verfassungsfeindliche Kennzeichen

Ereignisse nach Themen

Neonazistische Propaganda bei WhatsApp

17.

April
2018
Dienstag

Eine Person ruft "Sieg Heil" und stellt einen Mitschnitt dessen in eine WhatsApp-Gruppe. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Juni 2018 eingestellt.

Bedrohung mit Eisenstangen und Hitlergruß

28.

Juli
2018
Samstag

Während der Party eines linken Ladenprojekts auf der Eisenbahnstraße sammelt sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite vier Männer. Diese sind mit Eisenstangen und Stühlen bewaffnet und bewegen sich mehrfach provozierend in Richtung der Anwesenden. Außerdem äußern sie sich abfällig über nicht-Rechte.
Später fährt ein Mann mit Fahrrad an den Partygästen vorbei, streckt den rechten Arm zum Hitlergruß und skandiert "Sieg Heil".

Hakenkreuze auf Auto geschmiert und Reifen zerstochen

24.

Juli
2018
Dienstag

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch werden am Auto eines 28-jährigen in Leipzig-Grünau mit roter Farbe zwei Hakenkreuze angebracht. Weiterhin werden alle vier Reifen seines Autos zerstochen und der Lack zerkratzt.

Hitlergruß und Pöbelei an Rande von CSD

23.

Juli
2018
Montag

Während des Aufbaus für die Demonstration zum Leipziger Christopher Street Day werden die Aufbauenden von einer in einem Cafe sitzenden Person als "Abschaum" betitelt. Weiterhin zeigt der Mann einen Hitlergruß und ruft "Heil Hitler". Darauf angesprochen, beleidigt er eine Person als "Scheiß Tunte" und entfernt sich als die betroffene Person ihr Handy holt, um mit der Polizei zu telefonieren. Der Täter taucht später wieder auf und pöbelt an verschiedenen Ständen auf dem anschließenden Fest auf dem Leipziger Marktplatz Personen an und bedrängt diese.

Rassistischer Angriff im Bahnhof

18.

Juli
2018
Mittwoch

Am Mittwoch gegen 17 Uhr wollen zwei Personen aus Syrien (15 und 20) mit dem Zug von Leipzig in Richtung Cottbus fahren. Ein 40-jähriger alkoholisierter Mann zeigt zuerst den Hitlergruß in Richtung der beiden, beleidigt sie und schlägt dem einen mit der flachen Hand ins Gesicht. Infolgedessen kommt es zu einer Rangelei. Als ein Geschädigter versucht, mit seinem Handy die Polizei zu rufen, tritt ihm der Angreifer dies aus der Hand, sodass es auf den Boden fällt und beschädigt wird. Daraufhin zückt der Angreifer ein Cuttermesser und bedroht die beiden.

Neonazi-Schmierereien an Schulgebäude in Grimma

16.

Juli
2018
Montag

Unbekannte besprühen im Zeitraum zwischen Montagnachmittag und Dienstagmorgen die Außenfassade einer Sporthalle der Grundschule in der Grimmaer Vorwerkstraße mit goldener und silberner Farbe. Unter anderem hinterlassen sie die Zahl "88" (Neonazi-Code für "Heil Hitler") und „DYNAMO“. An der Betonrasenkante vor dem Gebäude werden mit schwarzem Eddingstift ein Hakenkreuz (ca. 5 x 5 cm) und der Wortlaut "NO MUSLIM!" aufgemalt. Wie die Polizei mitteilt, werden Schritte zur Beseitigung der Schmierereien eingeleitet.

Gebäude mit Hakenkreuz beschmiert

29.

Juni
2018
Freitag

Im Laufe des Wochenendes vom 29.06. bis 02.07. beschmieren Unbekannte eine Hauswand einer öffentlichen Einrichtung in Leipzig-Engelsdorf mit einem Hakenkreuz.

»Sieg Heil«-Schriftzug an Jugendclub angebracht

11.

Oktober
2017
Mittwoch

Unbekannte beschmieren einen Jugendclub in Leipzig mit der Parole »Sieg Heil«. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Mai 2018 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

»Sieg Heil«-Schriftzug an Schule angebracht

12.

Oktober
2017
Donnerstag

Unbekannte bringen den Schriftzug »Sieg Heil« an einem Schulgebäude an. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Mai 2018 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Hakenkreuze in Bad Lausick angebracht

17.

Januar
2018
Mittwoch

Unbekannte bringen in Bad Lausick Hakenkreuze an eine Bushaltestelle an. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Mai 2018 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.