Sprühereien

Ereignisse nach Themen

Nazigruppe sprüht Grafitti in Studentenwohnheim

22.

Februar
2016
Montag

Im Fahrradkeller eines Studentenwohnheims in Lößnig wurde eine Schablonen-Sprüherei mit der Aufschrift "Jungsturm Lößnig" angebracht. Damit scheint sich eine neonazistische Gruppe aus dem Leipziger Stadtteil outen zu wollen.

Rassistische Parolen an Ortseingangsschildern in Leipzig und Umgebung

21.

November
2015
Samstag

Am Wochenende wurden auf zahlreiche Ortseingangsschilder in Leipzig rassistische Parolen geschrieben. Teilweise als Aufkleber und zum Teil mit Sprühschablonen wurde der Schriftzug "Refugees not welcome" auf mindestens 16 Schilder angebracht. Die Parole wird in neonazistischen Kreisen sowie in rechten bürgerlichen Kreisen verwendet, welche in den vergangenen Monaten gemeinsam im "Legida"-Bündnis wöchentlich gegen Geflüchtete demonstrierten. Betroffen waren u.a. Schilder in Liebertwolkwitz, Holzhausen, Wurzen, Machern, Regis-Breitingen und Markkleeberg.

Neonazistische Schmierereien in Schkeuditz

11.

Juni
2010
Freitag

Nazis sprühten an die Wand und an die Gebäudeteile einer Schule sowie auf den davor gelegenen Straßenbelag die neonazistischen Parolen "NS Jetzt", "Nationaler Sozialismus Jetzt", "Fight" sowie "BRD = Volkstod".

Neonazistische Schmierereien in Lindenau

8.

Mai
2012
Dienstag

Unbekannte brachten in der Nacht zum 9. Mai in der Queckstraße in Lindenau mehrere neonazistische Schriftzüge mit Bezug zum 8. Mai an. So wurde die Parolen "Frei, Sozial und National", "8. Mai - Wir feiern nicht!" und "8. Mai - Tag der Schande" an Häuserwände gesprüht. Weiterhin schmierten die Täter/innen hinter eine der Parolen ein Hakenkreuz.

Hakenkreuz-Schmiererei in Markranstädt

24.

Februar
2012
Freitag

Unbekannte sprühten im Bereich Kurze Straße/Neue Straße ein Hakenkreuz auf den Stamm eines Baumes.

Neonazistische Schmierereien in Eilenburg

7.

August
2011
Sonntag

Unbekannte besprühten einen Torbogen in der Leipziger Straße mittels blauer Farbe mit dem Schriftzug "Rudolf Heß von BRD geschändet", der eine Größe 30 cm x 50 cm hatte.

Hakenkreuz-Graffiti in Eilenburg

29.

September
2010
Mittwoch

Ein Hakenkreuz-Graffiti brachten Unbekannte an einer Hauswand in Eilenburg an.

Eilenburg: Stadtwerke-Gebäude mit neonazistischer Parole besprüht

9.

November
2010
Dienstag

An die Außenwand der Stadtwerke Eilenburg sprühten Unbekannte die neonazistische Parole "Volkstod stoppen!".

Hakenkreuz-Schmierereien in Delitzsch

28.

Februar
2011
Montag

Unbekannte sprühten zwei Hakenkreuze sowie "rechte Parolen" (Polizeimeldung) an ein Gebäude in der Eilenburger Straße. Laut der Antwort auf die Kleine Anfrage Drs.-Nr.: 5/5496 - "Juristische Folgen von Straftaten im Phänomenbereich "Politisch motivierte Kriminalität - rechts" im Monat Juli 2011" wurde die neonazistische Parole "Sieg Heil!" angebracht.

Neonazistische Schmierereien in Eilenburg

16.

Februar
2011
Mittwoch

In der Nacht zum 17. Februar brachten Neonazis an einem Einkaufsmarkt in der Puschkinstraße den Schriftzug "Dresden = Massenmord" an, zudem war eine Sprüherei mit der Parole "Dresden 1945 - Eure Freiheit kam von oben!" zu sehen. Vor der Wand lagen weiterhin Steine und drei puppenartige Gegenstände.