Dokumentation faschistischer, rassistischer und diskriminierender Ereignisse in und um Leipzig

Neonazistisches Graffiti an Abgeordnetenbüro

19.

Mai
2018
Samstag

Unbekannte bringen in der Nacht von Freitag auf Samstag an einem Linken-Abgeordnetenbüro am Lindenauer Markt ein Graffiti mit der Aufschrift "NS Jetzt" an. Das Kürzel NS steht dabei für Nationalsozialismus.

Antizionistische Schmiereien im Leipziger Westen

8.

Mai
2018
Dienstag

An der Ecke Antonienstraße/Gießerstraße im Leipziger Stadtteil Plagwitz wird ein israelfeindliches Graffiti gesprüht. Zu lesen ist, dass Israel ein terroristischer Staat sei.

Antisemitische Schmiererei am Felsenkeller

4.

Mai
2018
Freitag

An einer Informationstafel der LVB wird der Spruch "Israel ist ein zionistischer Terrorstaat" sowie die Parole "Anti Zion" mit einem durchgestrichenen Davidstern angebracht.

Rechter Aufkleber in HTWK-Bibliothek

19.

April
2018
Donnerstag

In der Herrentoilette in der vierten Etage der HTWK-Bibliothek befindet sich auf dem Papierhandtuchspender ein Aufkleber mit der Aufschrift: "It's ok to be White". Der Slogan stammt ursprünglich aus einer Kampagne, die auf dem Imageboard 4chan gestartet wurde und von Neonazis und Rassisten verbreitetet wurde. In Deutschland wurde er unter anderem von der Identitären Bewegung verwendet, in den USA vom Klu Klux Klan und anderen neonazistischen Gruppen.

Frei.Wild-Konzert in der Arena

16.

April
2018
Montag

Am Montag findet in der Konzert-Location Arena Leipzig ein Konzert der österreichischen Band Frei.Wild statt. Die Band behauptet von sich selbst zwar, nicht neonazistisch zu sein, ihre Texte sprechen jedoch eine verwandte Sprache. Und so sind zahlreiche deutsche Neonazis ihre Fans, die mit neonazistischen Kleidungsmarken wie Thor Steinar zu ihren Konzerten kommen.

Neonazistische Schmierereien in Großzschocher

16.

April
2018
Montag

Unbekannte bringen an einem Mehrfamilienhaus Huttenstraße Ecke Pfeilstraße in Leipzig-Großzschocher ein Hakenkreuz sowie den Schriftzug "NSDAP SS" an. Die Polizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Rassistische Stimmungmache gegen Geflüchtete auf Wurzener Facebook-Seite

14.

April
2018
Samstag

Auf der Facebook-Seite "Die Kuhschelle - Rund um Wurzen" werden drei Fotos von jungen Geflüchteten aus Eritrea veröffentlich. Zu sehen sind darauf drei schwarze Jugendliche, die am Kriegerdenkmal am Bahnhof sitzen. Ihre Gesichter sind verpixelt. Offenbar wurden die Fotos heimlich, ohne ihre Zustimmung angefertigt. Zu sehen sind auch einige Bierflaschen. Der Park ist ein beliebter Treffpunkt von jungen Leuten, Deutschen und Zugewanderten. In dem Beitrag - angeblich eine Zusendung - wird jedoch nur die Anwesenheit letzterer beklagt.

Dynamo-Fans rufen in Zug nach Leipzig rechte Parolen und bedrohen Fahrgäste

14.

April
2018
Samstag

Nach einer Heimniederlage der SG Dynamo Dresden skandieren vier Anhänger von Dynamo am Samstagabend während der Rückfahrt mit dem Regionalexpress in Richtung Leipzig rechte und volksverhetzende Parolen. Diese richten sich laut Bundespolizei besonders gegen eine ausländische Reisende und ihr Kind. Die Pöbeleien beginnen ab dem Halt des Zuges in Dahlen. Andere Fahrgäste, die sich offenbar daran stören, werden ebenso wie der Zugbegleiter aggressiv bedroht und beleidigt.

