Dokumentation faschistischer, rassistischer und diskriminierender Ereignisse in und um Leipzig

SS-Runen am Lindenauer Hafen angebracht

27.

September
2020
Sonntag

Am Lindenauer Hafen werden zahlreiche SS-Runen angebracht. Die Schmierereien werden mit einem schwarzen und einem weißen Stift gezielt auf bereits übersprühte Stellen angebracht.

Bürgermeisterwahlkampf in Brandis

26.

September
2020
Samstag

In Brandis macht der örtliche Bürgermeister (SPD) Arno Jesse vor eine örtlichen Supermarkt Wahlkampf für die anstehende Bürgermeisterwahl. Ein ehemaliger NPD-Kader taucht auf und verteilt Flyer des AfD-Kandidaten. Außerdem bepöbelt und beleidigt er Personen.

Neonazistische Pöbelei in Geithain

26.

September
2020
Samstag

Ein Ehepaar wird in Geithain auf dem Nachhauseweg von drei Männern bepöbelt. Diese nutzen unter anderem "Heil Hitler" und "Sieg Heil" als einschüchternde Ausrufe. Danach entfernen sie sich in eine nahe gelegene Gaststätte. Die hinzugerufene Polizei stellt dort vier junge Männer fest.

Neonazistische Parolen und Angriff auf Fockeberg

25.

September
2020
Freitag

Auf dem Fockeberg hält sich eine große Gruppe Jugendlicher auf. Aus der Gruppe werden verschiedenste rassistische, sexistische und antisemitische Äußerungen gerufen. Als eine kleinere Gruppe sie daraufhin anspricht und dies problematisiert, reagieren viele der Jugendlichen mit Drohungen und Pöbeleien.
Daraufhin entschließt sich die kleinere Gruppe zu gehen. Dabei werden sie von ca. 15 Personen mit Flaschen und weiteren Gegenständen beworfen.

"Junge Revolution"-Sticker in Taucha verklebt

25.

September
2020
Freitag

In der Nacht von Freitag auf Samstag werden ca 20 Sticker des neonazistischen Kampagnenversuchs Junge Revolution verklebt. Die Sticker bedienen sich der Ästhetik des historischen Nationalsozialismus und preisen dessen Ideale an. Engagierte Personen entfernen die Sticker daraufhin.

Rechte Schmierereien in Machern

25.

September
2020
Freitag

Unweit des S-Bahnhof Machern werden auf einem Stromkasten die rechten Schmierereien "Gegen Linke" und "Fuck AFA" sowie ein Hakenkreuz angebracht. Ein bereits vorher angebrachten "No Islam" wurde bereits wieder übersprüht.

Rechte Parolen in Volkmarsdorf

25.

September
2020
Freitag

In der Nacht von Donnerstag zu Freitag ruft eine Person gegen 2 Uhr auf der Benningsenstraße mindestens 5-6 mal lautstark die neonazistische Parole "Deutschland den Deutschen - Ausländer raus". Daraufhin wird die Person von einem_r Anwohner_in freundlich aufgefordert "die Fresse zu halten". Etwas später ruft die Person aus größerer Entfernung nochmals die Parole.

Sticker der Identitären Bewegung in Stötteritz angebracht

25.

September
2020
Freitag

In der Nacht von Donnerstag zu Freitag werden in Stötteritz (u.a. in der Weißestraße und Papiermühlstraße) Sticker der "Identitären Bewegung" angebracht. Auf einem der Sticker ist "Europa verteidigen. Es bleibt unsere Heimat!" zu lesen. Dieser Sticker verweist auf das gescheiterte Hausprojekt "Flamberg" in Halle. Bebildert ist es mit einem stilisierten Spartiaten, welcher symbolisch für die Verteidigung Europas stehen soll.

Corona-Schutzmaßnahme mit NS-Herrschaft verglichen

24.

September
2020
Donnerstag

An der Betonwand des Durchgangs zwischen der Erich-Zeigner-Allee und der Zschocherschen Straße wird ein Graffiti gesprüht. Dieses enthält ein Hakenkreuz sowie den dazugehörigen Schriftzug: "ihr schadet eurer Gesundheit, Die MAKE (sic!) = das neue "Hakenkreuz". Die unbekannte_n Verfasser_innen wollen damit vermutliche das in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie teilweise in Gebäuden bestehende Mund-Nasen-Schutz-Gebot mit dem NS-Regime vergleichen. Dadurch relativieren sie die Verbrechen und Schreckensherrschaft der Nationalsozialist_innen.

