Propaganda | chronik.LE

Propaganda

Ereignisse nach Themen

Nazis versuchen Spontanaufmarsch in der Innenstadt

12.

Februar
2009
Donnerstag

Am Donnerstag vor den Naziaufmärschen in Dresden versuchten etwa zehn bis fünfzehn Personen, vom Augustusplatz in Richtung Innenstadt zu demonstrieren.
Die aus Richtung Osten kommende Gruppe ist vermutlich den Freien Kräften Leipzig zuzuordnen - laut Augenzeug/innen waren bekannte Führungspersonen zugegen.

Horst-Wessel-Laken an Brücken bei Leipzig

23.

Februar
2009
Montag

Die Polizei hat am 23. Februar an verschiedenen Stellen in der Umgebung von Leipzig Plakate sowie Bettlaken mit Bezug zum Todestag von Horst Wessel entdeckt. Der SA-Sturmführer wurde im Dritten Reich als Märtyerer verherrlicht, von ihm stammte der Text der offiziellen Parteihymne der NSDAP. Die Transparente hingen im Bereich der Bundesstraße 2 in Markkleeberg, an zwei Brücken über der Bundesstraße 6 bei Wurzen, im Bereich der Bundesautobahn 14 an der Brücke Thekla sowie im Stadtgebiet von Döbeln.

Rechte Schmierereien in Groitzsch

19.

Februar
2009
Donnerstag

In der Nacht zum 19.02. wurde die Seitenwand des Einkaufsmarktes im Sebastianshof mit rechten Symbolen besprüht. Die Ermittlungsarbeiten laufen.

"Freies Netz Nordsachsen" wirbt in Wurzen mit Flugblättern für "Trauermarsch" in Dresden

16.

Februar
2009
Montag

In Wurzener Briefkästen tauchte am Montag ein zweiseitiges Flugblatt auf, das mit geschichtsrevisionistischen Behauptungen für die beiden alljährlichen Nazi-"Trauermärsche" in Dresden wirbt - diese fanden am 13. und 14. Februar statt. Als Urheber des Flugblatts wird das "Freie Netz Nordsachsen" genannt. Dieser Ableger der virtuellen "Freies Netz"-Struktur um den Delitzscher Maik Scheffler firmierte bis vor kurzem noch als "Freies Netz Delitzsch".

Eilenburg: Jugendliche verteilen "Bombennacht"-Flyer

12.

Februar
2009
Donnerstag

Am 12. Februar verteilten mehrere Personen geschichtsrevisionistische Flyer im Eilenburger Stadtgebiet, welche sich mit der Bombardierung Dresdens 1945 beschäftigten.

Zeugen informierten daraufhin die Polizei. Die Beamten stellten drei Jugendliche im Alter von 16, 18 und 19 Jahren fest, welche derartige Flyer mit sich führten. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

"Bombennacht"-Holzkreuze in Delitzsch

10.

Februar
2009
Dienstag

Am Morgen des 10.02. wurden im Delitzscher Stadtgebiet zehn weiß lackierte Holzkreuze festgestellt, die die Bombardierung Dresdens 1945 zum Inhalt haben. Mit schwarzer Aufschrift war auf ihnen "300.000 Tote, Dresden 1945" zu lesen

Taucha: "Bombennacht"-Schmierereien

11.

Februar
2009
Mittwoch

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde ein Garagenkomplex in der Tauchaer August-Bebel-Straße mit schwarzer Farbe besprüht. Die Schmierereien beziehen sich laut LVZ auf die Bombardierung Dresdens im Jahr 1945. Die Polizei ermittelt. Ähnliche Propagandaaktivitäten gab es zuvor bereits in Borna.

Borna: weitere "Bombennacht"-Plakate und -Sprühereien

12.

Februar
2009
Donnerstag

Am Donnerstag Nachmittag wurden in der Bornaer Sachsenallee weitere Plakate mit Bezug zur "Dresdener Bombennacht" entdeckt und entfernt. Bereits am Dienstag hatte die Bornaer Polizei an einer Bahnbrücke mehrere Bettlaken mit Sprüchen zu diesem, bei Neonazis beliebten Propaganda-Thema sichergestellt. In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag haben Unbekannte zudem das Kassenhäuschen des Rudolf-Harbig-Stadions sowie eine Turnhallenwand mit "Bombennacht"-Schriftzügen beschmiert.

Borna: "Bombennacht"-Bettlaken an Bahnbrücke angebracht

10.

Februar
2009
Dienstag

Am Dienstagmorgen hat die Polizei in Borna mehrere Bettlaken sichergestellt, die an der Bahnbrücke in der Deutzener Straße angebracht waren. Wie die Polizei mitteilte, bezogen sich die darauf zu lesenden Sprüche auf die "Dresdener Bombennacht, Massenmord und Holocaust". Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Unangemeldeter Naziaufmarsch in Eilenburg

30.

Januar
2009
Freitag

Am 30.01. führten gegen 19:15 Uhr ca. 40 bis 50 Neonazis eine unangemeldete Versammlung auf dem Marktplatz in Eilenburg durch. Sie führten neben Transparenten auch brennende Fackeln mit sich. Als die Polizei eintraf, kam es zur Auflösung der Versammlung, die Fackeln wurden zurückgelassen.