Schmiererei mit NSU-Bezug am Universitätsgebäude

30.

Mai
2012
Mittwoch
Druckeroptimierte VersionAls Email versenden
Mittwoch, 30. Mai 2012

Am Seminargebäude der Universität Leipzig wurde direkt neben den Räumen des Student_innenrats eine größere Schmiererei hinterlassen, die sich auf den sogenannten "Nationalsozialistischen Untergrund" bezieht. Der Schriftzug "'NSU'=BRDDR=USRAEL" soll vermutlich suggerieren, die neonazistische Terrorgruppe sei ein Konstrukt staatlicher Institutionen. Die Bundesrepublik wird dabei mit der DDR auf eine Stufe gestellt und die USA in antiamerikanischer und antisemitischer Manier als von Israel bzw. einer israelischen Lobby dominiert dargestellt. Die Schmiererei wurde schnell durchgestrichen und mit der Sprüherei "Nazis aufs Maul" kommentiert.

Die auch als "Zwickauer Terrorzelle" bezeichnete Gruppe um die aus Jena stammenden Neonazis Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt hat in den Jahren 2000 bis 2007 aus rassistischen Motiven mindestens neun türkisch- bzw. griechischstämmige Kleingewerbetreibende sowie eine Polizistin ermordet und bei einem Nagelbomben-Attentat mehrere Menschen schwer verletzt. Die Neonazi-Szene reagierte auf das öffentliche Bekanntwerden der NSU-Taten im November 2011 einerseits mit kaum verhohlenen Sympathiebekundungen, andererseits mit Verschwörungstheorien wie sie in dem obigen Spruch zum Ausdruck kommen.

Quelle: 

chronik.LE, NSU-Watchblog des apabiz e.V.

AnhangGröße
2012-05-30_19-21-14_752.jpg1.47 MB