Rassismus | chronik.LE

Rassismus

Ereignisse nach Themen

Neonazi bedrängt Person of Color

31.

August
2019
Samstag

Am Bahnhof Sellerhausen ereignet sich ein rassistischer Übergriff. Gegen 14 Uhr nähert sich ein optisch der Skinhead-Szene zuzuordnender Neonazi mit einschlägigen Tätowierungen im Gesicht und auf dem Schädel einer Person of Color. Er stellt sich vor sie und schreit: "Denkst du, das ist dein Land?". Der Täter entfernt sich daraufhin und betritt die anliegende Bar Sellerhausener Treff.

Frau mit Kopftuch in Delitzsch rassistisch bedroht

25.

März
2019
Montag

Einer Frau mit Kopftuch wird in Delitzsch aus einer Gruppe heraus mitgeteilt, dass sie als "Ausländer" in Deutschland nichts zu suchen hätte. Sie wird beleidigt sowie ein Feuerzeug an ihr Kopftuch gehalten. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren gegen insgesamt 7 Tatverdächtige (5 männlich, 2 weiblich) wird im Juli 2019 eingestellt.

Rassistische Körperverletzung in Leipzig

22.

Dezember
2018
Samstag

Ein Erwachsener kneift einer "ausländischen Person" in den linken Arm. Als die Polizei den Vorfall aufnimmt, ruft er "Sieg Heil". Dafür wird er wegen Körperverletzung in Tatmehrheit mit dem Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Gesamtgeldstrafe in Höhe von 50 Tagessätzen verurteilt.

Rassistische Beleidigung in Leipzig

21.

Juli
2018
Samstag

Ein Erwachsender beschimpft einen Menschen aus Pakistan in Leipzig. Dafür wird er wegen Beleidigung zu einer Geldstrafe in Höhe von 35 Tagessätzen verurteilt.

»Völkisch-antisemitischer Jammerossi« zu Gast im Leipziger Kabarett Akademixer

28.

August
2019
Mittwoch

Im Leipziger Kabarett Akademixer treten immer wieder Gastkünstler_innen auf, so am Sonntag der Dresdener Uwe Steimle. Steimle ist durch seine Rollen als Jens Hinrichs in Polizeiruf 110 sowie als Güther Zieschong im Kabarett bekannt geworden.

Rassistische Morddrohung in Wiederitzsch

20.

August
2019
Dienstag

An einer Glasscheibe der Haltestelle Georg-Herwegh-Straße wird der Mordaufruf "Tötet Islamparasiten! Kopftücher verbrennen!" angebracht. Der Mordaufruf wird von der Reduzierung der Menschen auf ihre Kleidung (Kopftücher) bzw. der Unterstellung einer parasitären Lebensform untermalt.

Rechte Flyer mit Stadtlogo im Leipziger Westen verteilt

27.

August
2019
Dienstag

Kurz vor der am 1. September anstehenden Landtagswahl in Sachsen werfen Unbekannte Flyer in Briefkästen in Grünau. Auf den ersten Blick wirkt der Flyer wie ein offizielles Dokument der Stadt Leipzig, ist doch auf der Vorderseite der Titel "Information zur Wahl" mit einem Logo der Stadt Leipzig zu sehen. Allerdings ist auf dem Flyer niemand als verantwortlich im Sinne des Presserechts (V.i.S.d.P.) angegeben.

SPD-Plakate in Grünau beschmiert

24.

August
2019
Samstag

Mehrere im Zuge des Landtagswahlkampfes aufgehängte Großflächenplakate der SPD werden mit rechten Parolen beschmiert. So ist mehrfach "Gegen das deutsche Volk" zu lesen. Auf einem Plakat ist dies mit dem Zusatz "Aber für Messerstecher. Es reicht AfD" fortgeführt.

Gäste im Café rassistisch beschimpft

17.

August
2019
Samstag

In einem Café im Clara-Zetkin-Park sitzen am Samstagnachmittag viele Gäste im Außenbereich. Anlässlich des Schulanfangs sind auch viele Familien anwesend. Ein auf dem Fahrrad vorbeifahrender ca. 30-jähriger Mann bleibt am Cafe stehen und pöbelt mehrere Gäste minutenlang an. Seiner Meinung nach bekämen die Deutschen zu wenig Kinder, um weiter zu bestehen. Außerdem seien zu viele "Moslems" in Deutschland. Von diesen gehe eine "Vergewaltigungsgefahr" aus.

SPD-Wahlplakat am Völkerschlachtdenkmal beschmiert

11.

August
2019
Sonntag

Auf einem Großplakat der SPD welche den Spitzenkandidaten Martin Dulig zeigt wird großflächig mit schwarzer Farbe der Schriftzug "Danke für mehr Vergewaltigung!" angebracht. Inhaltlich hebt der Schriftzug auf vermeintlich ausschließlich durch Geflüchtete ausgeübte Vergewaltigungen ab und macht die SPD dafür (mit-)verantwortlich. Dass sexuelle Gewalt hauptsächlich vom sexuellen Nahumfeld und statistisch deutlich weniger von Unbekannten ausgeht wird dabei ausgeblendet.