verfassungsfeindliche Kennzeichen | chronik.LE

verfassungsfeindliche Kennzeichen

Ereignisse nach Themen

Hakenkreuztattoo vor Jüdin zur Schau gestellt

6.

August
2020
Donnerstag

Eine jüdische Leipzigerin steigt mit ihrer Tochter am Lindenauer Markt in die Straßenbahn. Als sie sich setzen bemerken sie sich gegenüber einen tätowierten Mann, welcher sein in ein Eisernes Kreuz eingefasstes Hakenkreuz offen zur Schau stellt. Die Frau erstattet daraufhin Anzeige.

Neonazistische Schmierereien am Elsterflutbecken

7.

September
2020
Montag

An zwei Abgrenzungssteinen am Elsterflutbecken werden jeweils ein Hakenkreuz sowie der neonazistische Zahlencode 1488 angebracht. Dabei steht 88 für die Parole "Heil Hitler" und 14 für die sogenannten 14 words des US-amerikanischen Neonazis David Eden Lane („We must secure the existence of our people and a future for White children.“, bzw „Wir müssen die Existenz unseres Volkes und die Zukunft für die weißen Kinder sichern.“).
Die Schmierereien werden zwischen 01.09. (17:00 Uhr) und 07.09. (09:00 Uhr) angebracht.

Sigrunen in Grünau geschmiert

8.

September
2020
Dienstag

In der Stuttgarter Alle wird ein Haus mit zwei Sigrunen in schwarzer Farbe beschmiert. Im Nationalsozialismus war die Doppel-Sigrune Erkennungszeichen und Symbol der "Schutzstaffel".

"Sieg-Heil"-Rufe im Mariannenpark

30.

August
2020
Sonntag

In der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 02:30 Uhr hält sich eine Gruppe junger Menschen im Mariannenpark auf. Am Eingang des Parks an der Rohrteichstraße rufen sie einer mit dem Fahrrad vorbeifahrenden Person "Sieg Heil" zu.

Hakenkreuze an Schule in Schkeuditz gesprüht

24.

August
2020
Montag

Am Montag werden gegen 13:00 Uhr zwei Hakenkreuze (40x30 cm und 175x130 cm) auf dem Schulgelände in der Schkeuditzer Ringstraße festgestellt. Die Polizei hat Ermittlungen wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung und dem Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet.

Rassismus und neonazistische Parolen im Zug

23.

August
2020
Sonntag

Zwei stark alkoholisierte Personen (49 männlich, 30 weiblich) skandieren im Zug von Dresden nach Leipzig rechte Parolen und zeigen den Hitlergruß. Weiterhin fordern sie eine "asiatisch aussehende Reisende" zum Aussteigen auf. Die Bundespolizei empfängt die beiden am Hauptbahnhof Leipzig und leitet Ermittlungen gegen sie ein.

Hakenkreuzfahne in Grimma angebracht

14.

März
2020
Samstag

Unbekannte bringen in Grimma an einem Brückengeländer eine Hakenkreuzfahne an. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Hakenkreuz-Schmiererei in Delitzsch

8.

März
2020
Sonntag

Unbekannte beschmieren einen Stromkasten in Delitzsch mit einem Hakenkreuz. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Hakenkreuz in Schkeuditz gesprüht

14.

Januar
2020
Dienstag

Unbekannte beschmieren eine Mauer in Schkeuditz mit einem Hakenkreuz. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wird eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können. Bereits im November und Dezember wurden in Schkeuditz neonazistische Schmierereien angebracht.

Neonazistische Schmierereien in Schkeuditz

12.

Dezember
2019
Donnerstag

Unbekannte beschmieren eine Straße in Schkeuditz mit dem neonazistischen Zahlencode 88 (für "Heil Hitler") und einem Hakenkreuz. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.
Bereits einen Monat vorher wurde eine Parkbank in Schkeuditz mit einem Hakenkreuz und einem antisemitischen Slogan beschmiert.