Volkstod

Ereignisse nach Themen

Angriff auf Kinder- und Jugendclub in Schkeuditz

28.

März
2010
Sonntag

In der Nacht zu Sonntag wurde der Kinder- und Jugendtreff "Neue Welle" von Unbekannten attackiert. Aufgrund von weiteren Vorfällen im Vorfeld werden Neonazis hinter dem Angriff vermutet.

Neonazistische Schmierereien in Schkeuditz

11.

Juni
2010
Freitag

Nazis sprühten an die Wand und an die Gebäudeteile einer Schule sowie auf den davor gelegenen Straßenbelag die neonazistischen Parolen "NS Jetzt", "Nationaler Sozialismus Jetzt", "Fight" sowie "BRD = Volkstod".

Propaganda für den "Volkstod": Neonazi-Flashmob am Schloss Colditz

25.

März
2012
Sonntag

Am Sonntagnachmittag versammelten sich gegen 16:30 Uhr rund 30 überwiegend schwarz gekleidete Neonazis mit weißen Gesichtsmasken im Colditzer Schloss (Landkreis Leipzig), um an diesem historischen Ort (das Schloss diente den Nazis ab 1933 zunächst als "Schutzhaft"-Lager für Systemgegner_innen und ab 1939 als Lager für kriegsgefangene alliierte Offiziere) einen Propaganda-Clip für die sogenannte "Volkstod"- bzw.

Razzien bei "Volkstod"-Nazis in Leipzig und Umgebung

12.

Januar
2012
Donnerstag

Am Donnerstag kam es in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Thüringen zu mehreren Hausdurchsuchungen. Die polizeilichen Maßnahmen konzentrierten sich dabei auf Sachsen. Insgesamt wurden 44 Wohnungen und sonstige Räumlichkeiten in 31 Orten durchsucht. 28 Verdächtige kommen nach Medienangaben aus Sachsen, 11 aus Brandenburg und jeweils eine Person aus Magdeburg und dem Raum Erfurt. Betroffen waren in Sachsen auch Objekte in Leipzig, Borna, Eilenburg, Geithain und Wurzen, weitere Schwerpunkte waren die Regionen um Dresden und Chemnitz.

Neonazistische Aufkleber in Eilenburg

17.

September
2010
Freitag

Unbekannte brachten an Hinweisschilder Aufkleber mit der neonazistischen Parole "Die Demokraten bringen uns den Volkstod!" an.

Kohren-Salis: Vermummte Neonazis marschieren beim Töpfermarkt auf

5.

Juni
2011
Sonntag

Während in Kohren-Salis der Töpfermarkt stattfand, demonstrierten am Sonntag Nachmittag Neonazis unangemeldet durch die Stadt. Die mesiten der etwa 30 TeilnehmerInnen waren mit weißen Masken vermummt. Mit neonazistischen Sprechchören und Transparenten liefen sie über den Markt, die Friedensstraße bis zur Gnandsteiner Straße, wo sich die Demo auflöste. Verantwortlich für den Aufmarsch waren die "Freien Kräfte Kohrener Land" (FKK), auf deren "Freies Netz"-Seite kurz darauf ein "Aktionsbericht" veröffentlicht wurde.

Trebsen: Neonazis laufen beim Festumzug zum Stadtjubiläum mit

29.

Mai
2011
Sonntag

Während der 850-Jahr-Feier der Gemeinde Trebsen (Landkreis Leipzig) liefen Neonazis aus dem Umfeld der "JN Muldental" beim Festumzug mit. Sie reihten sich am Sonntag in den Umzug ein und führten dabei ein schwarzes Transparent mit der Aufschrift "Zukunft gestalten statt Probleme verwalten" sowie "BRD = Volkstod" mit sich. Das Transparent wurde von vier, teilweise mit weißen Masken vermummten Personen getragen. Zwei weitere Neonazis verteilten am Rande des Umzugs Flugblätter an die Umstehenden.

NPD-Stadtrat Manuel Tripp verteilt zweite Ausgabe des "Geithainer Sprachrohrs"

6.

März
2011
Sonntag

In Geithain kam es zur Verteilung der zweiten Ausgabe des neonazistischen "Geithainer Sprachrohrs", das dem örtlichen NPD-Stadtrat Manuel Tripp als Propaganda-Postille dient. Laut einer Twitternachricht wollen Tripp und weitere Helfer/innen wieder 1000 Exemplare unters Volk gebracht haben. Die erste Ausgabe des Blättchens war im August 2010 erschienen.

Eilenburg: Stadtwerke-Gebäude mit neonazistischer Parole besprüht

9.

November
2010
Dienstag

An die Außenwand der Stadtwerke Eilenburg sprühten Unbekannte die neonazistische Parole "Volkstod stoppen!".

Neonazistische Schmierereien in Colditz

18.

August
2010
Mittwoch

In der Nacht zum 19. August beschmierten Unbekannte die Hauswand des Tennisvereins mit der neonazistischen Parole "BRD = Volkstod!".