Sachbeschädigung | chronik.LE

Sachbeschädigung

Ereignisse nach Themen

Hakenkreuze in Wurzen geschmiert

11.

März
2020
Mittwoch

In der Marienstraße in Wurzen werden zwei Hakenkreuze in roter Farbe auf die Straße gemalt. Dazwischen finden sich weitere Schriftzüge, die sich nicht entziffern lassen. Vermutlich sind es in der Sprayerszene übliche Tags.

"Heil Hitler" an Zaun geschrieben

11.

März
2020
Mittwoch

In der Straße Lange Reihe in Stötteritz befindet sich der Schriftzug "Heil Hitler" mit einem weißen Stift auf einen Zaun geschrieben.

Rechtes Graffiti am Volkshausplatz in Grimma angebracht

2.

März
2020
Montag

An einem Supermarkt am Grimmaer Volkshausplatz wird mit schwarzer Farbe der Slogan "Fuck Antifa" an eine Wand geschmiert.

Hakenkreuz und SS-Rune in Connewitz

1.

März
2020
Sonntag

An einer Wand auf dem Parkplatz von Netto am Wiedebachplatz in Richtung Biedermannstraße wird mit roter Farbe ein Hakenkreuz und eine SS-Rune angebracht.

Neonazistische Schmierereien in Taucha angebracht

21.

Februar
2020
Freitag

In der Taucher Badergasse werden neonazistische Schmierereien wie "Fuck Antifa", "Antifa töten" und "A H Hools" angebracht. Letzteres steht für die Initialen von Adolf Hitler.

Wand mit schwarz-weiß-roter Flagge beschmiert

29.

Februar
2020
Samstag

In der Buttergasse im Leipziger Stadtteil Großzschocher werden an einer Wand zwei schwarz-weiß-rote Fahnen ausgemalt. Auf diesen stehen die Worte "Heimat" und "Liebe". Die Farbkombination wurde als Flagge vom Deutschen Reich (1871-1919) sowie zur Zeit des Nationalsozialismus (1933-1945) verwendet.

Rechte Sticker in der Calvisiusstraße angebracht

28.

Februar
2020
Freitag

In der Calvisiusstraße im Leipziger Westen werden mehrere Sticker mit der Aufschrift "Wake up. You are not free. Research: 'Europa The Last Battle'" angebracht. Wenige Stunden nachdem diese entfernt wurden, waren bereits neue Sticker am gleichen Ort verklebt. Der Film "Europa The Last Battle" (2017) auf den der Sticker hinweist ist ein geschichtsrevisionistischer Film, welcher u.a. die Schuld Deutschlands am zweiten Weltkrieg in Frage stellt.

"Jedem das Seine" an Kellerwand von Gymnasium in Taucha geschmiert

31.

Januar
2020
Freitag

An eine Kellerwand der Geschwister-Scholl-Schule in Taucha wird mit Bleistift "Jedem das Seine" geschrieben. Der Spruch prangte, nach Innen gerichtet, über dem Eingangstor des 1937 errichteten Konzentrationslagers Buchenwald und richtete sich somit direkt an die Inhaftierten.
Die Geschwister Sophie und Hans Scholl, nach welchen die Schule benannt ist, waren Mitglieder der Widerstandsgruppe "Weiße Rose" welche u.a. Flugblätter gegen den Krieg, den Nationalsozialismus und Adolf Hiler verbreiteten. Sie wurden aufgrund ihrer Aktivitäten hingerichtet.

Neonazistische Schmierereien in Großzschocher

19.

Februar
2020
Mittwoch

In Großzschocher werden mehrere Graffiti in schwarz-weiß-roter Farbe angebracht. Auf diesen sind Sprüche wie "Dresden Gedenken" und "Hamburg Gedenken" zu lesen, womit vermutlich auf die Bombardierung der Städte im zweiten Weltkrieg Bezug genommen wird. Ein weiterer Slogan spricht von "Kaiser, Gott und Vaterland". Bereits in der Vergangenheit wurden mehrfach Stromkästen in Großzschocher und weiteren Stadtteilen in den Farben der Reichsflagge angemalt.

AfD-Sticker in Klein- und Großzschocher verklebt

15.

Februar
2020
Samstag

In Klein- und Großzschocher werden in hoher Stückzahl Aufkleber mit dem Konterfei von Gottfried Curio sowie den Worten "Curio Ultras 04249" verklebt. Der AfD-Politiker Gottfried Curio ist seit 2016 Mitglied des Abgeordnetenhauses in Berlin und seit 2017 Mitglied im Bundestag. Die auf dem Sticker angegebene Zahl steht für die Postleitzahl im Leipziger Südwesten (u.a. Großzschocher).