Dokumentation faschistischer, rassistischer und diskriminierender Ereignisse in und um Leipzig

Hakenkreuze in Borna

4.

März
2017
Samstag

In der Bornaer Leibnitzstraße wurden zwei ca. 40x40 cm große Hakenkreuze an eine Hauswand geschmiert. Im dem Haus wohnen Geflüchtete. In einiger Entfernung wurde weiterhin ein Hakenkreuz an einen Baum geschmiert.

Identitäre Bewegung verklebt Aufkleber in Borna

6.

Februar
2017
Montag

Im Stadtbild von Borna sind in der Nacht von Sonntag auf Montag viele Aufkleber der sogenannten "Identitären Bewegung" verklebt worden. Auf diesen war u.a. "Sichere Grenzen statt Asylwahn" und "Jugend ohne Migrationshintergrund - Heimat verliebt" zu lesen.

Hakenkreuze in Kitzscher gesprüht

5.

Februar
2017
Sonntag

Unbekannte Personen brachten am Wochenende an mehreren Fenstern eines Geldinstitutes vier Hakenkreuze in einer Größe von jeweils 1 Meter x 0,80 Meter an. Die nationalsozialistischen Symbole ließen sich am folgenden Montag von der Scheibe entfernen, Farbreste blieben jedoch an den Fensterrahmen zurück. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Rechte werfen Schnipsel mit "Islamisierung Tötet" im Paunsdorf Center

2.

Februar
2017
Donnerstag

Ein Unbekannter, in einem weißen Gewand verkleidet als "islamistischer Gefährder", wirft dutzende Papierschnipsel mit der Aufschrift "Islamisierung Tötet" von der zweiten Etage im Einkaufzentrum "Pausdorf Center". Wenige Stunden nach der Tat bekennt sich die rechte Gruppe "Der Schild" auf Facebook zu der Aktion.

Rassistische Aufkleber in Grimma verklebt

2.

Februar
2017
Donnerstag

Laut Polizei verklebten Unbekannte in Grimma-Süd an mehreren Hauseingängen rassistische Aufkleber. Auf diesen sind zwei Personen in Schwarz abgebildet. Die männliche Person trägt ein Gewehr vor der Brust, die weibliche mit Burka bekleidete Person hält Sprengstoff in der Hand. Daneben steht: "Wir müssen
draußen bleiben“. Laut Polizei wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Anfangsverdachts der Volksverhetzung eingeleitet.

Böllerwürfe auf Obdachlosen am Hauptbahnhof

30.

Januar
2017
Montag

Am Montag gegen 21.50 Uhr warfen zwei junge Männer Böller auf einen Obdachlosen, welcher vor dem Leipziger Hauptbahnhof lag. Mindestens ein Böller explodierte direkt vor dem Mann. Die Security vom Bahnhof schickte nach einem kurzen Gespräch mit dem Obdachlosen die beiden Täter weg. Dieser Aufforderung kamen beide nach.

Rassistische Einlasspolitik im Spizz

21.

Januar
2017
Samstag

Die Security des Leipziger Innenstadtclubs SPIZZ verlangte von einem Besucher den Ausweis. Als dieser seine Aufenthaltsgenehmigung vorzeigte, wurde ihm gesagt, dass es mit diesem Dokument nicht möglich sei den Club zu betreten. Einem weiterem Besucher wurde unter dem selben Vorwand der Einlass verwehrt.

Hakenkreuze an Supermarkt in Groitzsch

12.

Dezember
2016
Montag

Unbekannte haben zwischen Montag 20 Uhr und Dienstag 15 Uhr einen Supermarkt in der Groitzscher Schusterstraße mit roter Farbe besprüht. Auf 1,5 Meter Länge waren ein Hakenkreuz, der Zahlencode 88, und der Schriftzug ACAB zu sehen.
Der Zahlencode 88 steht für die Buchstaben HH im Alphabet und wird von Neonazis als Code für "Heil Hitler" verwendet. ACAB ist ein oft verwendetes Akronym für "All Cops Are Bastards" ("Alle Polizisten sind Bastarde").

Neonazis bedrohen Jugendliche

10.

Dezember
2016
Samstag

Mehr als zehn Neonazis bedrohen eine Gruppe Jugendlicher in Zwenkau. Laut eigener Aussage suchen sie dabei den "Oberkommunistenführer".

Schild "Schule ohne Rassismus" nach Einweihung entwendet

17.

November
2016
Donnerstag

Zwei Tage nachdem die Oberschule Groitzsch den Schultitel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" erhalten hatten, wurde das, an der Außenfassade angebrachte, Schild mit derselben Aufschrift entfernt. Zuvor wurde es bereits zweimal mit Klebeband überklebt.

Körperverletzung in Neukieritsch

12.

August
2016
Freitag

Eine Person aus Tunesien wird auf offener Straße von einer unbekannten Person mit einem Gegenstand angegriffen. Der Tunesier wird dadurch verletzt.

Transparentaktion der JN in Wurzen

25.

