Rassismus

Ereignisse nach Themen

Rechte Sticker in Borna verklebt

22.

November
2020
Sonntag

Am Bahnhof in Borna werden mehrere Aufkleber der rechten Kampagne "Schülersprecher.info" verklebt. Auf diesen ist eine stilisierte Schulklasse zu sehen, in welcher Weiße eine Minderheit darstellen. Der rassistischen Ideologie der Jungen Nationalisten nach stellt dies einen unhaltbaren Zustand dar. Deshalb werden die Leser_innen aufgefordert, sich dagegen zu wehren. Die Kampagne Schülersprecher wird durch die Jugendorganisation der NPD, den Jungen Nationalisten (JN), getragen.

Rechte Schmierereien in Cavertitz

9.

Juni
2020
Dienstag

In Cavertitz wird eine Wanderhütte u.a. mit einem Hakenkreuz sowie dem rassistischen Slogan "Fuck N******" beschmiert. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Rassistische Anfeindung in Leipzig

9.

Mai
2020
Samstag

Mehrere Personen zeigen in Leipzig den Hitlergruß und beschimpfen einen Passanten als "Scheiß Russen". Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wird eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Rechte Sticker in Machern verklebt

15.

November
2020
Sonntag

In Machern, insbesondere entlang des Zeitlitzer Wegs, werden zahlreiche rechte Sticker mit rassistischem und transfeindlichem Inhalt verklebt. Weitere Sticker verweisen auf Fans vom Leipziger Fußballverein Lokomotive Leipzig. Seit längerem werden in Machern zahlreiche rechte Sticker angebracht.

Rassistisches Angebot bei Ebay-Kleinanzeigen

7.

November
2020
Samstag

Auf Ebay-Kleinanzeigen stellt ein Nutzer einen Opel Vectra zum Verkauf. Der User "Guenther" schließt die Beschreibung des PKWs mit den Worten, er würde "aus gegebenem Anlass" nicht an Exporthändler, "K* oder Bürger mit internationaler Geschichte" verkaufen.

  • Da es sich hier um einen vorbelasteten rassistischen Begriff handelt, verzichten wir auf eine ausgeschriebene Wiederholung dessen.

Rassistischer Schriftzug in Markkleeberg angebracht

10.

November
2020
Dienstag

Am Wartehäuschen des S-Bahnhof Markkleeberg werden ein Fadenkreuz sowie der Schriftzug "White Power" angebracht. Dieser propagiert eine rassistisch begründete weiße Vorherrschaft.

Rassistische Propaganda in Südvorstadt verteilt

3.

November
2020
Dienstag

In die Briefkästen eines WG-Hauses auf der August-Bebel-Straße wird rechte Propaganda eingeworfen. Offenbar im Selbstverlag gedruckt, finden sich jeweils drei lose DIN A 4 Seiten in den Briefkästen. Der Inhalt besteht aus Verschwörungsmythen zu angeblichen Eliten eines "ekelhaften Plans der Reichen" und deren Einfluss auf Migrationsbewegungen. Im weiteren werden zahlreiche Lügen und rassistische Stereotype ausgebreitet.

Rechte Sticker in Mölkau verklebt

30.

Oktober
2020
Freitag

In der Albrechtshainer Straße im Leipziger Stadtteil Mölkau werden zahlreiche Sticker der neurechten Initiative Ein Prozent verklebt. Diese werben unter anderem mit der Parole "Deutschland steht auf". Auf das Straßenschild der Geschister-Scholl-Straße, benannt nach den Widerstandskämpfer_innen Sophie und Hans Scholl wird ein Sticker mit der Aufschrift "Deutschland ist bunt genug" angebracht.

Maskenverweigerer hindern Frau am Ausstieg aus Straßenbahn

19.

Oktober
2020
Montag

Eine Frau mit Kopftuch fährt mit Kinderwagen und Kind in der Straßenbahnlinie 1 ab Haltestelle Adler Richtung Innenstadt. An einer der nächsten Haltestellen betreten zwei Personen ohne den vorgeschriebenen Mund-Nasen-Schutz mit Fahrrädern die Tram. Als eine weitere Person mit Kinderwagen einsteigt, machen die beiden Fahrradfahrer_innen Platz. Mittlerweile befinden sich drei Kinderwägen und zwei Fahrräder im vorgesehenen Abstellbereich.

Reinigungskraft steigert sich in rassistische Pöbeleien

28.

Juli
2020
Dienstag

Seit kurzer Zeit ist bei einer Leipziger Firma eine neue externe Reinigungskraft tätig. Dieser verhält sich mehrfach übergriffig gegen eine Angestellte, was sich in dem Bewerten ihres Körpers, dem ungefragten Anfassen und auf die Pelle rücken äußert. Im Rahmen der wöchentlichen Reinigungsarbeiten äußert die Reinigungsfachkraft weiterhin immer wieder rassistische und verschwörungsideologische Thesen. Die Situation eskaliert am 28.07. als sich die Reinigungsfachkraft sich über die Grünen und die Geschehnisse in Stuttgart aufregt.