Schmierereien

Ereignisse nach Themen

SS-Runen an Döner-Bistro und Baustelle

4.

Mai
2021
Dienstag

Um den Lindenauer Markt werden mit Kreide SS-Runen angebracht. Diese werden zum einen an den äußeren Teil einer Baustelle angemalt. Zum anderen sind sie auf die äußere Seite eines Döner-Bistros angebracht. Dies kann als Bedrohung gegenüber den Betreiber_innen des Bistros gewertet werden. Neben rassistischen Anfeindungen und Angriffen sind häufig auch die Ladengeschäfte von BIPOC und migrantisch gelesenen Personen Ziel von Zerstörung und Sachbeschädigungen.

Hakenkreuze im Stötteritzer Wäldchen

5.

Mai
2021
Mittwoch

Im Stötteritzer Wäldchen werden mehrere Bäume angesprüht. In weißer und schwarzer Farbe sind jeweils ein Hakenkreuz gemalt. Außerdem findet sich der Schriftzug "FCK AFA" (für "Fuck Antifa"). Weiterhin finden sich in unmittelbarer Nähe Aufkleber der »Identitären Bewegung«.

Hakenkreuze in Grünau

1.

Mai
2021
Samstag

Vermutlich in der Nacht zu Samstag sprühen Unbekannte mehrere neonazistische Graffiti. Auf Heizungsrohre entlang des Radwegs zwischen Lausen-Grünau und Markranstädt werden unter anderem zwei Hakenkreuze gesprüht. Außerdem wird der Schriftzug "Wenn du den Führer Grüßt dann verere ihn auch " (Schreibweise im Original) in einer Länge von 10 x 2 Metern angebracht.

Hakenkreuze und Crystal in Probstheida

24.

April
2021
Samstag

Zwischen dem 22. und dem 24. April wird das Vereinsgebäude eines Fußballvereins in Probstheida beschmiert. Die unbekannten Täter_innen malen zwei Hakenkreuze an die Fassade. Daneben sprühen sie "Crystal", "1312", "1337" sowie ein Herzsymbol. Die Hakenkreuze wurden unkenntlich gemacht. Der polizeiliche Staatschutz ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Nazischmierereien am Naturbad Südwest und einer nahegelegenen Haltestelle

24.

April
2021
Samstag

Am Naturbad Südwest in Großzschocher bringen Unbekannte am Sonntag mehrere Schmierereien an, darunter antikommunistische Slogans, die sich gegen "Antifa" richten sowie diverse nordische Runen, die teilweise auch im Nationalsozialismus verbreitet wurden. Mit dem Code "249 bleibt rechts" wird zudem ein Hoheitsanspruch im Sinne einer rechten Raumnahmestrategie ausgedrückt. 249 steht für die letzten drei Ziffern der Postleitzahl des Stadtviertels im Südwesten Leipzigs.

Reichsflagge am Völkerschlachtdenkmal geschmiert

25.

April
2021
Sonntag

An einem Treppenaufgang des Areals rund um das Völkerschlachtdenkmal ist eine kleine Reichsflagge aufgemalt. Diese wird häufig von Neonazis oder Reichsbürgern genutzt, da ihr Zeigen nicht strafbar ist und deswegen auch häufig als Ersatzsymbol für andere verbotene Kennzeichen auf Demonstrationen gezeigt wird. Unter Reichsbürgern ist sie weit verbreitet, da sie davon ausgehen, dass die BRD nach wie vor von den Alliierten besetzt sei und damit nicht souverän sei. Daher sehen sie die Verfassung des Deutschen Reichs als rechtmäßig an.

Antisemitische und neonazistische Schmierereien

19.

April
2021
Montag

Auf einer Fassade auf der Eisenbahnstraße befinden sich wirre Schmierereien, die mit schwarzem Stift angebracht wurden. Die öfter in Leipzig auf Werbeflächen und Haltestellen auftauchenden und vermutlich von derselben Person stammenden Texte vermitteln geschichtsrelativierende, verschwörungsideologische und explizit antisemitische Inhalte.

Neonazistische Propaganda am Weihnachtsbaum

19.

Dezember
2020
Samstag

Unbekannte beschriften Weihnachtsgrußkarten am Weihnachtsbaum auf dem Wurzener Markt mit Siegrunen. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingestellt da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.
Es ist davon auszugehen, dass ein Zusammenhang mit dem Angriff auf das benachbarte CDU-Büro am selben Tag gibt.

Erneut Hakenkreuze auf Schulsportplatz in Schkeuditz

25.

April
2020
Samstag

Der Sportplatz einer Schule in Schkeuditz wird mit Hakenkreuzen beschmiert. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.
Erst eine Woche zuvor war ein Sportplatz mit Hakenkreuzen beschmiert worden. Es ist nicht bekannt ob es sich um denselben Sportplatz handelt.

Hakenkreuze auf Schulsportplatz in Schkeuditz

14.

Mai
2020
Donnerstag

Der Sportplatz einer Schule in Schkeuditz wird mit Hakenkreuzen beschmiert. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.