Sexismus | chronik.LE

Sexismus

Ereignisse nach Themen

John-Reed-Fitnessclub würdigt Frauen herab

12.

Januar
2020
Sonntag

Im John-Reed-Fitnessclub am Augustusplatz installierten die Betreiber Pissoirs, deren Form und Farbgebung an den Mund einer Frau erinnern soll.

Rassistische Anfeindungen in Stötteritz

1.

Juli
2019
Montag

Eine Gruppe älterer Männer ruft gegen 20.30 Uhr rassistische Parolen in Richtung einer Gruppe Jugendlicher. Diese steigen in eine Bahn ein. Die älteren Männer erklären danach einer vorbei laufenden Passantin ungefragt, dass sie hier gerade aufgeräumt hätten. Ihrer Meinung nach wollen diese "dreckigen N* und Neubürger ja nur gute deutsche Mädchen unter Drogen setzen und vergewaltigen." Als die Passantin erwidert, dass sie solche Parolen nicht hören möchte wird sie als "Hippie-" und "Antifa-Schlampe" beleidigt.

Neonazi- und IB-Sticker in Stötteritz geklebt

28.

Dezember
2019
Samstag

Im Leipziger Stadtteil Stötteritz werden neonazistische Aufkleber mit verschiedenen Slogans verklebt. Darunter finden sich:
* "NS Area - Unser Viertel - Unsere Regeln". Mit diesem Slogan wird versucht eine nationalsozialistische Vorherrschaft zu propagieren. Ein Stadtviertel in welchem Neonazis das sagen haben ist das Ziel. Obwohl dies wenig mit der Wirklichkeit zu tun hat muss dieser Anspruch ernst genommen werden.
* "Berlin bleibt deutsch"

Neulich auf dem Weihnachtsmarkt: Vergewaltigungsphantasien in der Beziehung

20.

Dezember
2019
Freitag

Eine Gruppe Männer betrinkt sich an einem Stand auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt. Sie unterhalten sich über die Freundin eines der Männer welche scheinbar zu Hause ist und schläft. Einer der Männer fragt daraufhin einen anderen Mann was er dann mache wenn er nach Hause komme. Daraufhin antwortet der Freund der Frau, dass eben er dann ihre Beine breit machen müsse. Die gesamte Männergruppe lacht.

Sexuelle Belästigung in Neustadt-Neuschönefeld

17.

November
2019
Sonntag

In der Nacht zu Montag laufen zwei Frauen durch Neustadt-Neuschönefeld. Vor einer Lebensmittelfiliale wird eine der Frauen von einem Mann begrapscht; er fasst ihr an den Po. Sie konfrontiert ihn mit dem Übergriff und verlangt eine Entschuldigung. Dieser kommt er nicht nach, vielmehr äußert er sich sexistisch und macht weitere übergriffige Kommentare.

Da die Frau die Erwartung des Mann ignoriert hat, reagiert dieser mit herabwürdigenden Äußerungen. Somit verbirgt sich hinter dem Agieren der Männer ein misogyner Akt.

Sexuelle Belästigung in Volkmarsdorf

2.

Dezember
2019
Montag

Am Montagabend belästigen zwei Männer eine Frau sexuell. Auf einer Straße in Volkmarsdorf folgen sie ihr in einem Abstand von weniger als zehn Metern und machen anstößige Geräusche. Zudem bewerten sie das Äußere der Frau und rufen ihr hinterher, sie würden sie lieben. Als die Frau schneller geht, passen sich die Männer dem Tempo an. Als die Frau an ihrer Haustür ankommt, schreit sie die Männer an, die darüber lachen und weitergehen.

Sexuelle Übergriffe auf dem Weihnachtsmarkt

28.

November
2019
Donnerstag

Am Donnerstagabend belästigten drei Männer wiederholt vorbeilaufende Frauen auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt. Einer aus der Gruppe, ein 23-jähriger Mann, den die Polizei als Hauptverdächtigen benennt, belästigte und umarmte eine Mitarbeiterin eines Marktstandes gegen ihren Willen, als diese an ihm vorbeilaufen wollte. Die Frau konnte sich aus seinem Griff lösen.

Sexuelle Belästigung in Connewitzer Location

23.

November
2019
Samstag

Während eines Auftritts der Band »Tragedis« in einer Location in der Stockartstraße griff der Sänger einer nicht-männlichen Person an die Brust. Trotz des Hinweises an umstehende Personen griffen diese nicht ein und taten den Übergriff als "Missverständnis" ab.

Gruppe von Auszubildenden schimpft rassistisch in der S-Bahn

6.

November
2019
Mittwoch

Am Mittwochnachmittag fährt die S-Bahn zwischen Halle/Saale und Leipzig mit hoher Auslastung. Als gegen 16.15 Uhr in Schkeuditz eine Gruppe Auszubildender die eh schon überfüllte Bahn betritt, beschweren sie sich zunächst laut über die Fahrräder, die einige Pendler_innen mitführen. Nach einer kurzen Weile regt sich eine Person aus der Gruppe lautstark über "Fidschis" auf. Auslöser für seine Aufregung ist eine Frau die er offensichtlich in diese rassistische Kategorie einordnet. Diese sollte, im Gang stehend, durchrücken um seiner Gruppe Platz zu machen.

Antisemitische Drohmail an LINKEN-Politiker

1.

November
2019
Freitag

Nachdem die Journalistin Sarah Ulrich in der taz einen Artikel über Kämpfe um Mietenpolitik und Gentrifizierung in Leipzig-Connewitz veröffentlicht hat bekommt der LINKEN-Abgeordnete Sören Pellmann sowie eine weitere Person eine antisemitische Drohmail. In dieser wird der vermeintlich jüdische Vornamen der Journalistin zum Anlass genommen um über "holocaustschwindler, mauermörder [und] judenfotzen" (Schreibweise im Original) zu hetzen. Gemeint ist damit scheinbar die Partei DIE.LINKE welche als "SED" bezeichnet wird.