Vergewaltigung

Ereignisse nach Themen

Vergewaltigung im Zentrum-Nord

8.

Juni
2021
Dienstag

Eine Frau läuft auf der Kurt-Schumacher-Straße Richtung Norden. Gegen 19:30 wird sie von drei ihr unbekannten Männern zunächst umringt und dann auf ein verlassenes Grundstück gedrängt. Auf dem Grundstück kommt es im Folgenden zur gemeinschaftlichen Vergewaltigung.

Vergewaltigung in Neustadt-Neuschönefeld

2.

Dezember
2020
Mittwoch

Eine weiblich gelesene Person läuft zwischen neun und zehn Uhr abends an der Kreuzung Konradstraße/Elisabethstraße vorbei. Unvermittelt packt ein Mann sie von hinten und zieht ihre Hose herunter. Der Täter vergewaltigt sie. Die Person kann sich freikämpfen und dem Täter entkommen.

Bereits in der Woche zuvor war die Person von einem Mann, dem sie zunächst eine Zigarette gedreht hatte, von diesem rücklings gepackt worden und konnte sich auch aus dieser Situation nur mit körperlicher Gewalt befreien.

Versuchte Vergewaltigung in Wiederitzsch

7.

Dezember
2020
Montag

Ein 26-jähriger Mann folgt einer Frau aus der Tram, mit der sie gemeinsam fuhren. An einem Parkplatz setzt sich die Frau in ihr Auto, um loszufahren. Der Mann steigt dazu und nimmt sexuelle Handlungen an sich vor. Als die Frau den Täter aus dem Auto zerrt, überwältigt er sie. Zwei aufmerksame Passanten kommen der Frau zur Hilfe, überwältigen den Täter und halten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Versuchte Vergewaltigung im Lene-Voigt-Park

4.

Dezember
2020
Freitag

Eine 34-jährige geht nachts mit ihrem Hund im Lene-Voigt-Park spazieren. Zwei Männer versuchen sie unvermittelt vom Weg zu zerren und zu entkleiden. Der Hund der Frau beißt daraufhin einen der Angreifer in den Oberschenkel. Diese flüchten schließlich.

Vergewaltigung in Grimma

13.

Februar
2020
Donnerstag

In Grimma kommt es am Donnerstag um 21 Uhr in der Bahnhofsstraße zu einer Vergewaltigung. Zum Schutz der betroffenen Person werden von der Polizei keine genaueren Angaben zur betroffenen Person und der Tat gemacht.

Rassistische Gewaltphantasien auf Facebook

14.

September
2018
Freitag

Auf der Webseite eines Mannes wird ein Kommentar hochgeladen, in welchem seiner Frau eine "schöne Vergewaltigung" durch 20 Geflüchtete gewünscht wird. Beide sollen weiterhin "von Ausländern abgestochen werden". Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wird eingestellt.

Sexistische Bands treten in Connewitz auf

12.

Januar
2019
Samstag

Während der so genannten »Krachnacht« im »Kulturcafe Manfred« in der Stockartstraße äußern sich die Mitglieder zweier Bands auf sexistische und misogyne Weise.

Die Band »Ivan Stalingrad« beginnt den Konzertabend und begrüßt das Publikum mit "Alerta ihr Fotzen" und der Ansage: "der Rape train hat keine Bremsen". Aus dem Publikum erfolgt jedoch keinerlei Reaktion. Die nachfolgende Band »Sabot Noir« greift die Aussagen auf, thematisiert diese und positioniert sich gegen Sexismus, doch das Publikum reagiert nur verhalten und will lieber nichts sexistisches gehört haben.

Sexistische Bedrohung im Leipziger Westen

27.

Januar
2018
Samstag

Drei junge Männer drohen einer Radfahrerin an der Abzweigung Nonnenstraße zur Industriestraße mit einer Vergewaltigung. Gegen 23:15 Uhr befindet sich die Frau gerade auf dem Heimweg, als sie eine Gruppe angetrunkener junger Männer entdeckt, die ebenfalls mit dem Fahrrad unterwegs sind.

Versuchte Vergewaltigung einer jungen Frau

30.

Januar
2010
Samstag

Am Morgen des 30. Januars kam es zu einem sexuellen Übergriff auf eine junge Frau in einem Ladengeschäft im Süden Leipzigs. Der Ladenbesitzer hatte die Eingangstür verschlossen, zu einem Zeitpunkt als die Frau sich allein in dem Laden aufhielt. Anschließend brachte er die Frau in seine Gewalt und versuchte sie zu vergewaltigen. Die Frau konnte sich dem Mann jedoch entreißen. Auf ihre mehrmalige Aufforderung hin und weil zwei Passanten an das Fenster schlugen, öffnete er schließlich die Tür und ließ die Frau gehen. Danach verschanzte er sich selbst aber in dem Laden.