Urteil

Ereignisse nach Themen

Jugendlicher grölt nazistische Parolen

23.

Dezember
2011
Freitag

Ein Jugendlicher grölte in Grimma die nazistische Parole "Sieg Heil" und hob zudem seinen ausgestreckten rechten Arm zum so genannten "Hitlergruß".

Frau wegen Behinderung beleidigt

9.

Dezember
2011
Freitag

Eine Frau mit Behinderung wurde am Freitag durch einen Mann in Leipzig beleidigt und herabgewürdigt. Wie das Justizministerium in einer Antwort auf eine Kleine Anfrage zu "Juristische Folgen von Straftaten im Phänomenbereich 'Politisch motivierte Kriminalität - rechts' im Monat April 2012" mitteilte, wurde der Täter deshalb zu einer Geldstrafe in Höhe von 75 Tagessätzen verurteilt.

Rassistischer Angriff in der Straßenbahn

16.

Juni
2011
Donnerstag

Am 9. Mai 2012 verurteilte das Amtsgericht Leipzig den 23-jährigen Mike K. zu einer sechsmonatigen Haftstrafe. Bei der Verhandlung trug der Täter ein Shirt der Naziband "Skrewdriver".

Erwachsene für Hakenkreuz-Tätowierung verurteilt

3.

April
2011
Sonntag

Eine Erwachsene wurde wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in zwei Fällen sowie aufgrund weiterer Straftaten zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von zehn Monaten verurteilt. Sie trug am 3. April sowie am 26. Mai 2011 ein auf den rechten Handrücken tätowiertes Hakenkreuz, dass für die Öffentlichkeit sichtbar war.

Neonazi Riccardo S. greift Chemie-Fan an

23.

April
2011
Samstag

Der Neonazi Riccardo S. (41), Anhänger von Lok Leipzig, schlug am 23. Aril 2011 beim Osterfeuer im Leipziger Stadtteil Lützschena einen jugendlichen Anhänger der BSG Chemie Leipzig nieder.

Verurteilung aufgrund einer Hakenkreuz-Tätowierung

23.

August
2011
Dienstag

Ein Mann wurde wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Geldstrafe in Höhe von 75 Tagessätzen verurteilt. Er trug am 23. August ein auf den rechten Unterarm tätowiertes Hakenkreuz, dass für die Öffentlichkeit sichtbar war.

Mann trägt Hakenkreuz-Tätowierung

1.

Mai
2011
Sonntag

Ein Mann wurde wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Geldstrafe in Höhe von 80 Tagessätzen verurteilt. Er trug am 1. Mai in einer Leipziger Grünanlage ein auf die Brust tätowiertes Hakenkreuz, dass für die Öffentlichkeit erkennbar war.

Neonazi als Security bei Schwetaer Parkfest

17.

Juni
2011
Freitag

Während des Parkfestes am 17. und 18. Juni 2011 in Schweta, einem Ortsteil von Mügeln, durfte der wegen mehreren Gewaltdelikten vorbestrafte Neonazi Daniel B. als Security arbeiten.

Mann zeigt Hitlergruß

3.

Oktober
2010
Sonntag

Ein Mann zeigte am Nachmittag des 3. Oktober öffentlich den "Hitlergruß" und rief dabei die Parole "Sieg Heil!".

Die Staatsanwaltschaft Leipzig verurteilte ihn im Februar 2011 wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Geldstrafe.

Antisemitische Gesänge während eines Fußballspiels

3.

Oktober
2010
Sonntag

Drei Männer sangen während eines Fußballspiels in Leipzig das so genannte "U-Bahnlied" ("Eine U-Bahn bauen wir, von Probstheida bis nach Auschwitz!"), zudem zeigte einer der Männer den "Hitlergruß" und rief die Parole "Sieg Heil!".