verfassungsfeindliche Kennzeichen | chronik.LE

verfassungsfeindliche Kennzeichen

Ereignisse nach Themen

Hakenkreuze in Brandis geschmiert

28.

September
2020
Montag

In Brandis werden Betonelemente und Verkehrsleiteinrichtungen mit Hakenkreuzen beschmiert. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Hakenkreuze in Schönefeld angebracht

4.

Januar
2021
Montag

In Schönefeld werden mindestens fünf Hakenkreuze (teilweise spiegelverkehrt) angebracht. Diese befinden sich in der Paul-Heyse-Straße und in der Heinkestraße. Farbe und Stil lassen auf die Urheberschaft derselben Person schließen.

Rechte Graffiti und Sticker im Stünzer Park

20.

Dezember
2020
Sonntag

In regelmäßigen Abständen bemerken Anwohner_innen Hakenkreuze ebenso wie NPD-Sticker auf Nebenwegen des Stünzer Parks. Wenn diese übermalt oder entfernt werden, tauchen nach wenigen Tagen neue Graffiti und Sticker auf. Weitere Hakenkreuze befinden sich auf den Nebenwegen durch die Gärten Richtung Wurzen.

Hakenkreuz am Synagogen-Denkmal in Gottschedstraße

21.

Dezember
2020
Montag

Unter einer Bronzetafel am Synagogen-Denkmal wird mit grünem Stift ein Hakenkreuz sowie der Satz "World Street Center ist noch da" geschmiert. Vermutlich bezieht sich die anbringende Person dabei auf das World Trade Center, welches bei einem islamistischen Anschlag am 11. September 2001 zerstört wurde. Der Anschlag ist Teil vieler Verschwörungserzählungen, so wird teilweise behauptet, die USA hätten den Anschlag inszeniert ("false flag") um kriegerisch in Afghanistan vorgehen zu können.

Neonazistische Schmierereien in Markkleeberg

14.

Dezember
2020
Montag

An einer Lärmschutzwand an der Seenallee in Markkleeberg sind mehrere neonazistische Schmierereien angebracht. Darunter finden sich Hakenkreuze und SS-Runen.

Neonazistische Schmierereien in Mügeln angebracht

3.

September
2020
Donnerstag

Unbekannte beschmieren in Mügeln eine Bushaltestelle, mehrere Stromkästen und eine Friedhofsmauer mit Hakenkreuzen und Doppelsigrunen. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

"Heil Hitler" in Delitzsch gerufen

11.

Juli
2020
Samstag

Eine Person ruft in Delitzsch die neonazistische Parole "Heil Hitler". Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Hakenkreuz in Groitzsch gesprüht

12.

Dezember
2020
Samstag

In der Nacht von Samstag auf Sonntag sprühen Unbekannte ein Hakenkreuz. Zudem hinterlassen sie einen Schriftzug an der Hausfassade in der Turmstraße.

"HKNKRZ" gesprüht

8.

Dezember
2020
Dienstag

Mit weißer Farbe wird auf der verlassenen Bahnstrecke hinter der Karl-Krause-Fabrik "HKNKRZ" sowie "420" gesprüht. Ersteres steht mit eigefügten Vokalen für "Hakenkreuz".

Grabmal von Kamal Kilade beschmiert

8.

Dezember
2020
Dienstag

Der Grabstein von Kamal Kilade wird mit einem Davidstern und einem Hakenkreuz beschmiert. Kamal Kilade wurde 2010 von zwei Neonazis am Leipziger Hauptbahnhof ermordet. Er ist damit eines von 10 Todesopfern rechter und rassistischer Gewalt in und um Leipzig.