Propaganda

Ereignisse nach Themen

Antisemitische und sexistische Graffiti in Connewitz

19.

August
2017
Samstag

In der Nacht von Freitag zu Samstag werden mehrere Hauswände in Connewitz mit israelfeindlichen, antisemitischen, antiamerikanischen und sexistischen Parolen beschmiert. Zu lesen ist unter anderem "FICK ISRAEL FICK DIE U.S.A." und "FREE GAZA", "Island = Faschos", "Israel did 9/11", "KILL TH U.S.A., "MERKEL DU FOTZE", "FUCK ISRAEL", "Zuwanderung stoppen" sowie "Antifa = Mainstream".

Nazi-Devotionalienhändler zu Geldstrafe verurteilt

3.

August
2017
Donnerstag

Auf Flohmärkten wird vielerlei aus vergangenen Tagen gehandelt, nicht zuletzt auch immer wieder Zeugnisse der Zeit des Nationalsozialismus, wie Orden, Messer und Uniformen. Kürzlich erregte ein FAZ-Artikel über den mal mehr, mal weniger verborgenen Handel mit Propagandaobjekten auf dem Leipziger Antik- und Trödelmarkt breite Aufmerksamkeit. Selten jedoch werden Händler*innen dafür belangt.

AfD-Wahlkampfveranstaltung mit Frauke Petry

14.

August
2017
Montag

Der AfD-Kreisverband Landkreis Leipzig hatte am Montag die sächsische Spitzenkandidatin der AfD, Frauke Petry, nach Markkleeberg eingeladen. Dort hielt sie zusammen mit Lars Herrmann, dem Direktkandidaten des Wahlkreises zur anstehenden Bundestagswahl, einen Vortrag vor bis zu 300 Zuhörer_innen. In der Ankündigung hieß es, dass Frauke Petry "zu den Themen Flüchtlingskrise und Innere Sicherheit sprechen" wird. Gegen die Veranstaltung der AfD demonstrierten ca. 100 Menschen vor dem Markkleeberger Rathaus. Aufgerufen hatte das Bündnis "Aufstehen gegen Rassismus" und „Leipzig nimmt Platz“.

Rechte Bewegung mobilisiert in Halle

31.

Juli
2017
Montag

Die Leipziger Ortsgruppe von "Der Marsch 2017" veranstaltet am Montag eine Mobilisierungsversammlung in Halle. Die in Ortsgruppen organisierte rechte Initiative ruft u.a. zu einer Demonstration vor dem Bundeskanzleramt auf. Als RednerInnen fungieren die unter dem Pseudonym auftretende Marie Deutsch ("Bürgerbewegung Grimma") sowie der Hallenser Neonazi Sven L.
Am selben Tag werden an verschiedenen Orten in Leipzig-Schönefeld Plakate mit der Aufschrift "Der Marsch 2017" angebracht.

Identitären-Banner an Autobahnbrücken

3.

Juni
2017
Samstag

Der Leipziger Ableger der Identitären Bewegung hängt an zwei Autobahnbrücken im Leipziger Süden Banner mit der Aufschrift "Die Identitären grüßen alle WTG-Gäste".

Neonazistische Aufkleber in Grünau

4.

Juli
2017
Dienstag

In der Jupiterstraße in Grünau werden mehrere Aufkleber mit der Aufschrift "DEUTSCHE JUGEND WEHRT EUCH!" angebracht.

Nach AfD-Veranstaltung: Grimma mit "Identitären"-Aufklebern und -Plakaten zugepflastert

27.

Juni
2017
Dienstag

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch werden in Grimma massiv Plakate und Auflkleber der völkisch-rassistischen "Identitären Bewegung" sowie des islamfeindlichen Blogs "Politically Incorrect" (PI-News) verklebt. In der gesamten Innenstadt und auf dem Weg zum Bahnhof sind viele Stromkästen, Laternenpfähle und Dachrinnen mit entsprechenden Aufklebern oder A5-Plakaten zugepflastert.

"Aufrechte Deutsche" gegen linke Aufkleber in Lindenau

4.

Juni
2017
Sonntag

Am Sonntagabend kratzt eine Frau auf dem Lindenauer Markt an der Ecke Demmeringstraße mit einem Messer linke und alternative Aufkleber ab. Ihr Begleiter behält derweil die Umgebung im Blick. Als sie von Passanten auf ihr Treiben angesprochen werden, reagieren sie verbal aggressiv. Die Frau äußert u.a., sie würde sich als "aufrechte Deutsche" fühlen und Muslime, Juden und "Zecken" verachten.

Identitäre Bewegung verklebt Aufkleber in Borna

6.

Februar
2017
Montag

Im Stadtbild von Borna sind in der Nacht von Sonntag auf Montag viele Aufkleber der sogenannten "Identitären Bewegung" verklebt worden. Auf diesen war u.a. "Sichere Grenzen statt Asylwahn" und "Jugend ohne Migrationshintergrund - Heimat verliebt" zu lesen.

Rassistische Aufkleber in Grimma verklebt

2.

Februar
2017
Donnerstag

Laut Polizei verklebten Unbekannte in Grimma-Süd an mehreren Hauseingängen rassistische Aufkleber. Auf diesen sind zwei Personen in Schwarz abgebildet. Die männliche Person trägt ein Gewehr vor der Brust, die weibliche mit Burka bekleidete Person hält Sprengstoff in der Hand. Daneben steht: "Wir müssen
draußen bleiben“. Laut Polizei wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Anfangsverdachts der Volksverhetzung eingeleitet.