Konzert mit vier NS-Hardcore-Bands in Staupitz (Nordsachsen)

04.

Februar
2012
Samstag
Druckeroptimierte VersionAls Email versenden
Samstag, 4. Februar 2012

Zum wiederholten Mal hat im nordsächsischen Staupitz (Ortsteil von Torgau) ein Neonazi-Konzert stattgefunden.

Angekündigt als "Just Core - am 04. Februar in Sachsen", traten die NS-Hardcore-Bands "Burning Hate", "Painful Awakening", "Thrima" und "Death on Horizon" auf. Laut dem Internetblog "Oire Szene" wurde das Konzert auch von "Blood & Honour UK" beworben. In einem Konzertbericht, veröffentlicht im neonazistischen Thiazi-Forum, ist von ca. 200 Besuchern die Rede.

Staupitz nahe Torgau ist bereits seit mehreren Jahren eine der wichtigsten Konzertstätten der sächsischen NS-Musikszene. Zuletzt soll hier eine Woche zuvor am 28. Januar ein Konzert mit mehreren Bands stattgefunden haben. Laut einer kleinen Anfrage im Landtag gab es in Staupitz allein 2011 mindestens sieben neonazistische Konzerte mit mehreren Hundert Besuchern.


Zum Genre des "National Socialist Hardcore" (NSHC) siehe u.a. die Kampagne "NSHC ausschalten", deren einführenden Text "Reaktionäre Rebell_innen - 'National Socialist Hardcore' und seine Strukturen in Deutschland" und die Broschüre "Sirenen des Hasses. NS-Hardcore aus Sachsen-Anhalt" vom Verein Miteinander e.V.
Quelle: 

"Oire Szene"-Blog vom 02.02.2012, Flyer, Neonazi-Forum Thiazi, Antwort auf Kl. Anfrage "Rechte Konzert in Sachsen 2011" (Drs. 5/7854), chronik.LE; Kl. Anfrage Drs.-Nr.: 5/10977 ("Rechte Konzerte in Sachsen im Jahr 2012")