Dokumentation faschistischer, rassistischer und diskriminierender Ereignisse in und um Leipzig

Neonazi-Aufkleber in Miltitz verklebt

11.

Juli
2019
Donnerstag

In der Straße Schwarzer Weg in Lepzig-Miltitz werden verschiedene rechte Sticker angebracht. Auf einem Sticker ist in Anlehnung an Layout und Farbe der Antifa-Flagge der Slogan "Nationale Sozialisten - Bundesweite Aktion" zu lesen. Am unteren Rand des Aufklebers findet sich der Hinweis auf einen neonazistischen Propaganda-Versandhandel.

Sonderbehandlung für Schwarzen Fahrgast bei LVB

6.

Juli
2019
Samstag

Ein 24-jähriger Schwarzer Fahrgast fährt mit der Linie 14 der LVB, als ein Kontrolleur gezielt auf ihn zukommt und ihn zuerst kontrolliert. Andere Fahrgäste werden erst später aufgefordert ihre Fahrscheine zu zeigen, obwohl sie näher am Eingang sitzen. Offensichtlich liegt die Priorität bei ihm, weil er Schwarz ist.

Rechte demonstrieren erneut für "Frauenrechte"

29.

Juni
2019
Samstag

Bereits vor einem Jahr führt die rechte Initiative „Frauen fordern“ eine Kundgebung mit 70-80 Personen am Leipziger Ring durch. 2018 beschäftigten die Rednerinnen sich u.a. mit Geflüchteten, die nach Deutschland kommen und die einheimischen Frauen bedrohen würden sowie mit dem in rechten Kreisen verbreiteten Schlagworts eines angeblichen „Genderwahn“.

Neonazistisches Graffiti in Grünau angebracht

25.

Juni
2019
Dienstag

Am Grünauer Allee-Center, einem vielfrequentierten Einkaufszentrum im Herzen von Grünau, wird mit weißer Farbe ein neonazistisches Graffiti angebracht. Zu lesen ist "NS Zone Grünau SS".

Neonazis greifen Person in Mockau an

23.

Juni
2019
Sonntag

In der Nacht von Samstag zu Sonntag verprügeln gegen 3 Uhr mehrere Rechte an der Ecke Oelßnerstraße/Wilhelm-Busch-Straße in Leipzig-Mockau eine Schwarze Person. Als die Polizei kommt rufen die Täter laut "Sieg Heil" und "Heil Hitler" sowie weitere rechte Parolen.
Da die Täter scheinbar nicht von der Polizei in Gewahrsam genommen werden, können sie ungestört weiter neonazistische Parolen grölen und Anwohner_innen bedrohen.

Neonazistische Sticker in Meusdorf angebracht

22.

Juni
2019
Samstag

An einem Straßenverkehrsschild an der Ecke Joachim-Gottschalk-Weg und Romain-Rolland-Weg werden mehrere neonazistische Sticker angebracht. So ist auf einem der Slogan "White Power" mit einer Flagge der ehemaligen konföderierten Staaten von Amerika abgebildet. Diese südlichen Bundesstaaten der USA spalteten sich 1861 von den USA ab, unterlagen im US-Bürgerkrieg und kehrten 1865 in den Gesamtstaat zurück. Grund war die Wahl Abraham Lincolns zum Präsidenten sowie dessen ablehnende Haltung zur Sklaverei (welche in den Südstaaten weit verbreitet war).

Betrunkener Radfahrer zeigt Polizei Hitlerguß

21.

Juni
2019
Freitag

In der Nacht von Donnerstag zu Freitag fährt ein Fahrradfahrer ohne Licht auf dem Täubchenweg entlang. Als ihn deswegen Polizist_innen kontrollieren wollen versucht der Fahrradfahrer zu flüchten, was allerdings misslingt. Im Streifenwagen beleidigt er die anwesenden Polizist_innen und zeigt den Hitlergruß. Bei dem 32-jährigen werden 2.0 Promille Atemalkohol festgestellt.

Neonazistische Schmierereien in Neuschönefeld

17.

Juni
2019
Montag

Mit einem Edding werden auf dem Durchgang von der Marcusgasse zum Bernhardiplatz im Leipziger Stadtteil Neuschönefeld mehrere neonazistische Schmierereien angebracht. Darunter befinden sich mehrere Hakenkreuze, SS-Runen sowie der Slogan "Nazi-Kiez". Mit letzterem wird versucht, einen Anspruch auf eine Vorherrschaft im Stadtviertel deutlich zu machen.

