Rassismus

Ereignisse nach Themen

rassistischer Angriff in Lindenau

8.

September
2019
Sonntag

Am Dienstagnachmittag wird eine Person beim Überqueren einer Straße massiv von einem Unbekannten beschimpft, unter anderem mit der Phrase "Ausländer raus". Dabei wird er von dem Unbekannten geschubst und versucht zu schlagen. Zudem tritt der Täter mehrfach gegen das Fahhrad des Betroffenen und demoliert mehrere Teile. Bei dem Versuch sich mittels Notwehr zu schützen verletzt sich der Betroffene den Finger. Auf die Frage, ob der Angreifer aus rassistischen Motiven handele, antwortet der Täter, er sei ein Nazi.

Gewalttätiger LVB-Kontrolleur

16.

Juli
2020
Donnerstag

Ein Kontrolleur der LVB attackiert an der Haltestelle Waldplatz einen Mann aus Australien wegen eines fehlenden Tickets. Dabei würgt der Kontrolleur den Mann über eine Minute lang am Hals. Augenzeug_innen berichten von rassistischen Äußerungen des Kontrolleurs. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. In der Vergangenheit fielen mehrmals Kontrolleure durch rassistisches und gewalttätiges Verhalten im Rahmen von Fahrkartenkontrollen auf.

Rassistische Beleidigungen in Straßenbahn

19.

Juli
2020
Sonntag

In einer Straßenbahn beleidigt ein Unbekannter aggressiv zwei Jugendliche PoC. Dabei wird er von zwei Frauen zurückgehalten, körperlich auf die Jugendlichen loszugehen.

Rassistischer Angriff und institutioneller Rassismus

19.

Oktober
2020
Montag

Eine Frau aus Afghanistan ist mit ihrer Mutter und Tochter in der Einkaufspromenade am Hauptbahnhof unterwegs und wird von einem unbekannten Paar rassistisch beleidigt. Das Paar versucht kurze Zeit später, die Frau zu schlagen, weswegen die Betroffene die Polizei verständigt. Nach ihrem Eintreffen unterhalten sich die Beamt_innen nur mit dem aggressiven Paar und erteilen der Betroffenen einen Platzverweis. Als die Betroffene am nächsten Tag auf das zuständige Polizeirevier geht, wird sie von der Bundespolizei abgewiesen.

Leipziger Polizist wegen Mitgliedschaft in rechtsextremer Chatgruppe "zwangsbeurlaubt"

25.

August
2020
Dienstag

Am Dienstag wird ein Beamter der Leipziger Polizeidirektion "zwangsbeurlaubt", weil er "im dringenden Verdacht" steht, in einer rechtsextremen Chatgruppe aktiv gewesen zu sein. Das LKA Baden-Würtemberg gab dazu die ersten Informationen. Gegen den Beamten wird ermittelt, weil er rechtsextreme und rassistische Äußerungen getätigt haben soll. Die Ermittlungen werden durch die sogenannte "SoKo Rex" des LKA Sachsen geführt.

Leipziger Polizist wegen rassistischer Äußerungen in Grundschule vom Dienst suspendiert

8.

September
2020
Dienstag

Am Dienstag äußert sich ein Hauptmeister der Leipziger Verkehrspolizei rassistisch gegenüber Kindern einer Grundschule in Leipzig. Der Beamte wird suspendiert. Die Polizei kündigt an, "Gespräche mit allen Bediensteten über die Vorkomnisse der letzten Zeit" zu führen.
Erst zwei Wochen zuvor wurde ein Polizist der Leipziger Polizeidirektion "zwangsbeurlaubt", weil ihm die Mitgliedschaft in einer rechtsextremen Chatgruppe nachgewiesen wurde.

AfD Landkreis Leipzig verharmlost Holocaust

16.

Januar
2021
Samstag

Der Kreisverband der AfD im Landkreis Leipzig teilt auf seiner Facebook-Seite ein Sharepic, in welchem behauptet wird, dass die Regierung "Andersdenkende in Lagern konzentrieren" wolle. Die sich unweigerlich aufdrängende Assoziation mit den Konzentrationslager im Nationalsozialismus ist offenbar bewusst gewählt. Inhaltlich bezieht sich die AfD Landkreis Leipzig auf die Einrichtung von Haftanstalten für Personen, welche mehrfach gegen Quarantäne-Maßnahmen verstoßen. Im Sprachgebrauch der AfD sind die "Andersdenkende und Menschen anderer Meinung".

Rassistische Beleidigung in Torgau

13.

Juli
2020
Montag

Ein Erwachsener beleidigt in Torgau "einen Ausländer wegen seiner Anwesenheit in Deutschland". Dafür wird er wegen Beleidigung zu einer Geldstrafe in Höhe von 15 Tagessätzen verurteilt. Bei der Strafzumessung wird das politische Motiv strafverschärfend berücksichtigt.

Rassistische Beleidigung in Torgau

20.

Dezember
2019
Freitag

Ein Erwachsener beleidigt in Torgau einen "ausländischen Passanten" rassistisch. Dafür wird er wegen Beleidigung zu einer Geldstrafe in Höhe von 45 Tagessätzen verurteilt.

Banner für Seenotrettung an Kirche in Plagwitz entwendet

11.

November
2020
Mittwoch

Die Kirche in der Weißenfelser Straße hat über ihrem Eingangstor ein deutlich sichtbares Banner mit #wirschickeneinschiff aufgehängt. Das Banner unterstützt das Bündnis United4Rescue, das sich für Seenotrettungsmaßnahmen im Mittelmeer einsetzt.
Das Banner wird zwischen dem 09. und 11. November entwendet. Der polizeiliche Staatsschutz hat Ermittlungen aufgenommen.