Juli
2016
Montag

Mitglieder der Jugendorganisation der NPD, der Jungen Nationaldemokraten (JN), hängen nachts Banner mit asyl- und regierungsfeindlichen Botschaften am Zaun gegenüber der Polizeiaußenstelle in Wurzen auf. Die beiden Transparente tragen die Aufschrift "Offene Grenze töten!" sowie "Schützt das Volk! Nicht die Regierung!".
Auf der Facebookseite der JN Sachsen konkretisieren sie, dass die Botschaften sich direkt an die in der Polizeiaußenstelle Wurzen arbeitenden Menschen richten. Außerdem wird Bezug auf die NS-Ideologie genommen und vor einem sog. "Volkstod" gewarnt.

Neonazis bedrohen Jugendliche

10.

Dezember
2016
Samstag

Mehr als zehn Neonazis bedrohen eine Gruppe Jugendlicher in Zwenkau. Laut eigener Aussage suchen sie dabei den "Oberkommunistenführer".

Jugendliche von Neonazis angegriffen

18.

September
2016
Sonntag

Mehrere Jugendliche werden nach einer Geburtstagsfeier von zwei ihnen bekannten Neonazis verfolgt. Kurz darauf werden sie von den Neonazis angegriffen. Einer der Betroffenen erleidet Würgemale am Hals.

Beleidigung und Bedrohung in Borsdorf

31.

August
2016
Mittwoch

Ein Geflüchteter wird in Borsdorf aus einem vorbeifahrenden Auto mehrmals rassistisch beleidigt und bedroht.

Geflüchtete Familie im Park angegriffen

27.

August
2016
Samstag

Eine Geflüchtete Familie wird von mehreren Neonazis in einem Park in Wurzen angegriffen. Dabei werden Sie mit Stöcken und Steinen beworfen.

Bedrohung mit Hund

20.

Februar
2016
Samstag

Auf dem Weg zu einem Supermarkt werden zwei Männer von einem unbekannten Täter bedroht und beleidigt. Der Täter verfolgt die Männer mit seinem agressiven Hund bis zum Supermarkt.

Massive Sachbeschädigung an Pension

23.

April
2016
Samstag

An einer Pension in Colditz werden in der Nacht von Freitag zu Samstag drei Böller an den Fenstern angebracht. Durch die Böller wird ein Fenster zerstört.
Die Pension ist bereits in den Jahren zu vor immer wieder Angriffsziel lokaler Neonazis. Der Besitzer stellt sich seit Jahren gegen die lokale Neonazisszene und sieht sich immer wieder Angriffen und Bedrohungen gegen sich und seine Pension ausgesetzt.

Neonazis greifen Geflüchteten in Borna an

3.

Juni
2016
Freitag

Mehrere Neonazis provozieren einen Geflüchten in Borna. Nach einer verbalen Auseinandersetzung schlagen Sie ihm mehrmals ins Gesicht.

Demonstration der "Bürgerbewegung Grimma"

19.

Februar
2016
Freitag

An der mittlerweile dritten Demonstration der "Bürgerbewegung Grimma" beteiligen sich ca. 100 Personen. Unter ihnen befinden sich mehrere Neonazis.
Demonstrationen der "Bürgerbewegung Grimma" fanden bereits am 21. August 2015 sowie am 27. November 2015 statt.

Neueste Aktualisierungen

12.08.2016: Körperverletzung in Neukieritsch
25.07.2016: Transparentaktion der JN in Wurzen
10.12.2016: Neonazis bedrohen Jugendliche
18.09.2016: Jugendliche von Neonazis angegriffen
31.08.2016: Beleidigung und Bedrohung in Borsdorf
27.08.2016: Geflüchtete Familie im Park angegriffen
20.02.2016: Bedrohung mit Hund
23.04.2016: Massive Sachbeschädigung an Pension
03.06.2016: Neonazis greifen Geflüchteten in Borna an
19.02.2016: Demonstration der "Bürgerbewegung Grimma"
20.05.2016: Demonstration der "Bürgerbewegung Grimma"
01.04.2016: Erneute Demonstration der "Bürgerbewegung Grimma"
01.01.2016: Müllsack vor Unterkunft angezündet
17.09.2016: Neonazistischer "Kameradschaftslauf" in Roda bei Grimma
08.11.2015: Brandanschlag auf geplante Asylsuchendenunterkunft in Lobstädt
25.02.2016: Erneuter Anschlag auf zukünftige Unterkunft für Asylsuchende in Lobstädt
21.07.2016: Rassistisch motivierter Angriff auf Geflüchteten
03.05.2016: Angriff an Haltestelle
01.05.2016: JN-Kundgebung zum 1. Mai in Grimma
12.12.2016: Hakenkreuze an Supermarkt in Groitzsch
06.07.2016: Neonazistische Schmierereien in Frohburg
02.07.2016: Rassistische Beleidigung gegen Geflüchteten in Wurzen
24.02.2016: Asylsuchendenunterkunft mit Gegenständen beworfen
10.09.2016: Rechte Jugendliche stören Feier von Jugendlichen in Pegau
06.08.2016: Sommerfest mit neonazistischem Liedermacher in Grimma
07.05.2016: Sachbeschädigung an Wohnung von Geflüchteten in Borna
15.01.2016: Hitlergruß in Grimma
18.07.2016: Neonazistische Schmierereien an Kleidercontainer
01.06.2016: Entwendung von Gedenktafel zur Erinnerung an die Todesmärsche
01.07.2016: Hitlergruß und Beschimpfung in Oschatz

Weltoffenes und tolerantes Leipzig – Slogan oder Realität?

