Rassismus | chronik.LE

Rassismus

Ereignisse nach Themen

Hitlergruß in Richtung antirassistischer Kundgebung

27.

Februar
2021
Samstag

Die Gruppe le_diasporique veranstaltet mit Mitgliedern der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland (ISD) Leipzig sowie Black Lives Matter (BLM) Leipzig eine Kundgebung. Anlass ist der Black History Month, in welchem Perspektiven von Rassismus Betroffenen im Vordergrund stehen. Dabei soll auf eine weiße Geschichtsschreibung sowie rassistische und kolonialistische Kontinuitäten aufmerksam gemacht werden. Die Kundgebung findet vor dem Leipziger Zoo, einem Ort kolonialer "Völkerschauen", statt.

Hakenkreuz auf Motorhaube geschmiert

10.

Februar
2021
Mittwoch

Am Mittwochabend bemerkt eine Frau, dass Unbekannte auf ihren zugeschneiten PKW ein Hakenkreuz geschmiert haben. Es bedeckt die gesamte Fläche der Motorhaube, ihr Auto ist das einzige in der gesamten Straße, dass „markiert“ wurde. In der jüngeren Vergangenheit kam es vermehrt zu rassistisch-motivierten Vorfällen in Böhlitz-Ehrenberg, so am 8. Februar diesen Jahres und dem ersten Weihnachtsfeiertag des letzten Jahres.

Rassistisch motivierte Morddrohung in Leutzsch

8.

Februar
2021
Montag

Am Montagabend wird einer jungen Frau, die sich in häuslicher Quarantäne befindet, von ihrem Vater etwas zum Essen vorbeigebracht. Als beide das Haus verlassen und kurz innehalten, wird einem der beiden aus einer anderen Wohnung im selben Haus mit dem Tode gedroht. Die herbeigerufene Polizei braucht ca. eine Stunde, bis sie eintrifft. Als sie an der Wohnungstür klopfen reagiert niemand, doch von der Straße aus sind in der Wohnung zwei Personen wahrzunehmen, die die Straße beobachten.

Markranstädter Blog veröffentlicht Satire voller Hetze

11.

Februar
2021
Donnerstag

Auf dem Internetblog "Markranstädter Nachtschichten" wird ein offenbar satirisch gemeintes Interview veröffentlicht. Das fiktive Gespräch zwischen dem Reporter und einem Zeitreisendem aus der DDR der 1970er Jahre, der zufällig in Markranstädt gelandet ist, thematisiert heutige Politik. Der Artikel strotzt vor geschichtsrevisionistischen und rassistischen Ansichten.

Hakenkreuz in Colditz angebracht

29.

Januar
2021
Freitag

Auf dem Fußweg des Colditzer Furtenwegs ist mit grüner Farbe ein Hakenkreuz gesprüht. Da es schon etwas verblichen ist, scheint es sich dort schon länger zu befinden.

Großflächige JN-Stickeraktion in Reudnitz

26.

Januar
2021
Dienstag

Rund um das Bürgeramt an der Witzgallstraße, entlang der Sötteritzer Straße und in der Kurt-Günther-Straße werden Sticker der »Jungen Nationalisten« (JN) geklebt. Die JN ist als die Jugendorganisation der NPD. Die Sticker propagieren rassistische Inhalte und bewerben die JN.

rassistischer Angriff in Lindenau

8.

September
2019
Sonntag

Am Dienstagnachmittag wird eine Person beim Überqueren einer Straße massiv von einem Unbekannten beschimpft, unter anderem mit der Phrase "Ausländer raus". Dabei wird er von dem Unbekannten geschubst und versucht zu schlagen. Zudem tritt der Täter mehrfach gegen das Fahhrad des Betroffenen und demoliert mehrere Teile. Bei dem Versuch sich mittels Notwehr zu schützen verletzt sich der Betroffene den Finger. Auf die Frage, ob der Angreifer aus rassistischen Motiven handele, antwortet der Täter, er sei ein Nazi.

Rassistische Beleidigungen in Straßenbahn

19.

Juli
2020
Sonntag

In einer Straßenbahn beleidigt ein Unbekannter aggressiv zwei Jugendliche PoC. Dabei wird er von zwei Frauen zurückgehalten, körperlich auf die Jugendlichen loszugehen.

Rassistischer Angriff und institutioneller Rassismus

19.

Oktober
2020
Montag

Eine Frau aus Afghanistan ist mit ihrer Mutter und Tochter in der Einkaufspromenade am Hauptbahnhof unterwegs und wird von einem unbekannten Paar rassistisch beleidigt. Das Paar versucht kurze Zeit später, die Frau zu schlagen, weswegen die Betroffene die Polizei verständigt. Nach ihrem Eintreffen unterhalten sich die Beamt_innen nur mit dem aggressiven Paar und erteilen der Betroffenen einen Platzverweis. Als die Betroffene am nächsten Tag auf das zuständige Polizeirevier geht, wird sie von der Bundespolizei abgewiesen.

Leipziger Polizist wegen Mitgliedschaft in rechtsextremer Chatgruppe "zwangsbeurlaubt"

25.

August
2020
Dienstag

Am Dienstag wird ein Beamter der Leipziger Polizeidirektion "zwangsbeurlaubt", weil er "im dringenden Verdacht" steht, in einer rechtsextremen Chatgruppe aktiv gewesen zu sein. Das LKA Baden-Würtemberg gab dazu die ersten Informationen. Gegen den Beamten wird ermittelt, weil er rechtsextreme und rassistische Äußerungen getätigt haben soll. Die Ermittlungen werden durch die sogenannte "SoKo Rex" des LKA Sachsen geführt.