil Hitler" ist.

Reichsbürger-Plakate im Leipziger Osten verklebt

17.

Juni
2021
Donnerstag

Erneut tauchen im Leipziger Osten Plakate einer Reichsbürger-Gruppierung namens "Königlich sächsischer Gemeindeverbund" auf. Die grün-weißen Plakate sind mit "Öffentliche Bekanntmachung - Eröffnung der Wahllisten" überschrieben. Derartige Plakate werden seit Februar und verstärkt seit Anfang Mai an verschiedenen Orten in ganz Sachsen verklebt. Genutzt werden dafür häufig öffentliche Anschlagstafeln. Zusammen mit den verwendeten Logos wird damit der Anschein eines amtlichen Aushangs erweckt.

Ku-Klux-Klan-Sticker in Stötteritz verklebt

15.

Juni
2021
Dienstag

Entlang der Papiermühlstraße in Leipzig-Stötteritz werden zahlreiche Exemplare eines Stickers mit der Aufschrift "Ku Klux Klan. White Power" sowie der Abbildung von Ku-Klux-Klan-Kapuzen verklebt. Der KKK war/ist ein rassistischer Geheimbund aus den USA, der mit dem Ziel der fortwährendes Unterdrückung und Versklavung der Schwarzen Bevölkerung in den USA gegründet wurde. Zu seiner Blütezeit um 1924 hatte der Klan ca. 4 Millionen Mitglieder.

Weiterhin werden im Stötteritzer Wäldchen zahlreiche Hakenkreuze deutlich sichtbar mit schwarzer Farbe an Bäumen angebracht.

Corona-Propaganda im Leipziger Osten verteilt

12.

Juni
2021
Samstag

Am Samstag bemerken Bewohner_innen in Neustadt-Neuschönefeld und Volkmarsdorf in ihren Briefkästen seltsame Flyer, die zum "Nachdenken" auffordern. Bei genauerem Hinsehen wird jedoch schnell klar, dass es sich um Verschwörungsnarrative handelt. So wird die Gefahr durch das Covid-19 Virus verharmlost. Es wird behauptet, die Regierung würde "uns" belügen und pseudowissenschaftliche Behauptungen aufgestellt. Dabei wird allen voran der Buchautor Daniele Ganser herangezogen. Ganser fiel zuletzt im Jahr 2018 bei einem Auftritt im Haus Auensee auf, wo er eines seiner Bücher vorstellte.

Neonazistische Sticker und Schmierereien im Schlosspark

2.

Mai
2021
Sonntag

Im Schlosspark Lützschena werden verschiedene neonazistische Sticker verklebt. Zudem werden mit einem weißen Stift verschiedenste rechte Borschaften angebracht. Diese verunglimpfen Antifaschist_innen, propagieren "white lives matter" und bewerben den Blog eines bei Verschwörungsideolog_innen und Rechten beliebten Journalisten.

Menschenverachtende Aufkleber in Oschatz

11.

Juni
2021
Freitag

Entlang der Eichstädt-Promenade sowie des Wegs zu einer Kleingartenanlage sind in Oschatz zahlreiche Sticker verklebt. Sie stammen teilweise von der Jugendorganisation der Partei "Alternative für Deutschland" (AfD), ihrer Jugendorganisation "Junge Alternative" (JA) sowie einem neonazistischen Versandhandel (druck-18). Als Geschäftsführer auf der Webseite ist der Thüringer Neonazi Tommy Frenck aufgeführt. Die Sticker bedienen rassistische Stereotype oder verhöhnen Geflüchtete, die über das Mittelmeer fliehen. Außerdem richtet sich ein Sticker gegen Windkraftanlagen.

Vierergruppe verklebt Nazisticker

13.

Juni
2021
Sonntag

Sonntag im Abtnaundorfer Park: Eine Gruppe, bestehend aus vier Personen um die dreißig, spaziert durchs Grün. Mit großer Selbstverständlichkeit kratzen sie dabei Sticker ab, die Geflüchtete willkommen heißen und bringen stattdessen Aufkleber mit neonazistischem Inhalt an. Darauf wird unter anderem die nationalsozialistische Vision eines "Großdeutschlands" mit dem Slogan "Das Ganze Deutschland soll es sein" propagiert. Die Sticker stammen von dem neonazistischen Versandhandel "druck-18" des Thüringer Neonazis Tommy Frenck.

Neonazistische Sticker in Eilenburg verklebt

7.

Juni
2021
Montag

Am Eilenburger Nikolaiplatz werden neonazistische Sticker angebracht. Auf diesen ist "Für Verein und Vaterland" zu lesen. Die Sticker werden mutmaßlich durch einen neonazistischen Versandhandel vertrieben.