Geithain: Von Neonazis genutzter Jugendclub in Syhra geschlossen

20.

Dezember
2010
Montag
Druckeroptimierte VersionAls Email versenden
Montag, 20. Dezember 2010

Kurz vor Weihnachten ließ die Stadt Geithain ein kleines, nicht professionell betreutes Jugendclubhaus im Ortsteil Syhra u.a. wegen Sachbeschädigungen am Objekt schließen. Reaktionen auf die Schließung zeigen, dass es sich um von Neonazis genutzte Räumlichkeiten handelte. So war auf der Seite des "Freien Netzes Borna-Geithain" nachzulesen, dass damit der "heimattreuen Jugend" ein "Freiraum" genommen werde. Auf seiner Homepage bestätigt auch NPD-Stadtrat Manuel Tripp (22), Führungskader der "Freien Kräfte" in Geithain, dass er im Jugendhaus Syhra ein und aus ging. Ausgerechnet die Neonazis des "Freien Netzes" behaupten, in dem Jugendclub wäre jene "heimattreue Jugend" dabei gewesen, eine "Jugendkultur ohne politische Indoktrinierung" zu etablieren.

Für die Verbreitung solchen Unsinns gibt es einen Experten im Landkreis: Mitte Januar sprach der Herausgeber der Zeitschrift "Der Buchheimer"(*) mit den "heimattreuen" Jugendlichen. Im Interview vermuten diese "politische Gründe" für die Schließung ihres Clubs. Sie unterstellen der Geithainer Bürgermeisterin Romy Bauer (CDU) eine "linke Meinung". Gegen Ende des Interviews stellt sich der "Buchheimer"-Redakteur Bernd-Uwe Hubmann offen auf die Seite der "Heimattreuen". Er fragt die Jugendlichen, ob sie damit leben könnten, "noch zwei Wochen zu warten" - um zu sehen, was dann passiert.


(*) Der "Buchheimer" ist eine selbsternannte "freie Zeitung für freie Leser" aus Bad Lausick, die im Internet und gedruckt in verschiedenen Orten des Landkreises Leipzig erhältlich ist. Herausgeber Bernd-Uwe Hubmann, ein ehemaliger Funktionär der "Republikaner", zeigt wenig Berührungsängste gegenüber NPD und Neonazis. Ein MDR-Fernseh-Beitrag hat im September 2010 über die Verbindungen Hubmanns zur neonazistischen Szene sowie die von ihm verbreitete antisemitische Hetze unter dem Deckmantel von "Satire" und "freier Meinungsäußerung" berichtet.
Quelle: 

chronik.LE, Neonazi-Internetportal "Freies Netz Borna-Geithain" vom 24.12.2010 und die Internetseite von NPD-Stadtrat Manuel Tripp, "Der Buchheimer"-Internetseite