Terror Crew Muldental

Ereignisse nach Themen

Razzia bei drei Mitgliedern der "Terror Crew Muldental"

13.

August
2013
Dienstag

Am 13.08.2013 fanden im Umland von Leipzig sowie in Bitterfeld-Wolfen (Sachsen-Anhalt) Razzien bei drei mutmaßlichen Mitgliedern (alle 23 Jahre) der gewaltbereiten Neonazi-Gang "Terror Crew Muldental" (TCM) statt. Anlass der Durchsuchungen, bei denen Speichermedien und Bekleidung sichergestellt wurden, war laut einer Mitteilung der Staatsanwaltschaft Dresden und des Operativen Abwehrzentrums (OAZ) eine Schlägerei am 9. Mai 2013 in Bennewitz bei Wurzen. Dabei sollen die drei Tatverdächtgen sieben Menschen verletzt haben. Festnahmen gab es jedoch bisher keine.

Razzia bei der "Terror Crew Muldental"

27.

Juli
2011
Mittwoch

Die Polizei hat am 27. Juli mehrere Wohnungen mutmaßlicher Mitglieder der neonazistischen “Terror Crew Muldental” (TCM) durchsucht. Gegen die Gruppierung wird laut GAMMA wegen “Bildung einer kriminellen Vereinigung” ermittelt. Offenbar wurde umfangreiches Beweismaterial beschlagnahmt.

NPD organisiert neonazistisches Fußballturnier bei Oschatz

18.

Juni
2011
Samstag

In Hohenwussen (Gemeinde Naundorf) bei Oschatz im Landkreis Nordsachsen fand ein Neonazi-Fußballturnier statt, an dem angeblich 120 Personen teilgenommen haben. Organisiert wurde dieses "1. Nordsächsische Fußballturnier" von dem der NPD nahestehenden "Oschatzer Bürgerforum", dem "Aktionsbüro Nordsachsen" (Teil des neonazistischen "Freien Netzes") sowie der NPD und JN Nordsachsen.

Wurzen: Nazis treffen sich zu Fußballturnier

29.

Mai
2010
Samstag

Mit mehr als 50 Teilnehmern fand bereits zum dritten Mal ein von Nazis organisiertes Fußballturnier in Wurzen statt. Eine Gruppierung namens "Nationale Sozialisten Muldental" organisierte den "Fußballwettstreit" unter dem Motto "Das System ins Abeits" im Stadtwald (Spitzbergpark).

Neonazis auf Männertagsfahrt im Muldental verhöhnen Brandis-Opfer

13.

Mai
2010
Donnerstag

Am Himmelfahrtstag fuhr von Wurzen-Bennewitz aus ein Traktor mit Anhänger auf der B 6 in Richtung Machern. Auf dem Gefährt war eine Reichskriegsflagge gehisst und ein Transparent mit der NS-Parole "Kraft durch Freude" befestigt. Auf dem Anhänger feierten 12-15 bekannte Neonazis aus der Umgebung, die laut Zeug_innen sehr angetrunken waren, aggressiv auftraten und szenetypische Lieder sangen. Die Männertagstruppe machte an den Lübschützer Teichen und in Machern Station und kehrte in einer einschlägig bekannten Kneipe am Markt in Brandis ein.

Turnier am "Tag der Teilvereinigung": Neonazis aus Wurzen, Grimma und Nordsachsen spielen Fußball

3.

Oktober
2009
Samstag

Ein auf der Videoplattform Youtube eingestellter Film zeigt Neonazis des "Freien Netzes" bei einem Fußballturnier. Um dem mäßig attraktiven Gekicke zumindest einen politischen Zweck zu verleihen, berichteten die Neonazis später unter dem Motto "Das System ins Abseits": "Am Tage der Teilvereinigung, trafen sich Aktivisten und Freunde [...] um dem Ballsport zu frönen". Demnach habe das Turnier dazu gedient, "die Grundlage für eine weitere gute und produktive Zusammenarbeit [zu] legen". Der Bericht fand sich auf der Internetseite "Aktionsbüro Nordsachsen".