Sachbeschädigung

Ereignisse nach Themen

Verschwörungsideologische und neonazistische Schmierereien am Hauptbahnhof

14.

Mai
2021
Freitag

An der Straßenbahnhaltestelle Hauptbahnhof-Westseite werden an einem Werbeträger zahlreiche wirre verschwörungsideologische, antisemitische, geschichtsrevisionistische und neonazistische Botschaften hinterlassen. So wird Corona mit der SS und dem NS-Vernichtungslager Auschwitz gleichgesetzt und eine Impfspritze mit einem Hakenkreuz dargestellt. Weiterhin wird "Juden Raus" proklamiert.
Ähnliche Schmierereien tauchen immer wieder im Leipziger Stadtbild, vor allem im Westen, auf und werden offensichtlich von der selben Person angebracht.

Dritte Beschädigung am Stolperstein für Paul Weise in Geithain

17.

Mai
2021
Montag

Erneut wird der Stolperstein für Paul Hermann Weise in Geithain beschädigt. Wiederum sind Brandschäden zu sehen. Der Stolperstein wurde erst im letzten Monat verlegt und bereits am 19. April sowie am 06. Mai beschädigt.

Erneut neonazistische Schmierereien am Kanal in Plagwitz

15.

Mai
2021
Samstag

Entlang dem Karl-Heine-Kanal werden zum wiederholten Male neonazistische Schmierereien angebracht - vor allem "SS", das Lambda-Symbol der »Identitären Bewegung« sowie der neonazistische Zahlencode 18 (für Adolf Hitler). Diese werden gezielt an Stellen angebracht an welchen ähnliche Schmierereien bereits unkenntlich gemacht wurden.

Sowjetisches Kriegerdenkmal in Syhra beschädigt

12.

Mai
2021
Mittwoch

Ein Kriegsfliegerdenkmal im Geithainer Orstteil Syhra wird geschändet. An diesem wird die Inschrift "Ruhm und Dank den sowjetischen Helden" entfernt. Anlässlich der Befreiung vom Faschismus am 08. und 09. Mai 1945 niedergelegte Blumengestecke und ein Ehrenkranz werden zerstört und deren Reste rund um den Gedenkort verteilt. Bereits wenige Tage zuvor war das sojwetische Kriegerdenkmal in Schkeuditz ebenfalls von Unbekannten geschändet worden.

Antisemitische Schmierereien im Leipziger Westen angebracht

16.

April
2021
Freitag

In der Lützener Straße sowie der Merseburger Straße werden an mehreren Plakaten verschwörungsideologische, antizionistische und antisemitische Schmierereien angebracht. Diese richten sich unter anderem gegen eine angebliche "NWO" (New World Order), "USRAEL", George Soros und den Zionismus. Unter dem Slogan »New World Order« verstehen Anhänger_innen dieser Verschwörungserzählung das Ziel einer geheimen elitären Gruppe eine supranationale Weltregierung zu errichten - natürlich zum Vorteil der geheimen Gruppe und zum Nachteil des überwiegendes Teils der Menschheit.

Neonazistische Schmierereien in Großzschocher angebracht

13.

Mai
2021
Donnerstag

In Großzschocher werden an mehreren Stellen neonazistische Graffiti angebracht. So wird ein Trafohäuschen am Huttenplatz mit dem Slogan "NS Area" und die Fassade des Drogeriemarkts Rossmann mit einem Anti-Antifa-Slogan beschmiert. Weiterhin wird das Wartehäuschen an der Haltestelle Kunzestraße mit zahlreichen rechten Stickern beklebt und mit den Slogans "Nazi Kiez" und "Good Night Left Side" beschmiert.

Neonazistisches Outing und Bedrohung in Taucha

13.

Mai
2021
Donnerstag

Im Stadtgebiet von Taucha werden mehr als 100 selbst angefertigte Aufkleber angebracht, die sich gegen eine politisch aktive Person wenden. Diese wird auf den Aufklebern namentlich benannt, als "Linksterrorist" bezeichnet sowie ihre Wohnadresse veröffentlicht. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.
Der Vorfall reiht sich in eine Reihe von Sachbeschädigungen und Bedrohungen ein, welche sich vorrangig gegen von Neonazis als politische Gegner_innen wahrgenommene Menschen in Taucha richten. Diese sind den lokalen Neonazis ein Dorn im Auge, werden bedroht und wiederholt angefeindet.

Zahlreiche neonazistische Sticker in Grünau

12.

Mai
2021
Mittwoch

Rings um die Straßenbahnhaltestelle Stuttgarter Allee werden zahlreiche neonazistische Sticker verklebt. Auf diesen wird sich z.B. positiv auf den »Ku-Klux-Klan« und Adolf Hitler bezogen. Weitere Sticker werben für ein Recht auf Nazipropaganda, Grenzkontrollen und die NPD.

Rechte Propagandaplakate gegen die CDU in Knautkleeberg verklebt

1.

Mai
2021
Samstag

Entlang der Dieskauer Straße in Leipzig-Knautkleeberg werden zahlreiche Propaganda-Sticker gegen die CDU angebracht. Auf diesen sind die Bundeskanzlerin Angela Merkel, der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer sowie der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zu sehen. Die CDU ist für die Plakatierer_innen der Feind, da diese angeblich für "Isolation, Impfzwang, Polizeigewalt, Maskenpflicht, Schulschließungen und Angstmanipulation" stehe. Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie stehen die Verfasser_innen offensichtlich ablehnend und feindlich gegenüber.

Antisemitische Schmierereien an Geschäft auf der Eisenbahnstraße

10.

Mai
2021
Montag

An einem Geschäft auf der Eisenbahnstraße, das seine Kund_innen auf die Einhaltung der gängigen Corona-Schutzmaßnahmen hinweist, werden ein Davidstern, das Wort "Schlafschaf" sowie der Buchstabe "Q" geschmiert. Damit wird an gängige Verschwörungserzählungen angeknüpft und die Betreiber_innen des Geschäfts diffamiert.