Sachbeschädigung

Ereignisse nach Themen

20 JN-Sticker Wurzen angebracht

29.

Juli
2021
Donnerstag

In Wurzen werden in der Domgasse, auf dem Domplatz sowie auf dem Gelände der Berufschule und dem Schaukasten des NDK etwa 20 Sticker der NPD-Jugendorganisation "Junge Nationalisten" (JN) angebracht. Auf den Stickern ist unter anderem der Slogan "Messestadtaktivisten" sowie das Logo der JN zu lesen.

Unbekannte demolieren Fahrrad einer politisch aktiven Person

30.

Juli
2021
Freitag

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag demolieren Unbekannte das Fahrrad einer politisch aktiven Person vor dessen Wohnhaus. Der Schaden beträgt 160 €. Bereits im Mai hatten Unbekannte die Privatadresse und den Namen des Geschädigten auf Stickern im Tauchaer Stadtgebiet veröffentlicht. Das vorausgegangene Outing legt den Verdacht nahe, dass es sich bei der Sachbeschädigung des Fahrrads um eine zielgerichtete Aktion handelt.

Regenbogenflagge im Leipziger Osten heruntergerissen

18.

Juli
2021
Sonntag

In der Ludwigstraße hängt bereits seit mehreren Wochen eine Regenbogenflagge aus der ersten Etage. Diese wird versucht anzureißen und dabei stark beschädigt.

Nazisymbole mit Fußballbezug

23.

Juli
2021
Freitag

Im südlichen Zipfel Volkmarsdorfs werden verschiedene Schriftzüge mit einer blauen Sprühfarbe angebracht.Die Unbekannten Schmiernazis ziehen dabei eine Runde zwischen der Haltestelle Wiebelstraße, Juliusstraße, Bogsilawstraße und der Natalienstraße. Dabei hinterlassen sie Schriftzüge die sich gegen politische Gegner_innen richten "Fck AFA", "Ultras not reds". Außerdem beziehen sie sich auf den Fußballvereiein 1.FC Lokomtive Leipzig, dessen Verseinfarben blau-gelb sind, indem sie "Lok" an eine Hauswand sprühen.

Corona-Propaganda-Sticker an Kreuzung Antonien-/Gießerstraße verklebt

12.

Juli
2021
Montag

Rings um die Straßenkreuzung Antonienstraße/Klingenstraße werden mindestens 15 Aufkleber mit der Aufschrift "Der Mensch wird zum Affen gemacht | Weil er sich zum Affen machen lässt" verklebt. Bebildert ist der Sticker mit einem Affenkopf, welcher eine Maske mit der Aufschrift "Wach auf!" trägt. Der Sticker ist der Bewegung der Pandemie-Leugner_innen zuzuordnen.

LINKEN-Plakate auf Erich-Zeigner-Allee beschmiert

14.

Juli
2021
Mittwoch

Auf ein Plakat, welches für eine Veranstaltung des LINKEN-Bundestagsabgeordneten Sören Pellmann aus Leipzig mit Katja Kipping wirbt, werden mit rotem Stift neonazistische Schmierereien angebracht. Das Gesicht von Sören Pellmann wird mit einem Hitlerbart verziert, ein Hakenkreuz an seinem Hals angebracht und neben ihn "Adolf" geschrieben. Katja Kippings Stirn wird mit einer SS-Rune verziert.

Zahlreiche neonazistische Sticker am Weißeplatz angebracht

15.

Juli
2021
Donnerstag

In der Nacht von Donnerstag zu Freitag werden die Zäune der Oberschule am Weißeplatz sowie umliegende Stromkästen mit zahlreichen neonazistischen Stickern versehen. Auf dieser ist unter anderem "Tötet Lina", "Zecken jagen" und "FCK AFA" zu lesen. Rings um den Weißeplatz werden immer wieder ähnliche Sticker angebracht welche als Teil einer Raumnahme im Stadtteil Stötteritz gedeutet werden können.

Zahlreiche SS-Runen am Lindenauer Hafen

13.

Juli
2021
Dienstag

Rings um den Lindenauer Hafen werden zahlreiche kleine SS-Runen an Geländern und Bänken angebracht. Weiterhin findet sich vereinzelt das Lambda-Symbol der »Identitären Bewegung«

Reichsbürger-Plakate im Taucha, Baalsdorf und Engelsdorf verklebt

11.

Juni
2021
Freitag

In Taucha, Engelsdorf und Baalsdorf tauchen Plakate einer Reichsbürger-Gruppierung namens "Königlich sächsischer Gemeindeverbund" auf. Die grün-weißen Plakate sind mit "Öffentliche Bekanntmachung - Eröffnung der Wahllisten" überschrieben. Derartige Plakate werden seit Februar und verstärkt seit Anfang Mai an verschiedenen Orten in ganz Sachsen verklebt. Genutzt werden dafür häufig öffentliche Anschlagstafeln. Zusammen mit den verwendeten Logos wird damit der Anschein eines amtlichen Aushangs erweckt.

Neonazistische Graffiti in Trebsen

14.

März
2021
Sonntag

Unbekannte beschmieren in Trebsen das Schild eines Angelvereins mit den Slogans "I <3 NS", "Make Germany White Again" und "FCK ANTIFA". Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wird eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.