Neonazistische Schmierereien in Eilenburg und Delitzsch

06.

Februar
2012
Montag
Druckeroptimierte VersionAls Email versenden
Montag, 6. Februar 2012

Unbekannte besprühten in der Nacht zu Dienstag verschiedene Fassaden in Eilenburg Ost, in der Fischeraue und am Berg mit neonazistischen Schmierereien, die sich inhaltlich auf die Dresdener Bombennacht im Februar 1945 bezogen. Zu lesen war: "13.2.1945 = Völkermord", "250000 Tote in Dresden (Denk)mal dran!", "Denk an Dresden" und "Bombenholocaust von Dresden 45 - kein Vergeben - kein Vergessen".

Mit den alliierten Luftangriffen auf Dresden verbinden Nazis das Motiv der "Trauer" um die deutschen Opfer, womit sie aktiven Geschichtsrevisionismus betreiben, indem sie die Vorgeschichte des NS-Vernichtungskrieges ignorieren und die Deutschen von Tätern zu Opfern des Krieges stilisieren.

In Delitzsch sprühten Unbekannte an der Bahnhaltestelle "Delitzsch oberer Bahnhof" die neonazistische Parole "NS jetzt".