Verherrlichung des Nationalsozialismus

Ereignisse nach Themen

T-Shirt mit Hakenkreuz in Delitzsch getragen

19.

Februar
2018
Montag

Ein Mann trägt in Delitzsch ein T-Shirt mit Hakenkreuz-Motiv in der Öffentlichkeit. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Juli 2018 eingestellt.

Neonazi zeigt Hitlergruß

1.

November
2017
Mittwoch

Ein Neonazi zeigt in der Öffentlichkeit in Leipzig den Hitlergruß. Der Täter hatte in der Vergangenheit bereits mehrfach Twitter- und Facebookeinträge mit Hakenkreuzfahne und Bilder von Adolf Hitler veröffentlicht. Für diese Straftaten wird er im Juli 2018 wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in vier Fällen, davon einmal in Tateinheit mit Volksverhetzung, zu einer Gesamtfreiheitsstrafe in Höhe von acht Monaten auf Bewährung verurteilt. In die Strafe einbezogen, ist eine Geldstrafe in Höhe von 40 Tagessätzen aus einer vorherigen Verurteilung.

Hakenkreuz bei Facebook eingestellt

25.

Oktober
2017
Mittwoch

Ein Erwachsener veröffentlicht auf Facebook ein Bild mit einem Hakenkreuz. Dafür wird er im Juli 2018 wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Geldstrafe in Höhe von 30 Tagessätzen verurteilt.

U-Bahnlied in Leipzig gesungen

15.

Oktober
2017
Sonntag

Ein Erwachsener singt in Leipzig in der Öffentlichkeit das U-Bahnlied. Im Lied geht es um eine Bahnlinie von einem Ort bis ins Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz. Insbesondere im Fußball wird das Lied häufig gegen gegnerische Fans gesungen, denen man ebenfalls die Vernichtung wünscht. Mit dem U-Bahn-Lied wird eindeutig ein positiver Bezug auf den Nationalsozialismus vollzogen. Das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau war das größte deutsche Vernichtungslager während der Zeit des Nationalsozialismus.

Neonazistisches Graffiti in Miltitz

23.

Juli
2018
Montag

Unbekannte bringen an der S-Bahn-Station Leipzig-Miltitz ein neonazistisches Graffiti an. Auf diesem ist neben einer schwarz-weiß-roten Fahne der Slogan "Stoppt Multikulti" zu lesen.
Ein vor wenigen Wochen anbegrachtes neonazistisches Graffiti wurde erst kurz zuvor entfernt.
Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Oktober 2018 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittlelt werden können.

Neonazistische Parolen in Leipzig gerufen

21.

September
2017
Donnerstag

Mehrere Personen rufen in Leipzig die neonazistischen Parolen "Ausländer raus" und "Sieg Heil". Das eingeleitete Ermittlungsverfahren gegen drei Tatverdächtige wegen Volksverhetzung wird im Juni 2018 eingestellt.

"Sieg Heil"-Rufe in Abtnaundorf

4.

August
2018
Samstag

Ein Unbekannter ruft in der Nacht von Freitag zu Samstag in der Kleingartenanlage Alt Schönefeld "Sieg Heil".

Männergruppe skandiert "Sieg Heil"

27.

Juli
2018
Freitag

Eine Männergruppe läuft grölend durch den Leipziger Stadtteil Volkmarsdorf. Auf der Eisenbahnstraße, etwa auf Höhe der Haltestelle Einerstraße, skandieren sie "Sieg Heil" und bewegen sich weiter in Richtung Torgauer Platz.

Neonazistische Schmierereien an ehemaligem Zwangsarbeiter_Innenlager

15.

Juli
2018
Sonntag

In Taucha ist die Außenmauer der ehemaligen Mitteldeutschen Motorenwerke mit diversen rechten und neonazistischen Graffiti und Schmierereien versehen. Darunter finden sich u.a. ein mehrere Meter großes "Nazi-Kiez" mit schwarz-weiß-roter Fahne, der Slogan "NS jetzt!" sowie "Hooligans Lokomotive". Die Bandbreite wird durch das Logo der "Identitären Bewegung" und den Slogan "Reconquista" erweitert.

Stromkästen in Großzschocher schwarz-weiß-rot bemalt

5.

Juli
2018
Donnerstag

An der Ecke Dieskau-Huttenstraße in Leipzig-Großzschocher werden erneut Stromkästen in den Farben schwarz-weiß-rot angemalt. Die Farben entsprechen der Reichsflagge und wurden von 1933 bis 1945 von den Nationalsozialisten zur Abgrenzung zur Flagge der Weimarer Republik verwendet.

Die Stromkästen waren bereits wenige Wochen zuvor bemalt worden.