Brandiser Neonazis bei Hallenturnier in Naunhof

17.

März
2012
Samstag
Druckeroptimierte VersionAls Email versenden
Samstag, 17. März 2012

Bei einem Freizeitfußballturnier in einer Naunhofer Turnhalle sang eine aus zwölf Personen bestehende Gruppe "rechtsradikale Schmähgesänge", wie die Polizei berichtet. Nach Angaben des Veranstalters handelte es sich um das "U-Bahn-Lied", welches von Leuten "gesungen" wurde, die sich einer Brandiser Freizeitfußballmannschaft zurechnen ließen. Einige der Spieler seien ebenfalls beim FSV Brandis aktiv. Der Veranstalter sprach daraufhin Hausverbote aus und erstattete Anzeige. Die Polizei stellte die Identität der mutmaßlichen Täter_innen fest.

Bereits zwei Jahre zuvor waren bei dem Hallenturnier Neonazis aufgetaucht, hatten einzelne Personen angegriffen und teilweise erheblich verletzt. Auch damals waren die Angreifer zum Teil aus Brandis. Augenzeug_innen bestätigten, dass es sich jeweils um die selbe Personengruppe handelte.