Warning: Table './chronikle/chronikle_cache' is marked as crashed and last (automatic?) repair failed query: SELECT data, created, headers, expire, serialized FROM chronikle_cache WHERE cid = 'variables' in /var/www/chronikle.org/www/includes/database.mysql.inc on line 135

Warning: Table './chronikle/chronikle_cache' is marked as crashed and last (automatic?) repair failed query: UPDATE chronikle_cache SET data = 'a:1085:{s:13:\"theme_default\";s:11:\"fourseasons\";s:18:\"node_options_forum\";a:1:{i:0;s:6:\"status\";}s:27:\"menu_secondary_links_source\";s:13:\"primary-links\";s:15:\"install_profile\";s:7:\"default\";s:15:\"comment_dossier\";s:1:\"2\";s:14:\"upload_dossier\";s:1:\"1\";s:18:\"drupal_private_key\";s:64:\"0c6ee6f012b8feb7fce3d498d50923f34039b7f3c4814000a01eaf81dec9a448\";s:22:\"tagadelic_block_tags_2\";s:2:\"25\";s:9:\"cron_last\";i:1406189402;s:9:\"site_name\";s:10:\"chronik.LE\";s:9:\"anonymous\";s:4:\"Gast\";s:14:\"site_frontpage\";s:14:\"startseite-ccm\";s:32:\"user_mail_password_reset_subject\";s:40:\"Ersatz-Passw in /var/www/chronikle.org/www/includes/database.mysql.inc on line 135

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /var/www/chronikle.org/www/includes/database.mysql.inc:135) in /var/www/chronikle.org/www/includes/bootstrap.inc on line 729

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /var/www/chronikle.org/www/includes/database.mysql.inc:135) in /var/www/chronikle.org/www/includes/bootstrap.inc on line 730

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /var/www/chronikle.org/www/includes/database.mysql.inc:135) in /var/www/chronikle.org/www/includes/bootstrap.inc on line 731

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /var/www/chronikle.org/www/includes/database.mysql.inc:135) in /var/www/chronikle.org/www/includes/bootstrap.inc on line 732
Nazikonzerte in Leipzig und Umgebung im Jahr 2009 | chronik.LE

Nazikonzerte in Leipzig und Umgebung im Jahr 2009

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

Musik mit rassistischen, antisemitischen und neonazistischen Botschaften ist ein wichtiger Ideologieträger der Naziszene in Deutschland. Konzerte dienen als Dreh- und Angelpunkte der Szene. Hier wird nicht nur gemeinschaftlich zur Musik gefeiert, sondern es werden Kontakte geknüpft und gefestigt und auch eine Vielzahl von Neonazi-Merchandise-Artikeln, wie CD's und T-Shirts, verkauft. Die gestiegene Zahl von Konzerten verdeutlicht die hohe Relevanz der Musik für die Neonazi-Szene.

Viele Konzerte werden "heimlich" und unter Ausschluss der Öffentlichkeit durchgeführt - man will unter sich bleiben um kein Blatt vor den Mund nehmen müssen. Die folgende Auflistung ist wohl demzufolge unvollständig, tatsächlich fanden in Sachsen und auch in Leipzig vermutlich mehr neonazistische Konzerte statt.

Das Landesamt für Verfassungsschutz hat 2009 45 geplante Nazi-Konzerte in Sachsen registriert, mindestens 35 Konzerte wurden durchgeführt. Allerdings nennt der Verfassungsschutz ausdrücklich nicht alle registrierten Veranstaltungen in seiner Statistik. Das Dresdner Infobüro "a.l.i.a.s." berichtet auf Nachfrage von mindestens 63 geplanten Konzerten landesweit (2008: 48, 2007: 51). Etwa 30, und damit besonders viele, fanden 2009 in Ostsachsen statt. Doch auch in Leipzig und Umgebung gab es nach Zählung von chronik.LE mindestens zehn Konzerte von Nazi-Bands und Liedermachern. Eine Zusammenstellung der bei chronik.LE dokumentierten und der vom Innenministerium angegebenen Konzerte:

Konzerte im Leipziger Umland

Zu einem Konzert in Torgau (OT Staupitz) kamen am 31. Januar etwa 200 Nazis. Dort spielten die Nazibands "Civil Disorder", "Fear rains down", "Painful Life" und "2 Minutes Warning". In Torgau gab es noch zwei weitere Konzerte: am 21. Februar mit 300 Teilnehmern und den Bands "Thematik 25", "Bloodline", "Oidoxie", "Ehre & Stolz" und "System Infarkt" sowie am 14. März mit 100 Teilnehmern [*]. Auch in Colditz fand laut Innenministerium ein Konzert statt, dieses wurde am 15. Mai mit 140 Teilnehmern durchgeführt [*]. In einem Artikel des Antifaschistischen Infoblatts wird über ein Konzert am 1. August im Gewerbegebiet »Lüptitzer Höhe« bei Wurzen berichtet. Dort traten die Nazibands "Inkubation Döbeln", "Storm of Minds" und "Eastside" auf. Veranstalter war die Lok-Fangruppierung "Wurzener Jungs". Dort hatten unter anderem die Nazis gefeiert, die später am Angriff auf Fans und Spieler des Fußballvereins Roter Stern Leipzig beteiligt waren. Am 21. August gab es ein weiteres Konzert in Geithain im Rahmen einer Vortragsveranstaltung der NPD. Vor einem Publikum von über 50 Personen referierte der parteilose Direktkandidat der NPD für den sächsischen Landtag Gerd Fritzsche. Am 30. Oktober hielt die NPD in Geithain eine weitere Veranstaltung mit anschließendem "Liederabend" ab.

Konzerte in Leipzig

In Leipzig können für das Jahr 2009 mindestens vier Nazi-Konzerte registriert werden sowie zwei durch die Polizei verhinderte. Das Dresdner Recherchebüro "a.l.i.a.s." berichtet in einer Pressemitteilung über ein Konzert am 7. Februar in Leipzig [**]. Ein weiteres fand am 22. Februar mit 150 Teilnehmern statt, veranstaltet von der NPD [1]. Es spielten Mitglieder der Bands "Frontalkraft", "Warlord" und "Sleipnir". Auch am 18. Juli organisierte die NPD einen Liederabend in der Odermannstraße mit dem Nazibarden Frank Rennicke, an dem ebenfalls etwa 150 Personen teilnahmen. Am 25. Juli gab es im Rahmen einer "Schulungsveranstaltung" mit dem Nazi-Kader Axel Reitz im Leipziger NPD-Büro ein Konzert.

Das Innenministerium berichtet auch über verhinderte Konzerte und Liederabende. So wurde beispielsweise am 31. Januar ein Liederabend der NPD in Falkenhain verhindert [*]. In Leipzig löste die Polizei am 7. März ein Konzert mit 100 Teilnehmern auf. Am 8. August wurde ein Nazikonzert mit den Bands "Sarin", "Short Cropped", "Faustrecht" und "Strongside" verhindert. Laut Polizei wurden 160 Besucher nach Hause geschickt, das Innenministerium berichtet in seiner Stellungnahme von 60 Teilnehmenden und etwa 20 Personen im näheren Umfeld.


[*] Die Konzerte sind auf chronik.LE bisher nicht verzeichnet gewesen.
[**] nicht in den Angaben des Innenministeriums enthalten.

Quellen:
Sächs. Innenministerium - Drucksache 5/915 vom 02.02.2010 (Direktdownload), chronik.LE, Antifaschistisches Infoblatt AIB #85, a.l.i.a.s. Dresden

AnhangGröße
5_Drs_915_-1_1_8_.pdf757.06 KB