Sachbeschädigung | chronik.LE

Sachbeschädigung

Ereignisse nach Themen

Neonazistische Graffitis in Taucha

6.

März
2019
Mittwoch

Neben dem Eingangsbereich des Freibads in Taucha wurden neonazistische Graffitis angebracht. Auf ihnen ist "Nazi Kietz!" und"Anti Antifa Lve NS!" (Schreibfehler im Original) zu lesen.

Neonazistische Schmierereien in Taucha

12.

August
2018
Sonntag

Unbekannte beschmieren in Taucha eine Parkbank mit den Slogans "Zecken schocken", "no Antifa", "Zecken töten" und "nationaler Aufbau". Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung wird im Januar 2019 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Neonazistische Schmierereien in Grimma

19.

Juni
2018
Dienstag

Unbekannte bringen an einem Wohnhaus in Grimma ein Hakenkreuz sowie "Hitler" an. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Januar 2019 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Neonazistischer Sticker am Leipziger Hauptbahnhof geklebt

2.

März
2019
Samstag

An der Straßenbahnhaltestelle Hauptbahnhof wird ein gelber Sticker mit der Aufschrift "NS Area" angebracht. Darunter sind Hammer und Sichel, die Sterne der Europäischen Union sowie das Logo der Antifaschistischen Aktion durchgestrichen. Weiterhin ist der Slogan "Unser Viertel, unsere Regeln" zu lesen.

Hakenkreuz in Leipzig geschmiert

28.

Februar
2019
Donnerstag

An der Mierendorffstraße im Leipziger Osten wird ein Hakenkreuz an eine Hauswand geschmiert.

Hakenkreuz in Grimma angebracht

26.

Februar
2019
Dienstag

Lange Zeit begrüßte ein auf einem hohen Sockel stehender sowjetischer Panzer aus dem Zug aussteigende Menschen am oberen Bahnhof in Grimma. Nach seiner Demontage ist lediglich der Sockel mit einer Inschrift in Gedenken an die gefallenen sowjetischen Soldaten erhalten. Auf die Gedenkplakette werden ein Hakenkreuz sowie der Schriftzug "Lok" geschmiert. "Lok" steht als Abkürzung für den Leipziger Fußballverein 1. FC Lokomotive Leipzig.

LINKEN-Büro in Grünau mit Neonazi-Stickern beklebt

25.

Februar
2019
Montag

Das Büro des Bundestagsabgeordneten Sören Pellman von der Partei Die Linke in Grünau wird mit Aufklebern der neonazistischen Partei "Der III. Weg" beklebt. Abgebildet ist eine vermummte Person mit einer Zwille, die auf das Symbol der Antfaschistischen Aktion zielt. Darüber steht: "Antifa-Banden zerschlagen!". Mitarbeiter_innen des Büros überkleben diese mit eigenen Aufklebern, unter anderem mit dem Slogan: "Hier ist kein Platz für Nazis!".

Hakenkreuze auf Spielplatz angebracht

19.

Februar
2019
Dienstag

In Stötteritz werden auf einer Sitzmauer auf dem Spielplatz Thiemstraße Ecke Václav-Neumann-Straße mehrere Hakenkreuze angebracht.

Rechte Schmierereien in Reudnitz

8.

Februar
2019
Freitag

Unbekannte bringen ein Faden- bzw. Keltenkreuz auf einem Fahrradweg zwischen Dresdner Straße und Geyerstraße in Leipzig-Reudnitz an. Weiterhin sind die Slogans "Fuck Allah" und "WP", was vermutlich für "White Pride" steht, angebracht. Anwohner_innen machen das Graffiti nach kurzer Zeit unkenntlich.

"Arbeit macht frei" in Bahnunterführung angebracht

12.

Februar
2019
Dienstag

Unbekannte schreiben den Spruch "Arbeit macht frei" auf den Boden in der Unterführung der S-Bahnstation Leipzig-Nord. Der Spruch stand während des Nationalsozialismus über mehreren Eingangstoren zu Konzentrationslagern, unter anderem in Auschwitz.

Der Spruch wurde vermutlich bereits vor einiger Zeit dort angebracht.