sexualisierte Gewalt

Ereignisse nach Themen

Verstoß gegen Pressekodex: LVZ verknüpft Erwerbslosigkeit mit einer Sexualstraftat

9.

Dezember
2014
Dienstag

Laut der Richtlinie 12.1 des Pressekodex des Presserates, der eine diskriminierungsfreie Berichterstattung bei Straftaten einfordert, darf "niemand (...) wegen seines Geschlechts, einer Behinderung oder seiner Zugehörigkeit zu einer ethnischen, religiösen, sozialen oder nationalen Gruppe diskriminiert werden." Gemäß der Vorgabe darf "in der Berichterstattung über Straftaten [nur dann] die Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu religiösen, ethnischen oder anderen Minderheiten (...) erwä

NPD verteilt CS-Gas an Passantinnen

29.

Juli
2014
Dienstag

Die NPD verteilt im Rahmen einer Wahlkampfaktion auf dem Lindenauer Markt illegales CS-Spray. Hintergrund waren Übergriffe auf Frauen in Lindenau, welche die NPD nun instrumentalisiert, um ihre Politik unter dem Motto "Heimat mit Sicherheit" zu legitimieren. Unter anderen waren Maik Scheffler und Enrico Böhm an der Aktion beteiligt.

Nazi-Aufmarsch nach Gerichtsurteil (Geithain)

25.

November
2012
Sonntag

Am Sonntag marschierten rund 110 Menschen unter dem Motto "Höchststrafe für Kinderschänder" durch Geithain. Unter ihnen befanden sich größtenteils Neonazis aus Geithain und den umliegenden Orten des Landkreises Leipzig sowie aus Mittelsachsen, Nordsachsen und Chemnitz. Als Anmelder fungierte der NPD-Stadtrat Manuel Tripp.

Nazi-Aufmarsch in Delitzsch

10.

März
2007
Samstag

Anlässlich des sogenannten „Fall Mitja“ im März 2007 führten Delitzscher und Schkeuditzer Neonazis eine vermeintliche Kampagne unter dem Motto „Schützt unsere Kinder! Sie sind unsere Zukunft.“ durch, deren Start auf den 3. März datiert werden kann.

Nazi-Infostand in Schkeuditz

7.

März
2007
Mittwoch

Anlässlich des sogenannten „Fall Mitja“ im März 2007 führten Delitzscher und Schkeuditzer Neonazis eine vermeintliche Kampagne unter dem Motto „Schützt unsere Kinder! Sie sind unsere Zukunft.“ durch, deren Start auf den 3. März datiert werden kann.

Schkeuditz: Neonazis und Bürger_innen in Lichterkette vereint

3.

März
2007
Samstag

Anlässlich des sogenannten „Falls Mitja“ im März 2007 führten Delitzscher und Schkeuditzer Neonazis eine Kampagne unter dem Motto „Schützt unsere Kinder! Sie sind unsere Zukunft“ durch.

Nazi-Aufmarsch in Schkeuditz

16.

März
2007
Freitag

Anlässlich des sogenannten „Fall Mitja“ im März 2007 führten Delitzscher und Schkeuditzer Neonazis eine vermeintliche Kampagne unter dem Motto „Schützt unsere Kinder! Sie sind unsere Zukunft.“ durch, deren Start auf den 3. März datiert werden kann.

Sexistischer Übergriff in Lindenauer Bar

1.

Januar
2011
Samstag

In der Silvesternacht kam es in einer Lindenauer Kneipe zu einer Auseinandersetzung, in deren Folge zwei junge Frauen sexistisch beleidigt und tätlich angegriffen wurden. Die beiden hatten nach Mitternacht die stark besuchte Bar betreten und sich in einem weniger dicht gedrängten Bereich des Lokals niedergelassen. Offenbar durch die Anwesenheit der Frauen gestört fühlte sich ein ca. 40-jähriger Mann, der einer der Frauen unvermittelt auf den Oberschenkel schlug, und sie aggressiv aufforderte, den Platz zu räumen.

Torgau: Neonazi-Ordner bei Demo gegen Kindsmissbrauch

14.

August
2010
Samstag

Am Sonnabend wollte eine "Elterninitiative" in Torgau eine Demonstration unter dem Motto "Härtere Strafen für Kinderschänder" veranstalten. Anlass dafür war ein Fall von Kindsmissbrauch in der nordsächsichen Kreisstadt. Die "Elterninitiative" wurde offenbar eigens zu diesem Anlass gegründet. Unter den rund 250 Personen, die sich laut Torgauer Zeitung (TZ) zu der Kundgebung eingefunden hatten - die Polizei spricht nur von 140 Teilnehmer_innen -, befand sich auch eine größere Gruppe von Neonazis. Einige von diesen betätigten sich als Ordner.

Colditz: Nazis demonstrieren für Todesstrafe

29.

Mai
2010
Samstag

Etwa 100 Neonazis versammelten sich am 29. Mai auf dem Colditzer Markt bei einer Kundgebung zum Thema "Todesstrafe für Kinderschänder". Anlass für die Veranstaltung war ein Fall von Kindesmissbrauch, der wenige Tage zuvor am Landgericht Grimma verhandelt worden war. Neonazis fordern für solche Fälle prinzipiell die Todesstrafe – daher das für diese Szene typische Motto der Kundgebung.