Reichsflagge

Ereignisse nach Themen

Reichsflagge in Kleingartenanlage

18.

Mai
2021
Dienstag

In einer Gartenanlage im Bad Lausicker Ortsteil Steinbach hängt in mehreren Metern Höhe die schwarz-weiß-rote Reichsflagge. Die Flagge befindet sich offenbar bereits seit längerer Zeit und dauerhaft vor Ort.
Historisch wurde diese sowohl im Kaiserreich als auch im Nationalsozialismus verwendet. Anders als beispielsweise die Reichskriegs- oder die Hakenkreuzfahne ist die Reichsflagge nicht illegalisiert und wird deshalb häufig als Ersatzsymbolik auf Neonaziaufmärschen oder innerhalb der Reichsbürgerszene genutzt.

Reichsflagge am Völkerschlachtdenkmal geschmiert

25.

April
2021
Sonntag

An einem Treppenaufgang des Areals rund um das Völkerschlachtdenkmal ist eine kleine Reichsflagge aufgemalt. Diese wird häufig von Neonazis oder Reichsbürgern genutzt, da ihr Zeigen nicht strafbar ist und deswegen auch häufig als Ersatzsymbol für andere verbotene Kennzeichen auf Demonstrationen gezeigt wird. Unter Reichsbürgern ist sie weit verbreitet, da sie davon ausgehen, dass die BRD nach wie vor von den Alliierten besetzt sei und damit nicht souverän sei. Daher sehen sie die Verfassung des Deutschen Reichs als rechtmäßig an.

Corona-Proteste mit Neonazi-Beteilgung entlang der B107

11.

April
2021
Sonntag

Entlang der Bundesstraße 107 sammeln sich zum wiederholten Male zwischen 10 und 11 Uhr Protestierende in Schmölen Trebsen und Grimma.

Protest mit Beteiligung von Neonazis in Trebsen

28.

März
2021
Sonntag

In Trebsen findet zum wiederholten Male ein Protest an der Bundesstraße 107 im Dorfkern statt. Dabei stehen die ca. 60 Teilnehmenden an der Straße und zeigen diverse Flaggen und Schilder. Neben der Sachsen-Flagge ist ebenfalls eine Reichsflagge (schwarz - weiß - rot) sowie eine Flagge der neonazistischen "Aktion Widerstand" zu sehen. Auf einem Schild ist "Diktatur nein Danke" zu lesen.
Die Polizei leitet gegen die 44-jährige Versammlungsleiterin ein Ermittlungsverfahren wegen der Durchführung einer nicht angezeigten Veranstaltung ein.

Reichsbürger in Krostitz

24.

Februar
2021
Mittwoch

Unweit des Nahkaufs in Krostitz befindet sich ein auffällig geschmücktes Haus. An dessen Fassade, im Vorgarten sowie am Gartenzaun befinden sich diverse Schilder und Flaggen. Darunter befindet sich die Reichsflagge, die während des deutschen Kaiserreichs von 1871-1918 sowie kurzzeitig unter den Nationalsozialisten bis 1935 genutzt wurde. Ebenfalls befindet sich eine Flagge mit abgebildetem Eisernen Kreuz in dem Garten.

Rechte Propaganda auf Flohmarkt angeboten

14.

November
2020
Samstag

Auf dem Flohmarkt vor der Leipziger Arena werden neben Schildern mit Reichsflaggen auch Fotos von SS-Offizieren in Uniformen und weiteren Motiven aus dem Nationalsozialismus angeboten. Die Händler an den entsprechenden Ständen verbieten es, Fotos davon aufzunehmen.

Reichsfahne in Zwenkau gehisst

29.

Juli
2020
Mittwoch

Zwei Personen hissen in Zwenkau die schwarz-weiß-rote Reichsfahne. Die aus dem Deutschen Kaiserreich stammende Flagge wurde u.a. von 1933 bis 1945 von den Nationalsozialisten zur Abgrenzung zur Weimarer Republik und der liberalen Demokratie verwendet. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingestellt.