Rape-Culture | chronik.LE

Rape-Culture

Ereignisse nach Themen

John-Reed-Fitnessclub würdigt Frauen herab

12.

Januar
2020
Sonntag

Im John-Reed-Fitnessclub am Augustusplatz installierten die Betreiber Pissoirs, deren Form und Farbgebung an den Mund einer Frau erinnern soll.

Neulich auf dem Weihnachtsmarkt: Vergewaltigungsphantasien in der Beziehung

20.

Dezember
2019
Freitag

Eine Gruppe Männer betrinkt sich an einem Stand auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt. Sie unterhalten sich über die Freundin eines der Männer welche scheinbar zu Hause ist und schläft. Einer der Männer fragt daraufhin einen anderen Mann was er dann mache wenn er nach Hause komme. Daraufhin antwortet der Freund der Frau, dass eben er dann ihre Beine breit machen müsse. Die gesamte Männergruppe lacht.

Sexistische Bands treten in Connewitz auf

12.

Januar
2019
Samstag

Während der so genannten »Krachnacht« im »Kulturcafe Manfred« in der Stockartstraße äußern sich die Mitglieder zweier Bands auf sexistische und misogyne Weise.

Die Band »Ivan Stalingrad« beginnt den Konzertabend und begrüßt das Publikum mit "Alerta ihr Fotzen" und der Ansage: "der Rape train hat keine Bremsen". Aus dem Publikum erfolgt jedoch keinerlei Reaktion. Die nachfolgende Band »Sabot Noir« greift die Aussagen auf, thematisiert diese und positioniert sich gegen Sexismus, doch das Publikum reagiert nur verhalten und will lieber nichts sexistisches gehört haben.

»Pick-Up-Artists« in Leipzig

28.

April
2016
Donnerstag

In Leipzig sind laut online-Ankündigungen "Pick-Up-Artists" unterwegs um "Frauen abzuschleppen". Die Praxis des "Pick Up" geht auf in Deutschland u.a. auf Leonard G. und Sascha T. zurück, welche nach eigenen Angaben Anfang 2016 die »flirtverrueckt GbR« gründeten, über die sie Seminare, Trainings sowie Anleitungen anbieten, um Männern zu zeigen, wie sie "heiße Frauen" ansprechen. Im Weiteren soll Männern vermittelt werden, durch welche Methoden und Tricks sie "Sex mit [ihrer] persönlichen 9,9" haben, wie sie "tolle Menschen" kennenlernen oder "einfach [ihre] Ex zurück gewinn[en]".

Sexuelle Belästigung in der Straßenbahn

15.

September
2016
Donnerstag

Gegen 22:30 Uhr fährt eine Frau in der Straßenbahnlinie 11 Richtung Markkleeberg-Ost. Sie sitzt alleine und wird wiederholt durch einen ihr unbekannten Mann angesprochen.

Sexistischer Übergriff in Meusdorf

13.

Juni
2016
Montag

Gegen 18:00 Uhr wurde eine 15-jährige Frau, die auf der Paul-Flechsig-Straße entlang lief, von einem ihr unbekannten Mann, der sich ihr von hinten näherte, "unsittlich berührt". Den sexistischen Übergriff unterbrach die Frau durch Anschreien des Täters und entfernte sich schnell vom Tatort. Der Versuch des Täters, ihr zu folgen, misslang. Der Eingriff in die Intimsphäre stellt eine Grenzverletzung dar und ist somit sexistisch.

Erneuter sexueller Übergriff in Leipziger öffentlichen Verkehrsmittel

1.

März
2016
Dienstag

In der Nacht zu Mittwoch fährt eine junge Frau mit der Buslinie 70 als sich ein Mann ihr gegenüber setzt und sie unverholen anstarrt. Kurz darauf spricht er sie an und berührte sie ungefragt am Oberschenkel. Die Betroffene entzeiht sich der Berührung. Der Busfahrer bemerkt die Situation und kommt der Frau zur Hilfe. Nachdem er den Täter auffordert das Fahrzeug sofort zu verlassen, weigert sich dieser. Daraufhin schließt der Fahrer alle Türen und ruft die Polizei.