Sachbeschädigung | chronik.LE

Sachbeschädigung

Ereignisse nach Themen

Hakenkreuze in Sitzbänke/Baumstämme geritzt

4.

Juli
2020
Samstag

Im Stadtpark Taucha werden Hakenkreuze in eine Sitzgruppe aus Baumstämmen gesägt und ins Holz eingebrannt.

Rechte Schmiererei in Kleinzschocher von Anwohner_innen korrigiert

2.

Juli
2020
Donnerstag

Unbekannte bringen auf der Brücke zwischen Schwartzestraße und Diezmannstraße im Leipziger Westen den Spruch „südwest Fuck Antifa“ an. Dieser wird kurz darauf durch aufmerksame Anwohner_innen in "südwest Love Antifa" abgeändert.

NDK in Wurzen erneut angegriffen

26.

Juni
2020
Freitag

In der Nacht vom Freitag zu Samstag betreten zwei dunkel gekleidete Personen das Grundstück vom Netzwerk für Demokratische Kultur in Wurzen. Einer der beiden zerstört mit dem vor dem Haus befindlichen Fahrradständer zwei Fenster. Wegen wiederholter Zerstörung am Haus angebrachte Kameras filmen den Angriff. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500€. Das NDK bittet in einer Pressemitteilung um Spenden, um die zerstörten Fenster zu ersetzen.

Auto in Böhlitz von Neonazis beschädigt

22.

Juni
2020
Montag

Am Montagabend wird ein Auto am Steinbruch "Spielberg" von Neonazis stark beschädigt.
Bei dem geparkten Auto wird mit einem Stein die Heckscheibe eingeworfen. Der Tankdeckel, die Antenne und die Seitenspiegel werden abgebrochen, sowie sechs Aufkleber der "Identitären Bewegung'' auf der Frontscheibe, den Seitenspiegeln, dem Kofferraum und auf der Stoßstange angebracht. Offensichtlich störten sich die Neonazis an den eigentlichen Aufklebern auf dem Auto, auf denen "Solidarity" und "Bleiberecht" stand.

Nazi-Bedrohungen in Auto gekratzt

18.

Mai
2020
Montag

Das Auto einer alternativen Person wird rundum zerkratzt und mit neonazistischen Botschaften versehen.
Die Täter_innen hinterlassen unter anderem den Schriftzug "Juden". Außerdem verkünden sie "Adolf war hier".
Zudem werden die Außenspiegel abgetreten.

Rechte Sticker in Grimma verklebt

15.

Juni
2020
Montag

In Grimma werden an mehreren Orten neonazistische Sticker angebracht. Einer der Sticker ist in schwarz-weiß-rot gehalten und mit dem Slogan "Refugees Not Welcome" beschrieben. Ein weiterer verspricht "Berlin bleibt deutsch". Kleingedruckt findet sich weiterhin die neonazistische Parole "Deutschland den Deutschen". Was die Situation in Berlin mit Grimma zu tun hat, ist vermutlich auch den klebenden Neonazis nicht klar.
Einige der Sticker wurden bereits von Engagierten Bürger_innen abgekratzt.

"Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage"-Plakat verunglimpft

19.

Mai
2020
Dienstag

Die Freie Waldorfschule Leipzig trägt den Titel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage". In Anlehnung an das dazugehörige Logo werden von Neonazis mehrere Plakate in und an der Schule angebracht, auf welchem "Schule ohne Greta - Schule mit Verstand" steht. Damit wird auf die Klimaaktivistin Greta Thunberg angespielt, die Rechten und Neonazis ein Dorn im Auge ist. Das angebrachte Plakat verweist auf die Kampagne "Schülersprecher" der "Jungen Nationalisten", der Jugendorganisation der NPD.

Hakenkreuz in Machern geschmiert

9.

Juni
2020
Dienstag

Am Bahnhof von Machern werden abermals Nazi-Schmiererein angebracht.
Im inneren Teil des Wartehäuschens in Richtung Wurzen prangt unter anderem ein großes Hakenkreuz.

Neonazistische Propaganda in Taucha

5.

Juni
2020
Freitag

An der Endhaltestelle "An der Bürgerruhe" in Taucha werden auf Sitzbänken Sticker neonazistischer Parteien, u.a. von der faschistischen Kleinstpartei "III. Weg" und von "Junge Revolution" verklebt. Auf der Sitzfläche befindet sich ein mit der Hand gezeichnetes Hakenkreuz.
Außerdem finden sich daneben noch einige Sticker des Fußballvereins Lokomotive Leipzig.