Inder am Hauptbahnhof beleidigt, Zivilcourage zeigende Passanten geschlagen

15.

Oktober
2009
Donnerstag
Druckeroptimierte VersionAls Email versenden
Donnerstag, 15. Oktober 2009

Ein laut Polizei vermutlich indischer Staatsbürger wurde am Donnerstag gegen 16.45 Uhr an der Straßenbahn-Haltestelle gegenüber dem Hauptbahnhof von drei Personen im Alter von 21 bis 30 Jahren beleidigt. Ein 30-jähriger Bürger, der gegen die Beleidigungen einschritt, wurde ebenso wie ein zweiter zur Hilfe kommender Passant von den drei Tätern mit Schlägen attackiert. Weiteren eingreifenden Personen gelang es schließlich, die Schlägerei zu beenden und die drei Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten.

Auch gegenüber den Beamten zeigten sich die drei wegen diverser Straftaten bereits bekannten Tatverdächtigen sehr aggressiv. So versuchten sie, die Polizisten zu schlagen und zu bespucken. Die beiden Männer, die dem Inder zur Hilfe gekommen waren, erlitten bei der Auseinandersetzung keine größeren Verletzungen, nur ihre Kleidung wurde in Mitleidenschaft gezogen. Einer der Angreifer zog sich dagegen eine blutende Gesichtsverletzung zu. Die Täter müssen nun mit einer Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte rechnen.

Quelle: 

Polizeidirektion Westsachsen vom 16.10.2009, LVZ vom 16.10.2009