Wolfgang Schroth

Ereignisse nach Themen

Wurzener NPD-Stadtrat darf Mandat nicht niederlegen

26.

Februar
2013
Dienstag

Der Wurzener NPD-Stadtrat Matthias Möbius wollte sein Mandat niederlegen, angeblich aus "gesundheitlichen Gründen". Dies teilte er der Stadtverewaltung zumindest in einem Schreiben vom 31. Dezember 2012 mit. Als die Verwaltung bei Möbius' Fraktionskollegen Wolfgang Schroth nachhakte, war plötzlich von "familiären Problemen" die Rede. Da letztere nach sächsischer Gemeindeordnung aber nicht zur Mandatsniederlegung berechtigen, beauftragte der Stadtrat in seiner Sitzung vom 26. Februar die Verwaltung damit, zunächst weitere Details bezüglich Möbius' Bitte einzuholen.

CDU und NPD vereint in Stimmungsmache gegen künstlerische Umgestaltung des Kriegerdenkmals in Wurzen

2.

Mai
2012
Mittwoch

Während einer Diskussionsveranstaltung des Wurzener "Bündnis für Demokratie gegen Neonazismus" im Plenarsaal des Stadthauses ist es zu tumultähnlichen Szenen und verbalen Ausschreitungen gekommen. Mit der Veranstaltung sollte über das vom Bündnis geplante Vorhaben einer künstlerischen Umgestaltung und Kommentierung des Denkmals für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges am Wurzener Bahnhof informiert werden. Dazu waren u.a. die Künstler_innen angereist, die sich im vergangenen Jahr an dem Wettbewerb unter dem Titel "DenkMal: Perspektivwechsel" beteiligt hatten.

NPD buhlt mit Infostand in Wurzen um Aufmerksamkeit

12.

September
2011
Montag

Mehrere NPD- und JN-Mitglieder vor allem aus Nordsachsen führten am Montag in Wurzen einen Infostand zum Thema "Raus aus dem Euro" durch (so lautete zumindest ein Plakat). In der Nähe des Marktes hatten sie auf dem Jacobsplatz einen Stehtisch mit zwei NPD-Sonnenschirmen und mehreren Fahnen aufgebaut.

Wurzen: NPD verliert Ausschusssitz, erhält aber Fremdstimme bei Wahl der Seniorenbeauftragten

26.

Januar
2011
Mittwoch

Bei der ersten Sitzung des Wurzener Stadtrates im Jahr 2011 stand neben der Neubesetzung der beratenden und beschließenden Ausschüsse auch die Wahl der ehrenamtlichen Beauftragten für Jugend, Senioren und Integration auf der Tagesordnung. Dabei verlor die NPD zwar ihren bisherigen Sitz im Verwaltungsausschuss, erhielt aber bei der Wahl des Seniorenbeauftragten für ihren Kandidaten zumindest eine Stimme aus einer der anderen Fraktionen. Die Partei hatte für das Ehrenamt mit Wolfgang Schroth einen ihrer zwei Stadträte vorgeschlagen.

Keine Überraschungen bei Kandidatenkür der NPD im Landkreis Leipzig

30.

November
2008
Sonntag

Der NPD-Kreisverband Landkreis Leipzig hat sich laut einem Bericht auf seiner immer noch "NPD Muldentalkreis" genannten Website auf die Direktkandidaten für die Bundes- und Landtagswahl 2009 verständigt. An dem Treffen "im schönen Muldental" nahm demnach auch der Leipziger NPD-Vorsitzende und Landesvize Helmut Herrmann teil.