Sonstige Themen

Ereignisse nach Themen

Diskriminierende Polizeipresseinformationen im Monat April 2013

30.

April
2013
Dienstag

Auch nach der Zusammenlegung der Polizeidirektionen Westsachsen und Leipzig zur neuen PD Leipzig werden in Pressemitteilungen der PD die Richtlinien für einen nicht-diskriminierenden Sprachgebrauch weiterhin kontinuierlich missachtet. So in zwei Fällen im Monat April 2013:
* PM der PD Leipzig vom 10.04.2013 ("Detektive stellen Hosendieb")

Diskriminierende Polizeipresseinformationen im Monat März 2013

31.

März
2013
Sonntag

Auch nach der Zusammenlegung der Polizeidirektionen Westsachsen und Leipzig zur neuen PD Leipzig werden in Pressemitteilungen der PD die Richtlinien für einen nicht-diskriminierenden Sprachgebrauch weiterhin kontinuierlich missachtet. So in sechs Fällen im Monat März 2013:
* PM der PD Leipzig vom 05.03.2013 ("2,2 Tonnen Übergewicht")

Diskriminierende Polizeipresseinformationen im Monat Februar 2013

28.

Februar
2013
Donnerstag

Auch nach der Zusammenlegung der Polizeidirektionen Westsachsen und Leipzig zur neuen PD Leipzig werden in Pressemitteilungen der PD die Richtlinien für einen nicht-diskriminierenden Sprachgebrauch weiterhin kontinuierlich missachtet. So in sechs Fällen im Monat Februar 2013:

Diskriminierende Polizeipresseinformationen im Monat Januar 2013

31.

Januar
2013
Donnerstag

Auch nach der Zusammenlegung der Polizeidirektionen Westsachsen und Leipzig zur neuen PD Leipzig werden in Pressemitteilungen der PD die Richtlinien für einen nicht-diskriminierenden Sprachgebrauch weiterhin kontinuierlich missachtet. So in vier Fällen im Monat Januar 2013:

* PM der PD Leipzig vom 15.01.2013 ("Buntmetalldiebe gestellt")

Diskriminierende Polizeipresseinformationen im Monat November 2012

30.

November
2012
Freitag

In sechs Fällen hat die Polizeidirektion Leipzig in ihren Pressemitteilungen im Monat November die Richtlinien für einen nicht-diskriminierenden Sprachgebrauch missachtet. Dass dies nicht notwendig ist, zeigt die LVZ-Online: Hier wurden zu drei der sechs Fälle Artikel verfasst, wobei nicht auf die mutmaßliche Herkunft der Tatverdächtigen eingegangen wird:

PD Leipzig:

Neulich in der LVZ: "Ausländer" als Täter gesucht

21.

Oktober
2012
Sonntag

In der Wiedergabe einer Polizeimeldung hat die Leipziger Volkszeitung (LVZ) Richtlinien für einen nicht-diskriminierenden Sprachgebrauch missachtet. Durch eine sachlich nicht gerechtfertigte Verknüpfung der Kategorie "Ausländer" mit Kriminalität, trug sie dazu bei, Voruteile gegenüber Migrant_innen zu schüren.

Diskriminierende Polizeipresseinformationen im Monat Oktober 2012

31.

Oktober
2012
Mittwoch

In vier Fällen hat die Polizeidirektion Leipzig in ihren Pressemitteilungen im Monat Oktober die Richtlinien für einen nicht-diskriminierenden Sprachgebrauch missachtet:

PD Leipzig:
* PM der PD Leipzig vom 10.10.2012 ("Auf der falschen Fahrbahnseite")

Diskriminierende Polizeipresseinformationen im Monat September 2012

30.

September
2012
Sonntag

In einem Fall hat die Polizeidirektion Leipzig in ihren Pressemitteilungen im Monat September die Richtlinien für einen nicht-diskriminierenden Sprachgebrauch missachtet:

PD Leipzig:
PM der PD Leipzig vom 11.09.2012 ("Sonstiges - Erfolgsmeldung zur Suche nach Vergewaltiger vom 08.06.2012; 24.07.2012")

Diskriminierende Polizeipresseinformationen im Monat August 2012

31.

August
2012
Freitag

In insgesamt zwei Fällen hat die Polizeidirektion Leipzig in ihren Pressemitteilungen im Monat August die Richtlinien für einen nicht-diskriminierenden Sprachgebrauch missachtet:

PD Leipzig:
* PM der PD Leipzig vom 23.08.2012 ("Illegaler Aufenthalt")

Nordsächsische Nazis als Crystal-Dealer aufgeflogen

30.

August
2012
Donnerstag

In Delitzsch und Eilenburg wurden am Donnerstag vier Männer im Alter von 24, 26, 30 und 54 Jahren festgenommen, die mit der Droge "Crystal" gehandelt haben. Bei der Durchsuchung von zehn Wohnungen, Garagen und Nebengebäuden wurde neben Rauschgift, Waffen, anabolen Steroiden und mehreren tausend Euro auch "rechtsradikales Material" sichergestellt. Laut Medienberichten gehören zumindest die drei Jüngeren der "gewalttätigen rechten Szene" in Nordsachsen an.