Propaganda

Ereignisse nach Themen

Neonazistisches Sommerfest in Roda

23.

Juni
2018
Samstag

Mindestens 200 Neonazis feiern auf einem Grundstück in Roda (Ortsteil von Grimma) ein "Lunikoff Sommerfest". Lunikoff ist das Pseudonym des ehemaligen Sängers Michael Regener der Neonaziband Landser, welche als erste Band 2003 als kriminelle Vereinigung verboten wurde. Nach seiner Haft tritt Regener als "Lunikoff Verschwörung" Solo auf.
Das Gelände, auf welchem das Konzert statt findet, wurde in der Vergangenheit bereits mehrfach für ähnliche Veranstaltung genutzt.

"Sieg Heil"-Rufe in Abtnaundorf

4.

August
2018
Samstag

Ein Unbekannter ruft in der Nacht von Freitag zu Samstag in der Kleingartenanlage Alt Schönefeld "Sieg Heil".

Neonazi-Konzert in Staupitz

14.

November
2015
Samstag

In Staupitz findet ein neonazistisches Konzert mit ca. 240 TeilnehmerInnen statt. Die angekündigten Bands sind "Sleipnir", "Wafflor Waffen", "MPU" und "Sista Bataljen".
In Staupitz wurden in den vergangenen Jahren immer wieder Neonazi-Konzerte veranstaltet. Weitere Informationen zu Konzerten in Staupitz

Neonazi-Konzert in Staupitz

30.

Oktober
2015
Freitag

In Staupitz findet ein neonazistisches Konzert mit ca. 240 TeilnehmerInnen statt. Die angekündigten Bands sind "Bound of Glory", "Radikahl" und "Sista Bataljen".
In Staupitz wurden in den vergangenen Jahren immer wieder Neonazi-Konzerte veranstaltet. Weitere Informationen zu Konzerten in Staupitz.

Neonazi-Konzert in Staupitz

3.

Oktober
2015
Samstag

In Staupitz findet ein neonazistisches Konzert mit ca. 230 TeilnehmerInnen statt. Die angekündigten Bands sind "Blutzeugen", "D.S.T" (Deutsch Stolz Treu), "Legion of Thor", "Fight Tonight" und "2nd Class Citizen".
In Staupitz wurden in den vergangenen Jahren immer wieder Neonazi-Konzerte veranstaltet. Weitere Informationen zu Konzerten in Staupitz

Männergruppe skandiert "Sieg Heil"

27.

Juli
2018
Freitag

Eine Männergruppe läuft grölend durch den Leipziger Stadtteil Volkmarsdorf. Auf der Eisenbahnstraße, etwa auf Höhe der Haltestelle Einerstraße, skandieren sie "Sieg Heil" und bewegen sich weiter in Richtung Torgauer Platz.

Neonazistischer Sticker in Anger-Crottendorf

23.

Juli
2018
Montag

Unbekannte bringen einen neonazistischen Sticker im Ramdohrscher Park an der Breiten Straße im Leipziger Stadtteil Anger-Crottendorf an. Auf diesem ist "NS Area" sowie "Unser Viertel, unsere Regeln!" zu lesen. Durch wen diese Regeln bedroht werden, wird durch Symbole auf dem Sticker deutlich: Neben einem durchgestrichenen Hammer und Sichel befinden sich die durchgestrichenen Sterne der Europäischen Union sowie eine Antifa-Flagge - ebenfalls durchgestrichen.

"Sieg Heil"-Rufe in Schönefeld

6.

Juli
2018
Freitag

Am 6. Juli laufen gegen Mitternacht circa 10 Personen mitten auf der Heinkstraße in Richtung des Mariannenparks durch Schönefeld-Abtnaundorf, singen ein Lied einer bekannten Neonazi-Band und grölen "Sieg Heil".

Neonazi-Schmierereien an Schulgebäude in Grimma

16.

Juli
2018
Montag

Unbekannte besprühen im Zeitraum zwischen Montagnachmittag und Dienstagmorgen die Außenfassade einer Sporthalle der Grundschule in der Grimmaer Vorwerkstraße mit goldener und silberner Farbe. Unter anderem hinterlassen sie die Zahl "88" (Neonazi-Code für "Heil Hitler") und „DYNAMO“. An der Betonrasenkante vor dem Gebäude werden mit schwarzem Eddingstift ein Hakenkreuz (ca. 5 x 5 cm) und der Wortlaut "NO MUSLIM!" aufgemalt. Wie die Polizei mitteilt, werden Schritte zur Beseitigung der Schmierereien eingeleitet.

»Sieg Heil«-Rufe in der Öffentlichkeit

8.

März
2018
Donnerstag

Ein Erwachsener ruft in Leipzig in der Öffentlichkeit »Sieg Heil«. Dafür wird er im Mai 2018 wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Geldstrafe in Höhe von 40 Tagessätzen verurteilt.