Spielgeräte in Taucha mit schwarz-weiß-roter Farbe bemalt

16.

Juni
2019
Sonntag

In Taucha werden auf einem Spielplatz Spielgeräte in den Farben schwarz-weiß-rot bemalt. Die Farben entsprechen denen der Reichsflagge und wurden von 1933 bis 1945 von den Nationalsozialisten in Abgrenzung zur Flagge der Weimarer Republik verwendet. Die Reichsflagge ist häufig auch bei neonazistischen Demonstrationen zu sehen, da sie im Gegensatz zur Hakenkreuzflagge nicht verboten ist. So posierten Jugendliche aus Taucha am 9.

Rassistischer Angriff bei Stadtfest in Eilenburg

15.

Juni
2019
Samstag

Beim Stadtfest in Eilenburg werden zwei Geflüchtete aus Guinea von einer Gruppe Jugendlicher am Marktplatz/Nicolaiplatz beleidigt und dann angegriffen. Die Täter fliehen, werden im Laufe des Abends jedoch von der Polizei gestellt, darunter ein 19- und ein 20-Jähriger.

AdPM-Demonstration darf wieder nicht nach Connewitz

5.

Juni
2019
Mittwoch

Nachdem die AfD-Abspaltung "Aufbruch deutscher Patrioten Mitteldeutschland" (AdPM) bereits im Februar und im Mai in Connewitz demonstrieren wollte kündigt sie eine erneute Demonstration im Stadtteil an. Anlass ist dabei die Postadresse der lokalen Roten Hilfe welche im Projekt- und Abgeordnetenbüro Lixxnet zu finden ist.

Sonderbehandlung für Schwarzen Fahrgast bei LVB

6.

Juli
2019
Samstag

Ein 24-jähriger Schwarzer Fahrgast fährt mit der Linie 14 der LVB, als ein Kontrolleur gezielt auf ihn zukommt und ihn zuerst kontrolliert. Andere Fahrgäste werden erst später aufgefordert ihre Fahrscheine zu zeigen, obwohl sie näher am Eingang sitzen. Offensichtlich liegt die Priorität bei ihm, weil er Schwarz ist.

Neonazi-Aufkleber in Miltitz verklebt

11.

Juli
2019
Donnerstag

In der Straße Schwarzer Weg in Lepzig-Miltitz werden verschiedene rechte Sticker angebracht. Auf einem Sticker ist in Anlehnung an Layout und Farbe der Antifa-Flagge der Slogan "Nationale Sozialisten - Bundesweite Aktion" zu lesen. Am unteren Rand des Aufklebers findet sich der Hinweis auf einen neonazistischen Propaganda-Versandhandel.

Neonazis als LVB-Kontrolleure: Armbruch bei Fahrkartenkontrolle

15.

November
2009
Sonntag

* Sonntag, zw. 6und 7 Uhr
* Vier dem neonazistischen Spektrum zuzuordnende Kontrolleure, betroffenen sind sich sehr sicher
* 3 alternativ aussehende Fahrgäste; stiegen aus als kontrolleure begannen zu kontrollieren
* kontrolleure stiegen mit aus und sprachen die betroffenen an

Alltagsrassismus: Ein "ganz normaler" Fahrkartenverkauf

12.

Juni
2014
Donnerstag

Und täglich grüßt der Alltagsrassismus.....
Heute: Fahrkarten die Leipziger Verkehrsbetriebe.

Racial Profiling und Beleidigung in der LVB

22.

August
2018
Mittwoch

Zwei Kontrolleure kontrollieren im Auftrag der LVB Tickets in der Straßenbahn.

Rassistische Fahrkartenkontrolleure in Leipziger TRAM

28.

Mai
2019
Dienstag

Am Dienstag, den 28. Mai, steigen gegen 13:30 Uhr drei Fahrkartenkontrolleure am Friedrich-List-Platz in die Straßenbahn der Linie 1. Einer der Kontrolleure geht direkt auf zwei Schwarze Personen zu und fängt ein Gespräch an, während seine Kollegen sich in der restlichen Bahn verteilen, um Fahrscheine zu kontrollieren. Nach kurzer Zeit bittet einer der zwei kontrollierten Fahrgäste, aussteigen zu dürfen. Der Kontrolleur schubst ihn gewalttätig zurück auf seinen Sitz. Währenddessen kontrolliert einer seiner zwei Kollegen einen anderen Schwarzen Fahrgast.

Sexistischer Brief in Park abgelegt

16.

