Sachbeschädigung | chronik.LE

Sachbeschädigung

Ereignisse nach Themen

Hakenkreuz am Bahnhof Otterwisch angebracht

29.

Juni
2020
Montag

Am Bahnsteig in Otterwisch wird ein kleines schwarzes Hakenkreuz angebracht. Dieses befindet sich im "O" eines größeren roten Graffitis, welches dem Leipziger Fußballverein 1. FC Lokomotive Leipzig zuzuordnen ist.

Hakenkreuz im Rabet geschmiert

12.

August
2020
Mittwoch

Im Rabet werden an einem Spielplatz mehrere seitenverkehrte Hakenkreuze angebracht. Dafür wird ein schwarzer Edding genutzt.

Neonazistisches Graffiti in Brandis

9.

August
2020
Sonntag

In Brandis wird an einer Wand der neonazistische Slogan "NS Zone" angebracht. Dem Zustand des Graffitis nach zu urteilen, befindet sich dieses bereits länger vor Ort und wird nicht entfernt.

Hakenkreuze auf Spielplatz in Böhlen geschmiert

5.

August
2020
Mittwoch

Auf einem Spielplatz in Böhlen werden die Abdeckungen von vier Papierkörben, einer Holzbank und einer Spielanleitung mit mehreren rote Hakenkreuze in der Größe 4x4 cm, teilweise von einem Herz eingefasst, beschmiert. Außerdem wurde jeweils der Schriftzug "Hey Hitler" unter die Symbole geschrieben.

Antisemitisches Graffiti am IFZ gesprüht

4.

August
2020
Dienstag

In der Nacht von Montag zu Dienstag wird auf dem Asphaltboden vor dem Club »Institut für Zukunft« mit großen roten Buchstaben der Schriftzug "Free Palestina - Fuck the Nazis" gesprüht. Der Spruch macht deutlich, wer hier als Nazis bezeichnet wird: der Staat Israel bzw. Juden_Jüdinnen. Damit ist der Schriftzug antisemitisch motiviert, da eine historische Täter-Opfer-Umkehr vollzogen wird. Das Handeln des Staates Israel bzw. der Juden_Jüdinnen wird mit dem Handeln von Nazis und/oder Neonazis gleichgesetzt.

Hakenkreuze in Frohburg geschmiert

20.

Oktober
2019
Sonntag

Ein Erwachsener beschmiert in Frohburg die Wand eines Kellers mit Hakenkreuzen. Dafür wird er wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in Tateinheit mit Sachbeschädigung zu einer Geldstrafe in Höhe von 25 Tagessätzen verurteilt. Bei der Strafzumessung wurde das politische Motiv strafverschärfend berücksichtigt.

Neonazistische Schmierereien an TRAM-Haltestelle

28.

Juli
2020
Dienstag

An einer Fahrplantafel der LVB an der Haltestelle Kötzschauerstraße im Leipziger Stadtteil Kleinzschocher werden ein Hakenkreuz und eine SS-Rune eingebrannt.

Rechter Sticker auf Hermann-Liebmann-Brücke geklebt

13.

Juli
2020
Montag

Auf der Brücke der Hermann-Liebmann-Straße Richtung Schönefeld wird ein Sticker der neonazistischen Bekleidungsmarke Ansgar Aryan angebracht. Neben dem Slogan "Europa Erwache" ist auf dem Sticker ein stilisierter Soldat vor dem weit verbreiteten neonazistischen Symbol der schwarzen Sonne zu sehen.

Kot-Attacke auf LINKEN-Büro in Lindenau

26.

Juli
2020
Sonntag

Auf das Abgeordneten- und Bürger_innenbüro "Interim" der Partei DIE.LINKE wird ein Anschlag mit Kot verübt. Dieser wird großflächig auf der Glastür angebracht.
Das Büro wurde bereits mehrfach Ziel von Sachbeschädigungen, so z.B. im März 2018 und Mai 2018.
Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung wird eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Erneut Auto bei Böhlitz demoliert

23.

Juli
2020
Donnerstag

Ein altes Feuerwehrauto wird am Steinbruch Spielberg in Böhlitz stark beschädigt. Es werden alle Reifen zerstochen, die Spiegel abgeschlagen, gegen das Auto gepinkelt und neonazistische Sticker auf diesem angebracht. Die Polizei nimmt eine Anzeige vor Ort nur halbherzig auf und führt aus, dass ja noch längst nicht geklärt sei, dass dies tatsächlich Neonazis waren. Weiterhin fragt ein_e Polizist_in den_die Anzeigensteller_in, was er_sie denn überhaupt hier zu suchen habe.