Rassismus

Ereignisse nach Themen

Rassistische Beleidigung eines Postboten

6.

März
2021
Samstag

Ein Postbote überquert am Samstag Mittag beim Verrichten seiner Arbeit die Georg-Schwarz-Straße kurz vor einer Radfahrerin. Diese beleidigt ihn daraufhin rassistisch.

Hitlergruß in Richtung antirassistischer Kundgebung

27.

Februar
2021
Samstag

Die Gruppe le_diasporique veranstaltet mit Mitgliedern der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland (ISD) Leipzig sowie Black Lives Matter (BLM) Leipzig eine Kundgebung. Anlass ist der Black History Month, in welchem Perspektiven von Rassismus Betroffenen im Vordergrund stehen. Dabei soll auf eine weiße Geschichtsschreibung sowie rassistische und kolonialistische Kontinuitäten aufmerksam gemacht werden. Die Kundgebung findet vor dem Leipziger Zoo, einem Ort kolonialer "Völkerschauen", statt.

NSU-Symbolfigur auf Ladenprojekt geklebt

11.

Februar
2021
Donnerstag

An einem antifaschistischen Ladenprojekt in Reudnitz wird eine Pink Panther-Figur angebracht. Die Figur wurde durch die Selbstenttarnung des "Nationalsozialistischen Untergrund" (NSU) 2011 bekannt, da sie im Bekenner_innenvideo der Täter_innen verwendet wurde. Der NSU ermordete zwischen 2000 und 2007 zehn Menschen und verübte mehrere Sprengstoffanschläge und Raubüberfälle. Die Pink Panther-Fuigur wird am Ladenprojekt unmittelbar neben den Schriftzug "Black Lives Matter" angebracht.

Hakenkreuz auf Motorhaube geschmiert

10.

Februar
2021
Mittwoch

Am Mittwochabend bemerkt eine Frau, dass Unbekannte auf ihren zugeschneiten PKW ein Hakenkreuz geschmiert haben. Es bedeckt die gesamte Fläche der Motorhaube, ihr Auto ist das einzige in der gesamten Straße, dass „markiert“ wurde. In der jüngeren Vergangenheit kam es vermehrt zu rassistisch-motivierten Vorfällen in Böhlitz-Ehrenberg, so am 8. Februar diesen Jahres und dem ersten Weihnachtsfeiertag des letzten Jahres.

Rassistisch motivierte Morddrohung in Leutzsch

8.

Februar
2021
Montag

Am Montagabend wird einer jungen Frau, die sich in häuslicher Quarantäne befindet, von ihrem Vater etwas zum Essen vorbeigebracht. Als beide das Haus verlassen und kurz innehalten, wird einem der beiden aus einer anderen Wohnung im selben Haus mit dem Tode gedroht. Die herbeigerufene Polizei braucht ca. eine Stunde, bis sie eintrifft. Als sie an der Wohnungstür klopfen reagiert niemand, doch von der Straße aus sind in der Wohnung zwei Personen wahrzunehmen, die die Straße beobachten.

Rassistisch-motivierte Bedrohung beim Joggen

25.

Dezember
2020
Freitag

Am Freitagmorgen greift ein Unbekannter ein Pärchen, das am Auensee joggt, unvermittelt an. Als das Pärchen auf Höhe des Unbekannten ist versucht dieser, den Mann mit der Faust zu schlagen und attackiert ihn verbal. Der Betroffene erleidet keine Verletzungen.

Markranstädter Blog veröffentlicht Satire voller Hetze

11.

Februar
2021
Donnerstag

Auf dem Internetblog "Markranstädter Nachtschichten" wird ein offenbar satirisch gemeintes Interview veröffentlicht. Das fiktive Gespräch zwischen dem Reporter und einem Zeitreisendem aus der DDR der 1970er Jahre, der zufällig in Markranstädt gelandet ist, thematisiert heutige Politik. Der Artikel strotzt vor geschichtsrevisionistischen und rassistischen Ansichten.

Hakenkreuz in Colditz angebracht

29.

Januar
2021
Freitag

Auf dem Fußweg des Colditzer Furtenwegs ist mit grüner Farbe ein Hakenkreuz gesprüht. Da es schon etwas verblichen ist, scheint es sich dort schon länger zu befinden.

Großflächige JN-Stickeraktion in Reudnitz

26.

Januar
2021
Dienstag

Rund um das Bürgeramt an der Witzgallstraße, entlang der Sötteritzer Straße und in der Kurt-Günther-Straße werden Sticker der »Jungen Nationalisten« (JN) geklebt. Die JN ist als die Jugendorganisation der NPD. Die Sticker propagieren rassistische Inhalte und bewerben die JN.

Vorwurf rassistischer Polizeigewalt bei Abschiebung

26.

August
2019
Montag

Ein Asylsuchender erhebt schwere Vorwürfe gegen die Polizei. Während einer Abschiebung habe die Polizei ihn misshandelt. Der Betroffene berichtet, die Beamten legten ihm von hinten einen Arm um den Hals, drückten ihn zu Boden und traten auf seine Hände und seinen Kopf. Dabei berichtet er außerdem von einem Pfeffersprayeinsatz gegen ihn. Die Polizei behauptet in einer Pressemitteilung, der Mann habe "einen Anfall" gehabt.