Veranstaltung 28. & 29.04.2017 Leipzig

Die Stadt Leipzig beschreibt sich in Ihrer Außendarstellung selbst als weltoffen und tolerant, aber das Stadtmarketing spiegelt die Wirklichkeit für viele Leipziger*innen nur bedingt wieder. Was bei aller positiven Selbstvergewisserung nicht in den Blick gerät: 2016 gab es in Leipzig laut Opferberatung der RAA Sachsen e.V 50 rechtsmotivierte Angriffe. Mit Legida konnte sich über zwei Jahre eine zahlenmäßig verhältnismäßig erfolgreiche rechte Bewegung auf der Straße etablieren. Andere Neonazigruppierungen fantasieren davon ganze Stadtteile in „Schutt und Asche“ legen zu wollen.

Betroffene rechter Gewalt in Colditz unterstützten

Spendenaufruf

Das Leipziger Stadtmagazin "Kreuzer" betitelte die Märzausgabe mit "Flucht aus Colditz. Ein Nazi-Clan terrorisiert eine sächsische Kleinstadt. Und der Staat sieht zu." Im "Report aus der rechtsfreien Zone im sächsischen Hügelland" werden charakteristische Zustände vor Ort beschrieben: Neonazis, welche jahrelang ungestört agieren können, Betroffene rechter Gewalt die alleine gelassen werden und nur wenige die den Mund aufmachen.

Projektabschlussbericht 2016 Landkreis Leipzig

Abschlussbericht

Mit finanzieller Unterstützung der lokalen Partnerschaft für Demokratie haben wir von September bis Dezember 2016 ein Projekt im Landkreis Leipzig mit dem Titel "Sichtbarmachung rechter Gewalt im Landkreis Leipzig" realisieren können. Zu diesem liegt nun der Abschlussbericht vor. Neben einer statistischen Auswertung und exemplarischen Ereignismeldungen aus unserer Dokumentation finden sich darin drei Hintergrundartikel zu Rassismus, Facebook-Hetze und Rechtsterrorismus im Landkreis Leipzig.

Alltag und Rassismus: Veranstaltungen in Borna

Veranstaltung 07. & 08.02. Borna

Seit etwa zwei Jahren steigen Angriffe auf Menschen stark an, die als fremd wahrgenommen werden. Diese reichen von Parolen an Häuserwänden über verbale Attacken bis zu körperlicher Gewalt und Brandanschlägen auf Gemeinschaftsunterkünfte von Asylbewerber*innen. Das Ausmaß solcher Taten (nicht nur) in Sachsen ist erschreckend. Der Landkreis Leipzig macht hier – leider – keine Ausnahme.

Die Vertreter*innen der landkreisweiten Initiative "Runder Tisch Migration" möchten in zwei öffentlichen Veranstaltungen diese Problematik thematisieren.

Neue Dossiers

Eine Chronik gruppenbezogen-menschenfeindlicher Ereignisse und Gewalttaten, die in Zusammenhang mit asylfeindlichen Protesten stehen. Die Chronik erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Einsendungen sind über das Feld "Ereignis melden" möglich....
Vom raschen Aufstieg und dem anhaltenden Schrumpfungsprozess einer montäglichen Prozession „für Deutschland“ und ihren Folgen Im Gegensatz zur Dresdner PEGIDA-Bewegung („Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“), die im Oktober...
Neonazis in der Fanszene des 1. FC Lok Leipzig Kaum ein Begriff wird von Fußballfans so überladen wie der der Tradition. Traditon ist da per se etwas gutes, Tradition wird von den Fans hochgehalten. Am 31. Oktober 2012 gab es ein "Derby der...
Ein Gasthof am Rande von Torgau bietet Nazi-Bands regelmäßig eine Bühne Ein Gasthof im südlich von Torgau gelegenen Örtchen Staupitz – bis Ende 2008 noch Teil der Gemeinde Pflückuff, die dann nach Torgau eingemeindet wurde – hat sich in den letzten...
In Leipzig stoßen Pläne zur dezentralen Unterbringung von AsylbewerberInnen auf heftige Proteste – aber auch auf viel Zustimmung Von Sarah Lempp. (Zuerst veröffentlicht in der Zeitschrift Analyse und Kritik, Ausgabe Nr. 574 | 17. August 2012) »Wir...
M D M D F S S
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 

Ereignisse nach Orten

Nordwest Nord Nordost Ost Südost Mitte Süd Südwest Altwest West