Ereignisse nach Themen

Ereignisse nach Themen

Transparentaktion der Identitären Bewegung vor dem Rathaus

14.

Mai
2016
Samstag

Die "Identitäre Bewegung Leipzig" posierte mit einem Transparent mit dem Lambda-Logo der Bewegung und Schriftzug "Festung Europa" 2016 vor dem Neuen Rathaus. Sie wollten damit auf einen an nach einer körperlichen Auseinandersetzung gestorbenen Deutschen erinnern. Dieser sei von mehreren Migranten ins Koma geprügelt würden.
Migration wird in einer Facebook-Erklärung zur Aktion als "multikulturelles Experiment", welches des "großen Austausch" zum Ziel hat beschrieben. Ziel sei es Europa zu einer Festung auszubauen und so keinen Menschen zu ermöglichen z.B. nach Europa zu fliehen.

Rassistischer Überfall auf zwei Asylsuchende in Borna

14.

Mai
2016
Samstag

In der Nacht zum Samstag haben vier Personen an einer Bushaltestelle zwei Asylsuchende aus Pakistan überfallen. Einer der beiden wurde durch Schläge und Tritte so stark verletzt, dass er ambulant in einer Klinik behandelt werden musste.
Wie die Polizeidirektion Leipzig mitteilte, wurden zwei der mutmaßlichen Angreifer im Alter von 26 und 28 Jahren nur wenig später aufgegriffen, wobei sie die Polizeibeamten mehrfach beleidigten. Die Tatverdächtigen sind der Polizei bereits als politisch motivierte Straftäter aus der rechten Szene bekannt.

Transparentaktion der "Identitären Bewegung"

10.

Mai
2016
Dienstag

Die laut eigenen Angaben reorganisierte "Identitäre Bewegung Leipzig" befestigte ein Transparent an einer Baustelle in der Innenstadt. Auf dem Transparent war "Stoppt den Austausch. Remigration jetzt" zu lesen. Der "Austausch" bezieht sich dabei auf einen imaginierten Austasch der Deutschen gegenüber der migrantischen Bevölkerung. Der Slogan "Remigration" kann hierbei als rassistische Aufforderung an MigrantInnen verstanden werden Deutschland zu verlassen.

Anschlag auf Büro von Bon Courage

3.

Mai
2016
Dienstag

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch warfen Unbekannte Fensterscheiben des Büros des Bornaer Vereins Bon Courage e.V. ein. Das Büro war erst wenige Tage zuvor eröffnet worden. Der Verein engagiert sich seit Jahren in der Unterstützung von Geflüchteten im Landkreis Leipzig. So bietet er u.a. Beratung an.
Durch die zerstörten Fensterscheiben wurde eine übel riechende Flüssigkeit verteilt, welche selbst Monate später noch zu riechen war. Die Räumlichkeiten waren mehrere Tage nicht nutzbar. Die finanzielle Belastung des Vereins aufgrund des Anschlages belief sich auf ca. 8.600€.

Am Rande von Legida: Frauenfeindliche Äußerung eines Polizisten

2.

Mai
2016
Montag

Am Rande der Blockade des Legida-Aufmarsches am Martin-Luther-Ring kam es zu einer Diskussion zwischen einer Frau und einem Polizeibeamten, bei der der Polizist eine frauenfeindliche Äußerung tätigte.

NPD demonstriert in Wurzen

1.

Mai
2016
Sonntag

Rund 100 Personen namen in Wurzen an einer von der NPD und der JN organisierten Demonstration teil. Angemeldet hatte die Demonstration JN-Sachsen-Chef Paul Rzehaczek, der neben dem stellvertretenden NPD-Parteivorsitzenden Ronny Zasowk, dem sächsischen NPD-Landesvorsitzenden Jens Baur und dem stellvertretenden sächsische NPD-Landesvorsitzenden Arne Schimmer auf der Zwischenkundgebungen sprach. Gegen die Veranstaltung protestierte ein breites Bündnis von engagierten Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen und Einrichtungen mit ca. 150 Teilnehmenden.

Veranstaltung von Karl-Heinz Hoffmann zum Rittergut in Kohren-Sahlis

24.

April
2016
Sonntag

In Kohren-Sahlis sprach Karl-Heinz Hoffmann auf einer Veranstaltung unter dem Titel "Was wird aus dem Rittergut?". Eben jenes Rittergut hatte Hoffmann vor einigen Jahren gekauft und mit Hilfe der extra gegründeten „Fiduziarische Kulturstiftung Schloss Sahlis“ zwischen 2005 und 2007 ca. 130.000 Euro Fördergelder vom Freistaat bezogen. Im Januar 2016 wurde das Rittergut zwangsversteigert, da Hoffmann u.a. beim Abwasserzweckverband Wyhratal (AZV) hohe Schulden angehäuft hatte.

Abermals: Riesa-Fans zeigen ihren Antisemitismus

23.

April
2016
Samstag

Bereits beim Hinspiel in Leutzsch fielen die Fans von Stahl Riesa durch antisemitische Sprechchöre auf. Beim Rückspiel in Riesa trugen AnhängerInnen von Stahl Riesa Shirts mit der Aufschrift "JDN CHM". Werden die weggelassenen Vokale ergänzt, ergibt dies "Juden Chemie".

Neonazistische Schmierereien in Borna

16.

April
2016
Samstag

Am Sonntag dem 17.04. spielte der Bornaer SV gegen den als links geltenden Verein Roter Stern Leipzig. In der Nacht zuvor wurden mithilfe von Schablonen mehrere Graffiti im und außerhalb des Stadions angebracht. So war im Stadion "BORNA bleibt braun" zu lesen und im Stadtgebiet u.a. "Refugees not Welcome".

Anschlag auf Wahlkreisbüro in Grünau

14.

April
2016
Donnerstag

Am Morgen des 14. April wurde erneut das Wahlkreisbüro der Linken in Leipzig Grünau angegriffen. Mit Pflastersteinen beschädigten Unbekannte die Schaufensterscheibe.