Rassismus | chronik.LE

Rassismus

Ereignisse nach Themen

Neonazistische Schmiererei in Güntzstraße

26.

Juli
2019
Freitag

In der Nacht von Freitag zu Samstag werden in der Leipziger Güntzstraße an einem Verkehrsschild die neonazistischen Slogans "White Power" und "White Pride" angebracht. Beide Slogans stehen für das Überlegenheitsdenken einer "weißen Rasse", welche dies auch gewalttätig durchsetzen muss.

Andreas Kalbitz unterstützt AfD-Wahlkampf in Naunhof

15.

August
2019
Donnerstag

Der AfD-Direktkandidat für den Wahlkreis 25 (Großpösna, Naunhof, Grimma, Bad Lausick, Belgershain, Otterwisch, Parthenstein, Colditz) Jörg Dornau führt zusammen mit dem AfD-Kreisverband Landkreis Leipzig eine Wahlkampfveranstaltung im Bürgersaal des Stadtguts in Naunhof durch. Neben ihm tritt der brandenburgische AfD-Landesvorsitzende Andreas Kalbitz als Redner auf.

Gruppe greift Geflüchtete im Leipziger Norden an

22.

Juli
2019
Montag

Gegen 22.30 Uhr werden zwei Geflüchtete aus Venezuela zwischen der S-Bahnhaltestelle Olbrichtstraße und dem Jobcenter in der Georg-Schuhmann-Straße überfallen. Die Gruppe von 10 bis 15 Personen beschimpft die beiden und greift sie an.

Angefahrene Frau rassistisch beleidigt

1.

Juni
2019
Samstag

In der Dresdener Straße wird eine schwangere Frau angefahren. Als der Bus weiterfährt und die Frau noch am Boden liegt, kommt eine andere Frau hinzu und sagt "Gut so, dann kommt ein Ausländer weniger" und bezieht sich damit offensichtlich auf das ungeborene Kind, welchem sie den Tod wünscht. Von den umstehenden Menschen greift niemand ein oder erwidert etwas.

Neonazis pöbeln Kinder auf Spielplatz an

23.

Juli
2019
Dienstag

Gegen 19:30 Uhr rufen drei junge Männer im Alter von 21 und 22 Jahren in der Nähe des Spielplatz am Alfred-Frank-Platz mehrfach "Hass, Hass, Hass wie noch nie" sowie "Sieg Heil". Dabei zeigen sie den Hitlergruß in Richtung zweier kleiner Kinder, die sich auf dem Spielplatz befinden und von einer Frau mit Kopftuch betreut werden. Kurze Zeit später erscheinen mehrere Polizist_innen, um die Personalien der Männer festzustellen. Unklar ist, ob dies im direkten Zusammenhang mit den Parolen und dem Hitlergruß steht.

Neulich in Leipzig: Sommerfasching in kolonialem Setting

26.

Juli
2019
Freitag

Im Werk 2 in Leipzig-Connewitz findet eine Party mit dem Titel "Von Liane zu Liane. Dschungelfieber" statt. Daran kritisiert die Gruppe Leipzig Postkolonial: "Der Begriff Dschungel wird oft mit ganzen Vegetationszonen und Lebensorten im Globalen Süden gleichgesetzt.

Menschenverachtende Kommentare nach Todesfall am Markkleeberger See

27.

Juni
2019
Donnerstag

Am Markkleeberger See bei Leipzig kommt es zu einer Tragödie, die durch rassistische Kommentare gebilligt wird. Es halten sich unter anderem 5 junge Rumänen als Badegäste am Nordstrand des Markkleeberger Sees auf. Diese Seite des Sees ist als offizielle Badestelle ausgeschrieben und wird seit geraumer Zeit rege frequentiert.

Rassistische Sonderbehandlung für Schwarzen Fahrgast bei LVB

6.

Juli
2019
Samstag

Ein 24-jähriger Schwarzer Fahrgast fährt mit der Linie 14 der LVB, als ein Kontrolleur gezielt auf ihn zukommt und ihn zuerst kontrolliert. Andere Fahrgäste werden erst später aufgefordert ihre Fahrscheine zu zeigen, obwohl sie näher am Eingang sitzen. Offensichtlich liegt die Priorität bei ihm, weil er Schwarz ist.

Erneuter Aufmarschversuch der AdPM in Connewitz

17.

Juli
2019
Mittwoch

Unter dem Motto "Linker Anarchie und Aggression konsequent entgegnen" will Andre Poggenburg mit der von ihm gegründeten AfD-Abspaltung "Aufbruch deutscher Patrioten Mitteldeutschland" (AdPM, vorher AdP) eine Versammlung in Leipzig-Connewitz durchführen. Dies ist bereits der vierte Versuch im Leipziger Süden aufzumarschieren. (Vgl. Chronik-Beiträge zum 12. Februar 2019, 01.

Rassistische und gewalttätige Fahrkartenkontrolle der der LVB

6.

März
2019
Mittwoch

Am Mittwochabend werden durch die LVB/LSB Fahrkartenkontrollen in der Linie 1 durchgeführt. Die Kontrolleure wollen dabei das Ticket eins Schwarzen Fahrgastes überprüfen. Dieser versteht nur schlecht Deutsch, ist sich aber bewusst kein Ticket zu besitzen und hält dem Kontrolleur deshalb einen 20€ Schein hin. Er entschuldigt sich und will gemeinsam mit den Kontrolleuren die Bahn verlassen, wird jedoch zurück auf seinen Sitz gestoßen. Die 20€ werden ihm von einem der Kontrolleure abgenommen.