Februar
2019
Samstag

Im Park am Schwanenteich hinter der Oper wird ein handschriftlicher Brief abgelegt, in dem eine Person diffamierend als Sexarbeiterin darstellt und öffentlich gemacht wird. Auf dem Brief befindet sich auch ein Foto der Person sowie Informationen über ihren angeblichen Zuhälter. Mit dem Brief soll offensichtlich, auf Grundlage anhaltender gesellschaftlicher Stigmatisierung und Verurteilung von Sexarbeit, die Person wegen ihrer vermeintlichen beruflichen Tätigkeit diskreditiert werden.

Beschädigung von Plakaten für feministischen Streik mit Aufruf zu sexueller Gewalt

28.

Februar
2019
Donnerstag

Binnen einer Nacht werden auf der Karl-Heine-Straße mehrere Plakate, die zum feministischen Streik am bevorstehenden Frauenkampftag aufrufen, mit selbstgebastelten Schmähzetteln überklebt. Darauf findet sich in Anspielung an die Symbolik der Plakate - eine gereckte Faust - die Aussage "Aufruf zum Faustfick".
Mit dem aufgeklebten Zettel wird nicht nur der Aufruf des Plakats verkehrt, sondern auch zur sexuellen Gewalt gegenüber den Frauen* aufgerufen.

Neonazis greifen Person in Mockau an

23.

Juni
2019
Sonntag

In der Nacht von Samstag zu Sonntag verprügeln gegen 3 Uhr mehrere Rechte an der Ecke Oelßnerstraße/Wilhelm-Busch-Straße in Leipzig-Mockau eine Schwarze Person. Als die Polizei kommt rufen die Täter laut "Sieg Heil" und "Heil Hitler" sowie weitere rechte Parolen.
Da die Täter scheinbar nicht von der Polizei in Gewahrsam genommen werden, können sie ungestört weiter neonazistische Parolen grölen und Anwohner_innen bedrohen.

Neueste Aktualisierungen

05.06.2019: AdPM-Demonstration darf wieder nicht nach Connewitz
06.07.2019: Sonderbehandlung für Schwarzen Fahrgast bei LVB
11.07.2019: Neonazi-Aufkleber in Miltitz verklebt
15.11.2009: Neonazis als LVB-Kontrolleure: Armbruch bei Fahrkartenkontrolle
12.06.2014: Alltagsrassismus: Ein "ganz normaler" Fahrkartenverkauf
22.08.2018: Racial Profiling und Beleidigung in der LVB
28.05.2019: Rassistische Fahrkartenkontrolleure in Leipziger TRAM
16.02.2019: Sexistischer Brief in Park abgelegt
28.02.2019: Beschädigung von Plakaten für feministischen Streik mit Aufruf zu sexueller Gewalt
23.06.2019: Neonazis greifen Person in Mockau an
04.05.2019: Neonazi-Konzert in Staupitz
29.06.2019: Rechte demonstrieren erneut für "Frauenrechte"
18.11.2018: Getränkemarkt-Verbot für Afghanen
09.06.2017: Rassistische Zusammenrottung und versuchter Angriff auf Geflüchteten-Wohnung in Wurzen
08.04.2019: Gewalttätige Kontrolle bei LVB
05.12.2018: Rassistische Kontrolleure der LVB
10.10.2018: Gewalttätige Kontrolle am Straßenbahnhof Angerbrücke
06.12.2018: Brutale Kontrolle in der TRAM
22.05.2019: Angriff durch Neonazi in Connewitz
10.06.2019: Rechte Schmierereien in Roßbachstraße
16.06.2019: Spielgeräte in Taucha mit schwarz-weiß-roter Farbe bemalt
21.06.2019: Betrunkener Radfahrer zeigt Polizei Hitlerguß
22.06.2019: Neonazistische Sticker in Meusdorf angebracht
25.06.2019: Neonazistisches Graffiti in Grünau angebracht
05.11.2010: Reudnitz: Gruppe singt "U-Bahn-Lied" und brüllt "Sieg Heil"
16.11.2013: Neulich in Leipzig: Kneipengäste grölen U-Bahn-Lied und Nazi-Gruß
04.06.2010: Neulich in Leipzig: U-Bahn-Lied in der Straßenbahn
14.06.2019: Neonazis bedrohen in Leipziger Straßenbahn
13.06.2019: Antisemitische Schmiererei im Amtsgericht
01.03.2016: Erneuter sexueller Übergriff in Leipziger öffentlichen Verkehrsmittel

