Ereignisse nach Themen

Ereignisse nach Themen

PC-Records verkauft erneut Soli-Shirt für Gasthof Staupitz

24.

März
2021
Mittwoch

Das Chemnitzer Rechtsrocklabel und Neonaziversandhandelsunternehmen PC-Records unterstützt in der Corona-Zeit den Alten Gasthof im Torgauer Ortsteil Staupitz. Auf der Internetseite des Versandes findet sich ein Shirt mit einem stilisierten rockenden Haus, das Springerstiefel mit weißen Schnürsenkeln und die Aufschrift "Alter Gasthof Staupitz" trägt. Auf dem T-Shirt ist eine Sammlung von Bands, welche bereits vor Ort aufgetreten sind, abgebildet. Der Alte Gasthof Staupitz ist einer der etabliertesten Orte für Rechtsrockkonzerte in Sachsen.

Neonazistische Schmierereien in Reudnitz angebracht

23.

März
2021
Dienstag

Entlang der der Holsteinstraße und rings um den Sportplatz Witzgallstraße in Leipzig-Reudnitz werden zahlreiche neonazistische Schmierereien angebracht, zumeist mit roter Farbe. Zu lesen sind u.a. die Kürzel "NS" und "JN" (Junge Nationailisten - die Jugendorganistation der NPD) sowie die Slogans "Zecken töten" und "Fck 161" (wobei 161 als Zahlencode für "Antifaschistische Aktion" steht). In der Gegend werden immer wieder auch neonazistische Sticker veklebt.

NPD- und JN-Sticker in Grünau verteilt

23.

März
2021
Dienstag

Im Stadtgebiet von Grünau werden am Dienstag allerlei Sticker der Neonazipartei NPD und ihrer Jugendorganisation JN verklebt. Auf einem Aufkleber wird der aus der antifaschistischen Szene stammende Spruch "Gib Nazis keine Chance", der sich an der Aufklärungskampagne gegen das HIV-Virus ("Gib Aids keine Chance") anlehnt, zu "Gib Nazis eine Chance" umgewandelt.

Briefkasten demoliert

23.

März
2021
Dienstag

In der Nacht vom 22. zum 23. März wird der Briefkasten der »sächsischen Landesarbeitsgemeinschaft Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus« (kurz: sLAG) demoliert. Aufgrund der politischen Verortung des Vereins muss von einem politisch motivierten Anschlag ausgegangen werden.

Nazi-Schmiererei in der Nähe des Völkerschlachtdenkmals

22.

März
2021
Montag

Im Wilhelm-Külz Park in der Nähe des Völkerschlachtdenkmals wird am Montag ein Graffiti entdeckt, das den Ort als "Nazikiez" labelt. Im nahegelegenen Stadtteil Stötteritz finden sich ähnliche Botschaften.

Kultursäule in Wurzen beschmiert

22.

März
2021
Montag

Zum wiederholten Male werden die Kultursäule genannten Installationen des Schweizerhaus Püchau in Wurzen beschmiert. Noch am selben Tag der Plakatierung werden Botschaften, die einen Zusammenhang mit dem rechten Coronaleugnungspektrum aufweisen, angebracht. Zu lesen ist unter anderem die Forderung "Fck Merkelpack", "Merkel weg", "Spahn weg" und die Behauptung "Corona tötet nicht es ist unsere Politik".

Homofeindliche Bedrohung im Rabet

22.

März
2021
Montag

Eine Person durchquert den Park Rabet. Auf Höhe des Fußballfelds wird sie als "Schwuchtel" beschimpft. Außerdem wird gerufen, dass die Person bloß nicht wieder dorthin kommen solle. Die Abwertung von Homosexualität, (vermeintlich) effiminiertem Verhalten und Weiblichkeit ist ein konstituierendes Element (toxischer) Männlichkeit und ist Bestandteil rechter und faschistischer Ideologien.

Hakenkreuze in Torgau geschmiert

21.

März
2021
Sonntag

In der Torgauer Ritterstraße werden vier Hakenkreuze in schwarzer Farbe angebracht. Diese sind auf die Fassade eines Wohnhauses gemalt und jeweils ca. 80 cm x 90 cm groß.

Verschwröungsideologische Proteste in Taucha

21.

März
2021
Sonntag

Wie auch in anderen Städten legen Einwohner_innen und vor allem Eltern in Taucha vor dem Rathaus Schuhe und Zettel mit Botschaften ab um gegen die die erneuten Schulschließungen beziehungsweise die Corona-Politik der Bundesregierung zu protestieren. Unter den zahlreichen Botschaften finden sich auch Falschdarstellungen (z.B. "Maskenzwang ist Kindesmisshandlung") und Propaganda gegen die Corona-Schutzmaßnahmen (z.B. "Lass nicht zu, das unsere Kinder Maulkkorb tragen müssen"). Einige Personen die den Protest unterstützen werden noch deutlicher.

Der Polizei den Hitlergruß gezeigt

21.

März
2021
Sonntag

Die Polizei befindet sich in einem Einsatz in der Paul-Langheinrich-Straße und führt eine Maßnahme durch. Ein auf der Straße stehender Mann zeigt dieser den Hitlergruß.