Propaganda | chronik.LE

Propaganda

Ereignisse nach Themen

Dolche mit NS-Symbolik eingeführt

12.

Juni
2018
Dienstag

Ein Mann führt am Flughafen Leipzig/Halle insgesamt elf Dolche ein. Diese sind jeweils mit Hakenkreuz und dem Slogan "Blut und Ehre" verziert. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Januar 2019 eingestellt.
"Blut und Ehre" wurde als Spruch in das Koppelschloss der Hitlerjugend geprägt und zwischen 1933 und 1938 in die Klingen der Hitlerjugend-Fahrtenmesser geätzt.

Neonazi-Konzert in Staupitz

19.

Januar
2019
Samstag

In Staupitz findet ein neonazistisches Konzert unter dem Motto "Nordic Price V" mit ca. 230 Teilnehmenden statt. Die angekündigten Bands sind "Hate & Guns" (USA), "D.S.T." (Berlin), "Uwocaust" (Brandenburg) sowie "Heiliger Kreig" (Sachsen).
In Staupitz wurden in den vergangenen Jahren immer wieder Neonazi-Konzerte veranstaltet. Weitere Informationen zu Konzerten in Staupitz

Neonazistischer Sticker am Leipziger Hauptbahnhof geklebt

2.

März
2019
Samstag

An der Straßenbahnhaltestelle Hauptbahnhof wird ein gelber Sticker mit der Aufschrift "NS Area" angebracht. Darunter sind Hammer und Sichel, die Sterne der Europäischen Union sowie das Logo der Antifaschistischen Aktion durchgestrichen. Weiterhin ist der Slogan "Unser Viertel, unsere Regeln" zu lesen.

LINKEN-Büro in Grünau mit Neonazi-Stickern beklebt

25.

Februar
2019
Montag

Das Büro des Bundestagsabgeordneten Sören Pellman von der Partei Die Linke in Grünau wird mit Aufklebern der neonazistischen Partei "Der III. Weg" beklebt. Abgebildet ist eine vermummte Person mit einer Zwille, die auf das Symbol der Antfaschistischen Aktion zielt. Darüber steht: "Antifa-Banden zerschlagen!". Mitarbeiter_innen des Büros überkleben diese mit eigenen Aufklebern, unter anderem mit dem Slogan: "Hier ist kein Platz für Nazis!".

Neonazi grölt und zeigt Hitlergruß in Anger-Crottendorf

15.

Februar
2019
Freitag

Vor einem Tattoostudio im Leipziger Stadtteil Anger-Crottendorf grölt ein Neonazi "Deutschland den Deutschen" und zeigt den Hitlergruß.

"Arbeit macht frei" in Bahnunterführung angebracht

12.

Februar
2019
Dienstag

Unbekannte schreiben den Spruch "Arbeit macht frei" auf den Boden in der Unterführung der S-Bahnstation Leipzig-Nord. Der Spruch stand während des Nationalsozialismus über mehreren Eingangstoren zu Konzentrationslagern, unter anderem in Auschwitz.

Der Spruch wurde vermutlich bereits vor einiger Zeit dort angebracht.

Neonazistische Propaganda in Taucha angebracht

16.

Februar
2019
Samstag

In Taucha wird an mehreren Stellen neonazistische Propaganda angebracht. So ist in der Portitzer Straße ein selbstgefertigter Aufkleber mit der Aufschrift "Tot sind nur jene die vergessen werden 1914-18/1939-45" angebracht. Daneben sind eine Lebens- sowie eine Todesrune aufgemalt. Der Sticker bezieht sich damit vermutlich auf die deutschen Gefallenen der beiden Weltkriege. Diese werden bei Neonazis oftmals nicht als Täter gesehen, sondern zu heroischen Opfern stilisiert.

AdP-Demonstration in Connewitz? Findet nicht statt!

12.

Februar
2019
Dienstag

Seit seinem Parteiaustritt aus der AfD und der Neugründung seiner eigenen Partei "Aufbruch deutscher Patrioten" (AdP) konkurriert André Poggenburg mit seiner ehemaligen Partei um Empörungspotential. Um in die Schlagzeilen zu kommen, kündigt er daher an eine Kundgebung gegen "Linksextremismus" in Connewitz durchführen zu wollen. Diese soll am Dienstag dem 12. Februar 2019 vor dem offenen Projekt- und Abgeordnetenbüro linxxnet in der Brandstraße stattfinden. Damit soll gegen die Rote Hilfe, welche ihre Postadresse im Linxxnet hat, demonstriert werden.

III. Weg verteilt Flyer in Kleinzschocher

6.

Februar
2019
Mittwoch

In Kleinzschocher werden Flyer der neonazistischen Kleinstpartei "Der III. Weg" verteilt. Auf diesen wird unter der Überschrift "Kriminelle Ausländer Raus!" gegen Geflüchtete gehetzt. Zur Untermalung ist daneben ein blutiger Handabdruck abgebildet, welcher die die geschundenen deutschen Opfer symbolisieren soll. Der Flyer schließt mit der Aussage "Multikulit tötet!".

Neonazistische Parolen und Sticker in Taucha angebracht

6.

Januar
2019
Sonntag

An mehreren Orten in Taucha werden neonazistische Graffiti angebracht. Mehrfach ist "NS Zone" und "NZS Zone" zu lesen. Daneben werden Aufkleber, u.a. mit dem Aufdruck "Love Football, Hate Antifa" angebracht. Erst zwei Tage vorher waren in Taucha diverse neonazistische Sticker angebracht wurden.