Verschwörungsideologie

Ereignisse nach Themen

Verschwörungsideologisches Graffiti gesprüht

10.

August
2021
Dienstag

Am Dienstagabend besprühen Unbekannte in der Breisgaustraße eine Hauswand mit einem blauen Graffiti. Das etwa 15 m x 1,9 m große Graffiti bezieht sich in verschwörungsideologischer Art auf die Corona-Pandemie und vergleicht die Impfung der Bevölkerung mit Menschenversuchen im ehemaligen KZ Auschwitz. Der Gesundheitsminister Jens Spahn wird als "Teufel" bezeichnet, die Bundeskanzlerin Angela Merkel als "Hexe".

Antisemitische Aufkleber im Leipziger Westen angebracht

5.

Juli
2021
Montag

Rings um die Kreuzung Antonien-/Gießerstraße werden zahlreiche Sticker mit dem Spruch "All we have to do is stand up together and their little game is over" (deutsch: Alles was wir tun müssen ist zusammen aufzustehen und ihr kleines Spiel ist vorbei). Was mit Spiel gemeint ist, wird mit Blick auf das Bild deutlich: Auf diesem sitzen sechs alte Männer um einen Monopoly-Tisch und spielen offenbar um größere Geldbeträge. Das Spielbrett steht dabei nicht auf einem Tisch, sondern wird von nackten Menschen in gebückter Haltung auf dem Rücken getragen.

B107-Protest als Säxit-Ritual

27.

Juni
2021
Sonntag

Zum 15. mal sammelt sich ein harter Kern aus wenigen Dutzend Kritiker_innen der Coronamaßnahmen entlang der Bundesstraße 107. Wie jeden Sonntag stellen sie sich zwischen 10 und 11 Uhr mit Fahnen, Schildern und Transparenten an den Straßenrand.

Corona-Verschwörung und sexualisierte Gewaltandrohung in der TRAM

23.

Juni
2021
Mittwoch

In der Straßenbahnlinie 1 Richtung Mockau sitzt ein langhaariger Mann ohne Maske und erzählt gegen 20:30 Uhr laut Verschwörungstheorien über Corona. Seine Ausführungen sind auch antisemitisch. Als sich zwei Fahrgäste darüber austauschen, dass sein lautes Selbstgespräch nervt bekommt er dies mit und rastet aus. Er bezeichnet die Frau als „dreckige Antifa“ welche mal „seinen Schwanz lutschen“ solle. Dem anwesenden Mann trägt er zu mal seine Frau im Zaum zu halten. Er droht den beiden körperliche Gewalt an.

Corona-Propaganda im Leipziger Osten verteilt

12.

Juni
2021
Samstag

Am Samstag bemerken Bewohner_innen in Neustadt-Neuschönefeld und Volkmarsdorf in ihren Briefkästen seltsame Flyer, die zum "Nachdenken" auffordern. Bei genauerem Hinsehen wird jedoch schnell klar, dass es sich um Verschwörungsnarrative handelt. So wird die Gefahr durch das Covid-19 Virus verharmlost. Es wird behauptet, die Regierung würde "uns" belügen und pseudowissenschaftliche Behauptungen aufgestellt. Dabei wird allen voran der Buchautor Daniele Ganser herangezogen. Ganser fiel zuletzt im Jahr 2018 bei einem Auftritt im Haus Auensee auf, wo er eines seiner Bücher vorstellte.

Corona-Propaganda in Stötteritz verteilt

4.

Juni
2021
Freitag

In Stötteritz werden Flyer verteilt, die auf den ersten Blick wie 20€-Scheine aussehen. Bei genauerem Hinschauen wird allerdings schnell deutlich, dass es sich um Nachahmungen handelt, die gegen die Corona-Pandemie polemisieren. Dazu wird u.a. der Multimilliardär und Philanthrop Bill Gates abgebildet und mit verschiedenen Verschwörungserzählungen in Verbindung gebracht.

Erneute Kundgebung der »Bürgerbewegung Leipzig 2021«

31.

Mai
2021
Montag

Wie bereits an Montagen der Vorwochen veranstaltet die »Bürgerbewegung Leipzig 2021« eine Kundgebung, welche diesmal auf dem Richard-Wagner-Platz stattfindet. Insgesamt nehmen ca. 80 Personen an der Veranstaltung teil.

AfD Norsachsen verbreitet Verschwörungserzählung vom "Great Reset"

23.

Mai
2021
Sonntag

Der AfD Kreisverband Nordsachsen teilt auf Facebook das auf dem Parteitag in Dresden beschlossene Wahlprogramm für die Bundestagswahl. Der Post wird mit dem Satz "'Blue Deal' statt 'Great Reset'!" eingeleitet. »The Great Reset« ist einerseits eine Initiative des Weltwirtschaftsforums (WEF) für eine Neugestaltung der weltweiten Wirtschaft und Gesellschaft nach der Corona-Pandemie. Fokus ist dabei unter anderem Nachhaltigkeit.

B107-Proteste mit sinkender Teilnehmer_innenzahl und Palästina-Fahne

23.

Mai
2021
Sonntag

Wie jeden Sonntagvormittag seit Ende März versammeln sich Protestierende von 10-11 Uhr entlang der Bundesstraße 107. Insgesamt beläuft sich deren Zahl auf etwa 150 Personen in den Ortschaften Colditz, Großbothen, Grimma, Trebsen, Pausitz, Schmölen und Wurzen.

Antisemitische Schmierereien an der Bahnhofshaltestelle

24.

Mai
2021
Montag

An der Haltestelle an der Westseite des Leipziger Hauptbahnhofs stehen antisemitische Schmierereien, die dem Lesenden nahelegen sollen, dass Juden und Araber in Zusammenhang mit dem MDR in Leipzig stehen würden. Der MDR Leipzig wird folglich als "Juden-TV" bezeichnet.

In der Innenstadt treten gehäuft Schmierereien auf, die teils wirr, aber häufig offen antisemitisch argumentierend Verschwörungstheorien verbreiten.