Ereignisse nach Themen

Ereignisse nach Themen

NPD fesselt mutmaßlichen Plakaträuber

15.

August
2014
Freitag

Laut eines frohlockenden Eintrags der Leipziger NPD auf ihrer Facebookseite habe ein "Plakatiertrupp" der Partei in der Nacht zu Freitag gegen 03:00 Uhr einen Plakatabreißer "gefaßt" und "kurze Zeit darauf der, herbeigerufenen, diensthabenden Bereitschaftspolizei übergeben" sowie Strafantrag gestellt. Auf den Fotos dazu ist eine am Boden liegende, mit Kabelbindern gefesselte Person zu sehen.

"Dschungelnacht" im Zoo - Neuauflage kolonialer Exotisierung?

9.

August
2014
Samstag

Der Zoo Leipzig kündigte für Samstag den 9. August 2014 eine Dschungelnacht "mit viel Musik, Theater und Tanz in den Tropen" an. Tausende Besucher folgten dem Aufruf "in eine faszinierende Welt aus Licht und Klängen", so die LVZ. Doch nicht nur Lichtspiele und Tiere wurden den interessierten Besucher_innen als Attraktion im "Gondwanaland", der großen Tropenhalle des Zoos, dargeboten. Auch Menschen gab es zu bewundern: Zahlreiche Musik- und Tanzgruppen aus vermeintlich exotischen Gegenden sollten die Leipziger_innen unterhalten.

NPD verteilt CS-Gas an Passantinnen

29.

Juli
2014
Dienstag

Die NPD verteilt im Rahmen einer Wahlkampfaktion auf dem Lindenauer Markt illegales CS-Spray. Hintergrund waren Übergriffe auf Frauen in Lindenau, welche die NPD nun instrumentalisiert, um ihre Politik unter dem Motto "Heimat mit Sicherheit" zu legitimieren. Unter anderen waren Maik Scheffler und Enrico Böhm an der Aktion beteiligt.

RB Leipzig: Homosexuellenfeindliche Gesänge bei Testspiel

23.

Juli
2014
Mittwoch

Beim Testspiel gegen den FC Getafe waren aus der RB-Fankurve homosexuellenfeindliche Gesänge zu vernehmen. Die diskriminierenden Sprechchöre sollen noch auf der Pressetribüne hörbar gewesen sein.

Die abwertenden Fangesänge ansprechend, nicht aber konkret benennend, greift der "rotebrauseblogger" der Saison voraus und erkennt, dass durch Fans geäußerte menschenverachtende Parolen zu einem Thema bei RB Leipzig werden wird:

Antisemitische Parolen und Übergriffe nach Pro-Gaza-Kundgebung

17.

Juli
2014
Donnerstag

Am Nachmittag fanden in der Leipziger Innenstadt zwei Kundgebungen aus Anlass der aktuellen militärischen Auseinandersetzungen zwischen Israel und dem von der Hamas kontrollierten Gazastreifen statt. Der "Arbeitskreis Nahost" (AK Nahost) hatte zu einer Gaza-Soli-Kundgebung unter dem Motto "Nein zur Besetzung des Gazastreifens – Stoppt die militärische Aggression gegen die Palästinenser*innen" auf dem Richard-Wagner-Platz aufgerufen.

Hitlergruß am Rande der Global Space Odyssey

12.

Juli
2014
Samstag

Nach dem offiziellen Ende der Global Space Odyssee (GSO) 2014, welche unter dem Motto Refugees Welcome stand, wurde eine Personengruppe beim Zeigen eines Hitlergrußes beobachtet. Bereits vorher grölte die Gruppe innerhalb der Demo nationalistische und neonazistische Parolen.

Nazi-Grüße und Rassismus beim Public Viewing ...

21.

Juni
2014
Samstag

Im Rahmen der Fußballweltmeisterschaft 2014 treffen sich in Leipzig Menschen zum sogenannten "Public Viewing". Vor allem bei Spielen der deutschen Nationalmannschaft kommt es zu Anfeindungen und rassistischen Beleidigungen von als nicht-deutsch wahrgenommenen ZuschauerInnen. Den negativen Höhepunkt stellt das WM-Spiel Deutschland - Ghana dar, bei dem der Schwarze Leipziger angepöbelt und bedroht werden. Ein Betroffener berichtet in der LVZ:

Naziübergriff am Adler

8.

Juni
2014
Sonntag

Ein Neonazi griff am Abend des 8. Juni 2014 einen jungen Mann am Adler an.

Betrunkene brüllen Naziparolen in Schienenersatz-Bus

31.

Mai
2014
Samstag

In der Nacht zu Sonntag grölte eine Gruppe von etwa zehn jungen Männern in einem Bus kurz vor Mitternacht Naziparolen. Der Bus verkehrte im Schienenersatz zwischen dem Hauptbahnhof und dem S-Bahnhof Leutzsch. Die augenscheinlich Betrunkenen riefen zwischen der Georg-Schumann-Straße und der Endhaltestelle u.a. mehrmals "White Power" und unverständliche Gesänge. Von den anderen Fahrgästen traute sich niemand, sie auf diese Parolen anzusprechen. Angekommen am S-Bahnhof stiegen sie dort in die Regionalbahn nach Weißenfels.

Stadtratswahl in Leipzig: NPD erringt nur noch ein Mandat und verursacht Teil-Neuwahl

25.

Mai
2014
Sonntag

Bei der Wahl für den Leipziger Stadtrat erzielt die NPD 2,5 Prozent (13.303 Stimmen). Das ist ein Rückgang um 0,4 Prozentpunkte gegenüber der Stadtratswahl 2009 (damals 2,9 Prozent, 14.544 Stimmen). Damit zieht die Neonazi-Partei nur noch mit einem statt zwei Abgeordneten in das Parlament ein. Neuer NPD-Vertreter im Stadtrat ist der im Wahlkreis (WK) 1 kandidierende Enrico Böhm (Jg. 1982).