Antisemitische Äußerungen und Bedrohung beim "Marsch des Lebens"

11.

April
2018
Mittwoch

Anlässlich des Jom HaSchoa (deutsch: "Tag des Gedenkens an Holocaust und Heldentum“) versammeln sich 150 Menschen am Richard-Wagner-Hain und demonstrieren durch die Leipziger Innenstadt, um den Opfern der Shoah und dem jüdischen Widerstand zu gedenken. In Redebeiträgen werden aktuelle Phänomene des Antisemitismus benannt und problematisiert.

Verschwörungstheoretisches Graffiti in Connewitz

7.

April
2018
Samstag

Eine Person bringt an einer Wand hinter dem soziokulturellen Zentrum Werk II ein aufwändig gestaltetes Graffiti an. Auf diesem ist im Vordergrund der Schriftzug "CLUB" und im Hintergrund die Skyline von New York zu sehen. Bestandteil der Skyline sind die durch einen Terroranschlag am 11. September 2001 zerstörten Türme des World Trade Centers. Auf dem Graffiti fliegt ein Flugzeug auf diese Türme zu. Unterzeichnet ist das Graffiti mit "The 911 Club" sowie "False Flag".

Neulich in Leipzig: Polizeigewalt am Rand einer Konferenz

7.

Oktober
2017
Samstag

In Leipzig findet die dreitägige Konferenz "Selbstbestimmt und Solidarisch" statt. In der Nacht von Samstag zu Sonntag kommt es zu einer gewaltsamen Polizeikontrolle von zwei Referenten aus Kamerun.

Antisemitische Schmiererei am Felsenkeller

4.

Mai
2018
Freitag

An einer Informationstafel der LVB wird der Spruch "Israel ist ein zionistischer Terrorstaat" sowie die Parole "Anti Zion" mit einem durchgestrichenen Davidstern angebracht.

Neonazistisches Graffiti an Abgeordnetenbüro

19.

Mai
2018
Samstag

Unbekannte bringen in der Nacht von Freitag auf Samstag an einem Linken-Abgeordnetenbüro am Lindenauer Markt ein Graffiti mit der Aufschrift "NS Jetzt" an. Das Kürzel NS steht dabei für Nationalsozialismus.

Rassistische Thesen im Museum Runde Ecke vorgestellt

17.

März
2018
Samstag

Im Rahmen der Buchmesse findet die Vorstellung des Buchs "10 Thesen für ein weltoffenes Deutschland" im Museum in der Runden Ecke statt. Autor_innen sind die als Bürgerrechtler_innen bekannt gewordenen Gunter Weißgerber, Richard Schröder und Eva Quistorp. Das Buch und auch seine Vorstellung strotzen dabei - entgegen seines Titels - vor rassistischen und pauschalisierenden Aussagen.

Antizionistische Schmiereien im Leipziger Westen

8.

Mai
2018
Dienstag

An der Ecke Antonienstraße/Gießerstraße im Leipziger Stadtteil Plagwitz wird ein israelfeindliches Graffiti gesprüht. Zu lesen ist, dass Israel ein terroristischer Staat sei.

Rassistische Graffiti in Leipzig-Schleußig

11.

September
2017
Montag

Unbekannte bringen auf dem Nonnenweg Sprühereien mit rassistischen Inhalt an. Zu lesen ist "Rapefugees welcome! Danke Jung und Merkel", "Leipzig 2017 Hochburg der Kriminalität. Danke OB Jung" sowie "Achtung Joggerin". Die Graffitis beziehen sich auf eine Vergewaltigung einer Joggerin die Ende August im Leipziger Rosental stattfand.

Neonazistische Musik in Trebsen

15.

