REP

Ereignisse nach Themen

Landesvorsitzender der REPs kandidiert an der HTWK für studentische Interessenvertretungen

20.

Januar
2010
Mittwoch

Bei den Hochschulwahlen an der HTWK Leipzig vom 18.1.2010 bis zum 20.1.2010 kandidierte u.a. auch der sächsische Landesvorsitzende der Republikaner - Toralf Grau.

Berichte & Hintergründe zu extrem rechten Parteien bei den Wahlen 2009

In diesem Dossier finden sich alle Artikel und Informationen zu den Wahlen 2009 mit Relevanz für das Berichterstattungsgebiet von chronik.LE. Der Fokus liegt dabei auf den extrem rechten Parteien, also der NPD, der DVU und den Republikanern. Weiterhin sind nicht auf der Chronik verfügbare Berichte und Hintergründe verlinkt.

----

Kommunalwahlen 2009


Zu den Kommunalwahlen in Sachsen trat aufgrund einer Wahlabsprache die NPD an, während die DVU Kandidat_innen zur Europawahl aufstellte.

DVU und REP zur Europawahl 2009 - Wahlergebnisse in Leipzig

7.

Juni
2009
Sonntag

Die Republikaner (REP) sowie die Deutsche Volksunion (DVU) erhielten zur Europawahl 2009 insgesamt 4182 Stimmen von den Leipziger Wähler_innen. So machten 2632 Personen bei den Republikanern ihr Kreuz. Das entspricht einem Stimmenanteil von 1,6%. Damit liegen die Republikaner auf nahezu gleichem Niveau wie zur letzten Europawahl 2004 (1,7%). 1550 Personen wählten die DVU, ein Anteil von 0,9%.

Kandidatenkür für Europawahl

2.

November
2008
Sonntag

Toralf Grau, der Kreisvorsitzende der Leipziger Reps, tritt auf der Bundesliste der Republikaner für die Europawahl an, dabei "will er besonders die Belange der Sachsen im Wahlkampf vertreten", wobei er "seine politischen Schwerpunkte (...) in der Sicherheits-, Bildungs-, und Familienpolitik" sieht.

Gründung Republikaner Kreisverband Leipzig

3.

Februar
2007
Samstag

Zur Gründung des Leipziger Kreisverbands der Republikaner am 03.02. in Reudnitz, kam es neben den Vorstandswahlen auch zu Grußworten von Republikaner-Funktionären von Bundes- und Landesebene.

Interview von Republikanern mit CDU/DSU-Politiker

21.

Februar
2008
Donnerstag

Das Mitglied der Stadtratsfraktion der CDU, Karl-Heinz Obser (DSU), gab dem Leipziger Kreisverband der Republikaner ein Interview.Obser antwortete auf die Frage, ob er "sich den restriktiven Forderungen der Republikaner im Umgang mit kriminellen Ausländern" anschließe, mit "Selbstverständlich". Bekanntlich stünden die Republikaner für "eine sofortige Abschiebung aller straffällig gewordenen Ausländer sowie aller Anhänger eines islamisitschen Gesellschaftsbildes".