verfassungsfeindliche Kennzeichen | chronik.LE

verfassungsfeindliche Kennzeichen

Ereignisse nach Themen

Hakenkreuz auf Requisite geschmiert

30.

Mai
2018
Mittwoch

Im großen Saal der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelsson Bartholdy" in Leipzig soll eine Oper aufgeführt werden. Kurz vor Veranstaltungsbeginn bemerkt ein beteiligter Student, dass sein Hemd mit Tinte vollgeschmiert wurde. Dabei ist neben dem Schriftzug "Tschüß, Mafioso" ein spiegelverkehrtes Hakenkreuz angebracht. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im November 2018 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

PKW in Wurzen mit neonazistischen Symbolen beschmiert

14.

Juli
2018
Samstag

Unbekannte beschmieren einen PKW in Wurzen mit einem Hakenkreuz und Doppelsigrunen. Dieses Symbol wurde im Nationalsozialismus von der Schutzstaffel (SS) genutzt.
Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im November 2018 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Hakenkreuz-Schmierereien in Grimma

30.

Juli
2018
Montag

Unbekannte beschmieren den Eingangsbereich eines Einkaufsparks in Grimma mit Hakenkreuzen. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im November 2018 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Hakenkreuzschmiererei in Wermsdorfer Klassenzimmer

27.

August
2018
Montag

Ein Junge schmiert Hakenkreuze in einem Klassenzimmer in Wermsdorf. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im November 2018 eingestellt.

"Sieg Heil"-Rufe in Oschatz

15.

September
2018
Samstag

Mehrere Personen rufen in Oschatz "Sieg Heil". Die Ermittlungen gegen vier jugendliche Tatverdächtige werden im November 2018 eingestellt.

Rassistische Beleidigung und "Heil Hitler"-Ruf in Leipzig

1.

Februar
2018
Donnerstag

Ein Erwachsener beleidigt einen Mann rassistisch und ruft weiterhin "Sieg Heil". Dafür wird er im November 2018 wegen Volksverhetzung in Tateinheit mit dem Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in Tateinheit mit Beleidigung zu einer Geldstrafe in Höhe von 100 Tagessätzen verurteilt.

Neonazistische Propaganda auf Facebook geteilt

19.

April
2018
Donnerstag

Ein Erwachsener veröffentlicht am 04. Dezember 2017 sowie am 19. April 2018 in Grimma auf seinem Facebook-Profil Bilder mit einem VW-Käfer mit Doppelsigrune, Hakenkreuz sowie einem Bildnis Adolf Hitlers. Dafür wird er im November 2018 wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in zwei Fällen zu einer Gesamtgeldstrafe in Höhe von 60 Tagessätzen verurteilt.

Neonazistische Propaganda auf Facebook geteilt

4.

Dezember
2017
Montag

Ein Erwachsener veröffentlicht am 04. Dezember 2017 sowie am 19. April 2018 in Grimma auf seinem Facebook-Profil Bilder mit einem VW-Käfer mit Doppelsigrune, Hakenkreuz sowie einem Bildnis Adolf Hitlers.
Das Symbol der Doppelsigrune wurde von der nationalsozialistischen Organisation Schutzstaffel (SS) genutzt.

Hakenkreuz-Weste in Borna getragen

1.

Januar
2018
Montag

Ein Erwachsener trägt im Januar, der genaue Tag ist nicht bekannt, in Borna eine schwarze Weste, auf welcher ein 10 x 15 cm großes Hakenkreuz angebracht ist. Dafür wird er im November 2018 wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Geldstrafe in Höhe von 35 Tagessätzen verurteilt.

Neonazistische Tattoos im Zug getragen

15.

November
2018
Donnerstag

Im Zug von Leipzig Richtung Naumburg sitzt ein Mann, der sichtbar ein Hakenkreuz, SS-Runen sowie das Kürzel 88 auf dem Handrücken tätowiert hat. Die 88 steht für den achten Buchstaben des Alphabets, das "H", und dient in seiner doppelten Verwendung als szenetypisches Zeichen für "Heil Hitler".