Juni
2017
Donnerstag

Nach Polizeiangaben proben zwei männliche Personen regelmäßig, so auch an diesem Donnerstag, in einem Nebengebäude eines Mehrfamilienhauses mit ihrer Band. Dabei werden mehrfach Parolen wie "Ausländer Raus" und "Deutschland, Deutschland über alles" gegrölt. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf Volksverhetzung wird durch die Polizei eingeleitet.
Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung wird im März 2018 eingestellt.

Neonazi-Konzert in Staupitz

3.

Februar
2018
Samstag

In Staupitz findet ein neonazistisches Konzert mit ca. 200 Teilnehmer_innen statt. Die angekündigten Bands sind „Blutlinie" (Schleswig-Holstein), „Squadron" (UK), "True Aggression" (Sachsen) und "Schmeichelstadt" (Tschechien).
In Staupitz wurden in den vergangenen Jahren immer wieder Neonazi-Konzerte veranstaltet. [https://www.chronikle.org/ort/landkreis-nordsachsen/staupitz Weitere Informationen zu Konzerten in Staupitz]

Frei.Wild-Konzert in der Arena

16.

April
2018
Montag

Am Montag findet in der Konzert-Location Arena Leipzig ein Konzert der österreichischen Band Frei.Wild statt. Die Band behauptet von sich selbst zwar, nicht neonazistisch zu sein, ihre Texte sprechen jedoch eine verwandte Sprache. Und so sind zahlreiche deutsche Neonazis ihre Fans, die mit neonazistischen Kleidungsmarken wie Thor Steinar zu ihren Konzerten kommen.

Rassistischer Kommentar auf Facebook

17.

November
2015
Dienstag

Ein Erwachsener erstellt einen Facebook-Kommentar über Asylsuchende. Dafür wird er im Mai 2016 wegen Volksverhetzung zu einer Freiheitsstrafe von acht Monaten verurteilt. Die Strafe ist zur Bewährung ausgesetzt.

Neueste Aktualisierungen

07.10.2017: Neulich in Leipzig: Polizeigewalt am Rand einer Konferenz
04.05.2018: Antisemitische Schmiererei am Felsenkeller
16.01.2016: "Sieg Heil!" auf Facebook gepostet
18.01.2016: Hakenkreuz-Armbinde in der Öffentlichkeit getragen
29.01.2016: Stein auf Fenster von Asylsuchendenunterkunft geworfen
26.06.2017: Hitlergruß in Torgau gezeigt
29.01.2016: Rassistischer Kommentar auf Facebook
30.01.2016: Hitlergruß in Leipzig gezeigt
09.02.2016: Gewaltphantasien bei Google+
05.03.2016: Beleidigung von Landtagsabgeordneten
27.03.2016: Hitler-Bild bei WhatsApp verschickt
29.06.2016: Forderung einer "neuen Kristallnacht"
14.01.2017: Rassistischer Angriff in Eilenburg
19.05.2018: Neonazistisches Graffiti an Abgeordnetenbüro
05.05.2016: Rassistischer Angriff in Delitzsch
05.05.2016: Neonazis verbreiten ihre Propaganda
17.03.2018: Rassistische Thesen im Museum Runde Ecke vorgestellt
28.05.2016: Hakenkreuzfahne in Cavertitz aufgehangen
03.06.2016: Neonazistische Musik in Borna gespielt
05.06.2016: Bungalow mit neonazistischen Symbolen beschmiert
10.06.2016: Rassistische Bedrohung in Leipzig-Schönefeld
08.05.2018: Antizionistische Schmiereien im Leipziger Westen
11.09.2017: Rassistische Graffiti in Leipzig-Schleußig
15.06.2017: Neonazistische Musik in Trebsen
03.02.2018: Neonazi-Konzert in Staupitz
16.04.2018: Frei.Wild-Konzert in der Arena
22.10.2015: Holocaustleugnung auf Facebook
17.11.2015: Rassistischer Kommentar auf Facebook
14.11.2015: Hitlergruß in Leipzig
10.11.2015: Hitlergruß in Leipzig

„Das Blinde Auge – ein Todesfall in Thüringen 2001“ Filmvorführung und Gespräch

Veranstaltung 19.06.2018

Das Dokumentationsprojekt chronik.LE und die Cinémathèque Leipzig e.V. laden zur Filmvorführung „Das Blinde Auge – ein Todesfall in Thüringen 2001“ und anschließendem Gespräch über rechte Morde mit dem Regisseur Jan Smendek am 19.06.2018 um 19:30 in die Nato (Karl-Liebknecht-Str. 48, 04275 Leipzig) ein.