Rechtsruck in Sachsen? Ein Vortrag zu aktuellen Entwicklungen in Parlamenten und auf der Straße

Veranstaltung 08.07.2019

Nach der Kommunalwahl und vor der Landtagswahl in Sachsen scheint sich der Rechtsruck nun endgültig auch in den politischen Institutionen zu verfestigen. Nachdem die Grenze des Sagbaren in den letzten Jahren bereits immer weiter aufgeweicht und verschoben wurde sind die aktuellen Entwicklungen eine ernsthafte Bedrohung für alle diejenigen Menschen welche nicht in das Weltbild von Rechten passen. Ein homosexuellenfeindlicher Mord wie 2018 in Aue ist dabei nur die Spitze des Eisberges.

Stadtteilrundgang Großzschocher

Veranstaltung 07.07.2019

Stadtteilrundgang Großzschocher. Zwischen Erinnerungskultur und Propaganda der (extremen) Rechten.

Gemeinsam erkunden wir den Stadtteil Großzschocher und lernen Orte der Zwangsarbeit im NS kennen. Außerdem beleuchten wir vergangene sowie aktuelle Aktivitäten und Propaganda (Graffitti, Sticker) der (extremen) Rechten im Stadtteil. chronik.LE gibt hierzu Hintergründe und ordnet die unterschiedlichen Strömungen ein.
Reclaim your Kiez!

Redebeitrag Kundgebung "Rechten Terror stoppen!"

Redebeitrag Kundgebung 22.06.2019

Wir wurden angefragt heute einen Redebeitrag über die Normalität Rechter Gewalt zu halten. Was bedeutet diese Normalität heute?
Normalität Rechter Gewalt heute heißt, dass letztes Jahr in Deutschland mindestens 1495 Angriffe aus rassistischen, antisemitischen, homo- und transfeindlichen und anderen menschenfeindlichen Motiven registriert wurden.[1] Dass sind mehr als drei Angriffe jeden Tag. Allein in Sachsen wurden 317 – und damit die meisten – dieser Angriffe verübt.

Redebeitrag Demonstration "Neonazitreff schließen! Gedenkort schaffen!"

Redebeitrag Demonstration 15.06.2019

Die Demonstration des Ladenschlussbündnisses zur Schließung des Nazitreffpunkts in der Kamenzer Straße können wir als chronik.LE nur begrüßen. Viel zu lange treffen sich dort organisierte Neonazis, extrem rechte Kampfsportler und Nazi-Hooligans. Die Nutzung dieses Orts durch Personen der extremen Rechten stellt eine enorme Bedrohung für eine pluralistische Gesellschaft dar und für all diejenigen, die nicht in die Neonazi-Ideologie der homogenen Volksgemeinschaft passen. Darum fordern wir den Nazitreff zu schließen und einen würdigen Gedenkort zu schaffen.

Neue Dossiers

Auf der vom 15. bis. 18. März stattfindenden Leipziger Buchmesse werden auch wie in den vergangenen Jahren rechte Aussteller ihre ausgrenzende Ideologie verbreiten. Nach dem Eklat auf der Frankfurter Buchmesse und den darauf folgenden Diskussionen...
Mit finanzieller Unterstützung der lokalen Partnerschaft für Demokratie haben wir 2017 erneut ein Projekt im Landkreis Leipzig mit dem Titel "Rassismus, Neonazismus und rechte Gewalt im Landkreis Leipzig" realisieren können. Zu diesem liegt nun der...
Am 24. September 2017 wird in Deutschland ein neuer Bundestag gewählt. Wir wollen aus diesem Anlass einen genaueren Blick auf ausgewählte KandidatInnen der Alternative für Deutschland (AfD) in der Leipziger Region lenken.[1] Aktuellen Prognosen...
Mit finanzieller Unterstützung der lokalen Partnerschaft für Demokratie haben wir von September bis Dezember 2016 ein Projekt im Landkreis Leipzig mit dem Titel "Sichtbarmachung rechter Gewalt im Landkreis Leipzig" realisieren können. Zu diesem...
Eine Chronik gruppenbezogen-menschenfeindlicher Ereignisse und Gewalttaten, die in Zusammenhang mit asylfeindlichen Protesten stehen. Die Chronik erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Einsendungen sind über das Feld "Ereignis melden" möglich....
M D M D F S S
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 
 

Ereignisse nach Orten

Nordwest Nord Nordost Ost Südost Mitte Süd Südwest Altwest West