Verherrlichung des Nationalsozialismus | chronik.LE

Verherrlichung des Nationalsozialismus

Ereignisse nach Themen

Nationalsozialistische Propaganda in Klassenchat geteilt

6.

März
2019
Mittwoch

Mehrere Schüler posten in einem WhatsApp-Klassenchat Beiträge mit nationalsozialistischen und antisemitischen Inhalten. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Juni 2019 eingestellt.

Neonazistische Tattoos in der Öffentlichkeit getragen

17.

August
2018
Freitag

Ein Erwachsener trägt in der Leipziger Öffentlichkeit sichtbar ein Tattoo mit Keltenkreuz sowie einem Totenkopf mit Stahlhelm und Doppelsigrune.

"Sieg Heil"-Rufe und Hitlergruß in Oschatz

6.

Juni
2018
Mittwoch

Ein Erwachsener ruft in der Öffentlichkeit in Oschatz die Parole "Sieg Heil" und zeigt den Hitlergruß. Dafür wird er wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Geldstrafe in Höhe von 45 Tagessätzen verurteilt.

Bereits am Tag zuvor wurden in Oschatz Hakenkreuze auf einer Parkbank angebracht.

Plätzchenteig in Hakenkreuzform

14.

November
2018
Mittwoch

Ein Erwachsener postet bei Facebook ein Bild, auf dem Plätzchenteig in Form eines Hakenkreuzes zu sehen ist. Dafür wird er wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Geldstrafe in Höhe von 40 Tagessätzen verurteilt.

Bedrohung gegenüber chronik.LE

17.

Juli
2019
Mittwoch

Über das Kontaktformular auf der Webseite erhält chronik.LE eine Drohung, in der neben Verstümmelungsphantasien der Satz geäußert wird: "Abschaum wie ihr es seid, werden im KZ jammern und weinen."

Antisemitische Schmierereien in Eilenburg

24.

November
2018
Samstag

In der Nacht von Freitag auf Samstag wird in Eilenburg eine Hauswand mit der Parole "45 das war Mord! Judenhass" besprüht. Der oder die Täter_innen nehmen damit sowohl Bezug auf eine historische Täter-Opfer-Umkehr, welche den Krieg der Alliierten gegen das nationalsozialistische Deutschland als "Mord" bezeichnet, als auch auf die antisemitische Verschwörungstheorie, dass Juden für eben diese vermeintlichen Verbrechen verantwortlich wären. Die Zahl 45 bezieht sich auf das letzte Jahr des Zweiten Weltkriegs 1945, in dem Deutschland die bedingungslose Kapitulation akzeptieren musste.

Neonazistische Propaganda in Klassenchat gepostet

7.

März
2019
Donnerstag

Zwei Schüler aus Delitzsch posten im Klassenchat Hakenkreuze und Hitlerbilder. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingestellt.

Rassismus und NS-Verharmlosung per Twitter

23.

Januar
2019
Mittwoch

Auf Twitter bezeichnet ein Mann Albaner, Serben und Kroaten als "zigeuner drecksvolk" und merkt an, dass "Hitler gar nicht so krass" gewesen sei. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung wird eingestellt.

Neonazistische Propaganda in WhatsApp-Chat gestellt

20.

Februar
2019
Mittwoch

Zwei Personen stellen neonazistische Bilder und Parolen in einen WhatsApp-Chat ein. Darunter ein Bild von einem Soldaten und der Aufschrift "SS kaliert gleich".

Polizisten in Torgau beleidigt und Hitlergruß gezeigt

16.

Dezember
2018
Sonntag

Ein Erwachsener beleidigt in Torgau drei Polizeibeamt_innen, tritt nach ihnen und zeigt den Hitlergruß. Dafür wird er wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte in Tateinheit mit Beleidigung in drei tateinheitlichen Fällen zu einer Geldstrafe in Höhe von 45 Tagessätzen verurteilt.