Solidaritätserklärung mit dem Netzwerk für Demokratische Kultur e.V.

Unterstützung Kooperationspartner

Wie viele andere Vereine und zivilgesellschaftliche Initiativen haben wir die Solidaritätserklärung mit dem NDK in Wurzen unterzeichnet. Eine Liste der Unterzeichner*innen sowie weitere Informationen finden sich [https://www.einewelt-sachsen.de/archives/8871 hier].

Studierendenverbindungen und die alten neuen Rechten. Ein Überblick über Leipzig und darüber hinaus

Veranstaltung 04.05.2018

Wir geben beim Cafe Connect, einem regelmäßig in Leipzig stattfindendem offenen Treffen, einen Input zur Thema Studierendenverbindungen. Nachfolgend der Ankündigungstext.

Im Input von chronik.le werden zuerst Studierendenverbindungen als
Organisationsform diskutiert. Hierbei werden kurz die verschiedenen
Formen vorgestellt und gezeigt worin sich diese unterscheiden. Außerdem
wird auf wesentliche Elemente, der von vielen Verbindungen geteilten
Anschauungen und deren Anknüpfungsfähigkeit für rechte AkteurInnen
eingegangen werden.

Sachsen rechts unten

Vortrag 25.04.2018

Die Publikationsreihe „Sachsen rechts unten“ erarbeitet und herausgegeben vom Kulturbüro Sachsen e.V., beschäftigt sich seit 4 Jahren mit verschiedenen Facetten der extremen Rechten in Sachsen. In der Publikation wird exemplarisch beschrieben, wie beständig alte und neue Nazis in Sachsen und Leipzig sind, welche Wirksamkeit sie entfalten können und welche Gefahren daraus resultieren. Dabei werden Schlaglichter angeführt, die zeigen, wie sich Szenen entwickeln und personelle und ideologische Kontinuitäten gefestigte Strukturen entstehen lassen.

Neue Dossiers

Auf der vom 15. bis. 18. März stattfindenden Leipziger Buchmesse werden auch wie in den vergangenen Jahren rechte Aussteller ihre ausgrenzende Ideologie verbreiten. Nach dem Eklat auf der Frankfurter Buchmesse und den darauf folgenden Diskussionen...
Mit finanzieller Unterstützung der lokalen Partnerschaft für Demokratie haben wir 2017 erneut ein Projekt im Landkreis Leipzig mit dem Titel "Rassismus, Neonazismus und rechte Gewalt im Landkreis Leipzig" realisieren können. Zu diesem liegt nun der...
Am 24. September 2017 wird in Deutschland ein neuer Bundestag gewählt. Wir wollen aus diesem Anlass einen genaueren Blick auf ausgewählte KandidatInnen der Alternative für Deutschland (AfD) in der Leipziger Region lenken.[1] Aktuellen Prognosen...
Mit finanzieller Unterstützung der lokalen Partnerschaft für Demokratie haben wir von September bis Dezember 2016 ein Projekt im Landkreis Leipzig mit dem Titel "Sichtbarmachung rechter Gewalt im Landkreis Leipzig" realisieren können. Zu diesem...
Eine Chronik gruppenbezogen-menschenfeindlicher Ereignisse und Gewalttaten, die in Zusammenhang mit asylfeindlichen Protesten stehen. Die Chronik erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Einsendungen sind über das Feld "Ereignis melden" möglich....
M D M D F S S
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 

Ereignisse nach Orten

Nordwest Nord Nordost Ost Südost Mitte Süd Südwest Altwest West