Sachbeschädigung | chronik.LE

Sachbeschädigung

Ereignisse nach Themen

Neonazistische Schmierereien in Gerichshain angebracht

17.

Mai
2020
Sonntag

An zwei Wartehäuschen der S-Bahnstation Gerichshain werden zahlreiche neonazistische Schmierereien angebracht. Darunter befinden sich Hakenkreuze, SS-Runen sowie die Zahlencodes 88 (für "Heil Hitler") und 14. Letzterer steht dabei für die sogenannten 14 words des US-amerikanischen Neonazis David Eden Lane („We must secure the existence of our people and a future for White children.“, bzw „Wir müssen die Existenz unseres Volkes und die Zukunft für die weißen Kinder sichern.“).

Neonazistische Sticker an Grimmaer Einkaufszentrum verklebt

14.

Mai
2020
Donnerstag

Am Grimmaer "Prima Einkaufs Park" (PEP) werden diverse neonazistische Sticker verklebt. Darunter findet sich einer mit dem Slogan "Make Germany White Again". Ein anderer Sticker stammt von dem Medienprojekt "Junge Revolution" und macht mit den Worten "Nazis. Sex. Leipzig" auf sich aufmerksam. Die gleichen Sticker wurden bereits in Taucha und Leipzig verklebt.

Neonazistische Symbolik in Torgau geschmiert

31.

Januar
2020
Freitag

Unbekannte beschmieren in Torgau eine Turnhalle mit einer Doppelsigrune. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingestellt da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Neonazistische Schmierereien und Graffiti in Stötteritz

13.

Mai
2020
Mittwoch

An mehreren Stellen in Stötteritz (u.a. Breslauer Straße, Güntzstraße, Holzhäuser Straße, Schönbachstraße, Lichtenbergweg) werden verschiedene neonazistische Sticker und Graffiti angebracht. Darunter findet sich der Zahlencode 88 (für "Heil Hitler"), Sticker der neonazistischen Kaderpartei "Der III. Weg" sowie des Medienprojekts "Junge Revolution". Letztere rufen die Jugend dazu auf, sich zu bilden und inszenieren mit der verwendeten Bildsprache eine klar faschistische Ästhetik.

Rechte Schmierereien auf dem Klangberg angebracht

5.

Mai
2020
Dienstag

Am Gedenkort an die Paulinerkirche auf dem Klangberg (Park an der Etzoldschen Sandgrube) wird der Schriftzug "FCK AFA" (Für "Fuck Antifa") angebracht. Der Gedenkort erinnert an die 1968 gesprengte Universitätskirche, deren Trümmer hier verräumt wurden.

Hakenkreuz an Haltestelle Moritzhof angebracht

11.

Mai
2020
Montag

An einem Oberleitungsmast an der Haltestelle Moritzhof in Leipzig-Lößnig ist ein Hakenkreuz angebracht. Es ist mit pinker Farbe sowie spiegelverkehrt aufgetragen.

Rassistisches und sexistisches Graffiti in der Hildegardstraße

10.

Mai
2020
Sonntag

An einer Hauswand in der Hildgardstraße im Leipziger Stadtteil Volkmarsdorf wird das Graffiti "Mein Fotze ist halal denn ich blute jeden Monat aus" angebracht. Damit wird auf eine im Islam verbreitete Schlachtmethode Bezug genommen. Den Schreibenden geht es dabei mutmaßlich um eine Abwertung dieser Methode sowie weiterhin um eine Abwertung des Islam.

"Nazikiez"-Graffiti in Mockrehna

10.

Mai
2020
Sonntag

Am verlassenen Bahngebäude in Mockrehna werden die Schriftzüge "Nazikiez" und "Sektion Mockrehna" mit blauer Farbe angebracht. Es ist nicht bekannt wie lange sich die Graffiti schon an dieser Stelle befinden.

Hakenkreuz an Hochschule für Musik und Theater geschmiert

8.

Mai
2020
Freitag

An die Hochule für Musik und Theater "Felix Mendelsohn Bartholdy" wird ein Hakenkreuz geschmiert. Es ist mit schwarzer Farbe angebracht und befindet sich im Eingangsbereich.

Synagogen-Denkmal mit Hakenkreuz beschmiert

8.

Mai
2020
Freitag

An die Wand des Synagogen-Denkmals in der Gottschedstraße wird mit schwarzer Farbe ein Hakenkreuz geschmiert, das mindestens bis Montag dort zu sehen ist. Laut Mitteilung der Leipziger Polizei ist das in der Nacht von Freitag zu Sonnabend passiert, im Zeitraum von 16:20 Uhr bis gegen 01:45 Uhr am Samstagmorgen, als ein Mitarbeiter des Objektschutzes das Graffiti in einer Größe von etwa 52 cm x 35 Zentimetern entdeckte.