Transfeindlichkeit

Ereignisse nach Themen

Transfeindliche Äußerungen vor Supermarkt

19.

Juni
2021
Samstag

Am späten Nachmittag stellt eine Person ihr Fahrrad vor einem Supermarkt in Lößnig ab. Währenddessen stehen drei ältere Menschen in der Nähe und kommentieren die vermeintliche Geschlechtsidentität der Person. Der Abstand ist so gering, dass es Absicht sein muss, dass sie gehört werden.

Sexuelle Belästigung in der Südvorstadt

17.

Juni
2021
Donnerstag

Am frühen Nachmittag wird einer Person an der Haltestelle Karl-Liebknecht-Straße/ Kurt-Eisner-Straße von einer Frau hinterhergerufen. Als diese sich daraufhin empört und darauf verweist, dies zu unterlassen, antwortet die Frau in aggressivem Tonfall, "wenn du das nicht willst, dann zieh dich nicht so an" und behauptet, der Zuruf "sexy" wäre ein Kompliment gewesen.
Mit dieser Argumentation wird eine Täter-Opfer-Umkehr beschrieben.

Transfeindlicher Angriff am Hauptbahnhof

17.

Mai
2021
Montag

Am Montagabend wird eine Transfrau am Leipziger Hauptbahnhof angegriffen. Der Täter macht dabei zuerst obzöne Gesten in ihre Richtung. Als sich die Betroffene umdreht, um ihm etwas zu entgegnen, spuckt der Täter sie an. Daraufhin kommt es zu einem Gerangel und der Täter versucht die Betroffene vor eine Straßenbahn zu stoßen. Dadurch stürzt die Betroffene. Der Täter zieht daraufhin ein Messer und bedroht sie. Erst nachdem ein Passant eingreift entfernt sich der Täter vom Tatort.

Großflächig JN-Sticker in Stötteritz verklebt

15.

Januar
2021
Freitag

Entlang der Papiermühlstraße und in den umliegenden Straßen werden in großem Ausmaß Sticker der "Jungen Nationalisten" (JN), der Jugendorganisation der NPD, verteilt. Teilweise zeigen die Sticker lediglich das JN-Logo und verweisen auf die Internetpräsenz. Auf anderen Stickern wird die Feindlichkeit gegenüber Transpersonen mit der Verhöhnung der von den Nationalsozialist_innen im KZ Bergen-Belsen ermordeten Anne Frank kombiniert.

Hitlergruß und Pöbelei an Rande von CSD

23.

Juli
2018
Montag

Während des Aufbaus für die Demonstration zum Leipziger Christopher Street Day werden die Aufbauenden von einer in einem Cafe sitzenden Person als "Abschaum" betitelt. Weiterhin zeigt der Mann einen Hitlergruß und ruft "Heil Hitler". Darauf angesprochen, beleidigt er eine Person als "Scheiß Tunte" und entfernt sich als die betroffene Person ihr Handy holt, um mit der Polizei zu telefonieren. Der Täter taucht später wieder auf und pöbelt an verschiedenen Ständen auf dem anschließenden Fest auf dem Leipziger Marktplatz Personen an und bedrängt diese.

Transfeindlicher Übergriff vor der Universität Leipzig

25.

Juni
2018
Montag

Am Montag gegen 18.30 Uhr wird eine transsexuelle Studentin vor der Moritzbastei von einem vorbei laufenden Fremden nach ihrem Geschlecht gefragt und aufgefordert, den Intimbereich zu entblößen. Die Betroffene will das Gespräch beenden, woraufhin der Täter ihr unvermittelt ins Gesicht schlägt und ihr die Nase bricht. Passant_innen übernehmen die Erstversorgung der Angegriffenen. Gemeinsam mit einer Freundin sucht die Studentin die nächstgelegene Notaufnahme auf.