Rassismus | chronik.LE

Rassismus

Ereignisse nach Themen

Rechte Flyer werben im Leipziger Osten für AfD-Wahl

24.

Mai
2019
Freitag

In der Leipziger Roßbachstraße werden hinter den Scheibenwischern von Autos rechte Flyer verteilt. Diese werben für die Europa- und Kommunalwahl.

Rechte demonstrieren erneut für "Frauenrechte"

29.

Juni
2019
Samstag

Bereits vor einem Jahr führt die rechte Initiative „Frauen fordern“ eine Kundgebung mit 70-80 Personen am Leipziger Ring durch. 2018 beschäftigten die Rednerinnen sich u.a. mit Geflüchteten, die nach Deutschland kommen und die einheimischen Frauen bedrohen würden sowie mit dem in rechten Kreisen verbreiteten Schlagworts eines angeblichen „Genderwahn“.

AdPM-Demonstration darf wieder nicht nach Connewitz

5.

Juni
2019
Mittwoch

Nachdem die AfD-Abspaltung "Aufbruch deutscher Patrioten Mitteldeutschland" (AdPM) bereits im Februar und im Mai in Connewitz demonstrieren wollte kündigt sie eine erneute Demonstration im Stadtteil an. Anlass ist dabei die Postadresse der lokalen Roten Hilfe welche im Projekt- und Abgeordnetenbüro Lixxnet zu finden ist.

Neonazistischer Angriff in Reudnitz

11.

Mai
2019
Samstag

In der Nacht von Freitag zu Samstag gegen 1 Uhr ist eine Gruppe von sechs Personen auf der Riebeckstraße im Leipziger Osten unterwegs. Die Gruppe wird von einem ca. 20-jährigen Mann nach Feuer gefragt, welches ihm aus der Gruppe gereicht wird. Unvermittelt ruft der Mann daraufhin "Heil Hitler" und zeigt den Hitlergruß. Die Gruppe fordert ihn auf, dies zu unterlassen, woraufhin er fragt, ob sie Linke wären und sein Fahrrad hinwirft. Weiterhin beleidigt er eine Person aus der Gruppe rassistisch.

Rassistische Beleidigung und Hitlergruß in Leipzig

31.

Juli
2018
Dienstag

Ein algerischer Staatsangehöriger wird in Leipzig rassistisch beschimpft. Der Täter zeigt dabei den Hitlergruß. Wo genau in Leipzig sich der Vorfall ereignete, ist nicht weiter bekannt. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen gegen einen Tatverdächtigen wird eingestellt.

Diebstahl im Supermarkt unterstellt

15.

April
2019
Montag

Am Montag geht ein 18-jähriger Geflüchteter aus Syrien gegen 13 Uhr in einer Netto-Filiale in Leipzig-Sellerhausen einkaufen. In der Filiale gibt es hauptsächlich automatisierte Selbstbedienungskassen. Nachdem er an einer dieser Kassen seinen Einkauf bezahlte und die Filiale verlassen wollte, rennen ihm zwei unbekannte Männer hinterher und schreien ihn an. Wie sich erst später herausstellt handelt es sich dabei um zwei Security-Mitarbeiter des Supermarkts. Die restlichen Kunden im Supermarkt blicken den jungen Erwachsenen daraufhin an.

Rassistische Gewaltphantasien auf Facebook

14.

September
2018
Freitag

Auf der Webseite eines Mannes wird ein Kommentar hochgeladen, in welchem seiner Frau eine "schöne Vergewaltigung" durch 20 Geflüchtete gewünscht wird. Beide sollen weiterhin "von Ausländern abgestochen werden". Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wird eingestellt.

Rassistischer Angriff in Wurzen

8.

Juli
2018
Sonntag

Drei "ausländische Besucher des Stadtfestes Wurzen" werden angegriffen. Ob sie dabei Verletzungen erlitten haben ist nicht bekannt. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung wird im Januar 2019 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Rassistische Beleidigung in Böhlen

15.

August
2018
Mittwoch

Eine Iranerin wird in Böhlen beleidigt und aufgefordert in ihr Land zurück zu gehen. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung wird im Januar 2019 eingestellt.

Geflüchteter in Grimma bedroht

14.

Februar
2019
Donnerstag

Ein Geflüchteter läuft auf einem Parkplatz am Bahnhof entlang. Ein Auto fährt falsch herum auf eben diesen Parkplatz. Als der Geflüchtete nicht sofort zur Seite springt, regt sich die Beifahrerin des Autos auf und macht mit der Hand eine Erschießungsgeste in Richtung des Geflüchteten.