Hakenkreuz auf Gehweg der Leipziger Messe eingebrannt

30.

Dezember
2019
Montag

Unbekannte brennen ein Hakenkreuz auf den Gehweg vor der Leipziger Messe ein. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Holocaust auf Facebook geleugnet

21.

Februar
2020
Freitag

Ein Erwachsener leugnet auf Facebook den Holocaust. Dafür wird er – zusammen mit der Beleidigung und Bedrohung des Leipziger Oberbürgermeisters im März 2020 – wegen Volksverhetzung in Tatmehrheit mit öffentlicher Aufforderung zu Straftaten in Tateinheit mit Verleumdung zu einer Gesamtgeldstrafe in Höhe von 100 Tagessätzen verurteilt. Beim Strafmaß wird das politische Motiv strafverschärfend berücksichtigt.

Neonazistische Propaganda in der Öffentlichkeit

4.

März
2020
Mittwoch

Ein Erwachsener ruft in Leipzig die neonazistischen Parolen "Sieg Heil" und "Heil Hitler". Dafür wird er wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Geldstrafe in Höhe von 50 Tagessätzen verurteilt. Beim Strafmaß wird das politische Motiv strafverschärfend berücksichtigt.

Anfeindungen gegen Leipziger Oberbürgermeister

7.

März
2020
Samstag

Ein Erwachsener beleidigt und bedroht auf Facebook den Leipziger Oberbürgermeister. Dafür wird er – zusammen mit einer Holocaustleugnung auf Facebook im Februar 2020 – wegen Volksverhetzung in Tatmehrheit mit öffentlicher Aufforderung zu Straftaten in Tateinheit mit Verleumdung zu einer Gesamtgeldstrafe in Höhe von 100 Tagessätzen verurteilt. Bei der Strafzumessung wird das politische Motiv strafverschärfend berücksichtigt.

"Sieg Heil"-Rufe in Großpösna

28.

April
2020
Dienstag

Mehrere Personen rufen in Großpösna "Sieg Heil". Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Kennzeichen gegen vier Personen wird eingestellt.

Neonazistische Parolen und Angriff auf Fockeberg

25.

September
2020
Freitag

Auf dem Fockeberg hält sich eine große Gruppe Jugendlicher auf. Aus der Gruppe werden verschiedenste rassistische, sexistische und antisemitische Äußerungen gerufen. Als eine kleinere Gruppe sie daraufhin anspricht und dies problematisiert, reagieren viele der Jugendlichen mit Drohungen und Pöbeleien.
Daraufhin entschließt sich die kleinere Gruppe zu gehen. Dabei werden sie von ca. 15 Personen mit Flaschen und weiteren Gegenständen beworfen.

Junge Frau brutal zusammengeschlagen

15.

September
2020
Dienstag

Am Dienstag fährt eine junge Frau mit der Straßenbahn Linie 9 Richtung Thekla. Im Bereich Zentrum Süd wird sie in der Tram von zwei unbekannten Männern angesprochen und sexuell belästigt. Sie erklärt ihnen, dass sie nicht auf Männer steht und in Ruhe gelassen werden will. Als die junge Frau aussteigt, folgen ihr die Männer und beleidigen sie homosexuellenfeindlich. Wenige Sekunden später schlagen beide auf die Betroffene ein, brechen ihr mehrere Knochen und beinahe das Jochbein. Die Frau bleibt regungslos auf dem Boden liegen, die beiden Unbekannten flüchten.

SS-Runen am Lindenauer Hafen angebracht

27.

September
2020
Sonntag

Am Lindenauer Hafen werden zahlreiche SS-Runen angebracht. Die Schmierereien werden mit einem schwarzen und einem weißen Stift gezielt auf bereits übersprühte Stellen angebracht.

Sexueller Übergriff durch Fahrradfahrer

13.

September
2020
Sonntag

Am Sonntagabend laufen zwei Personen gegen 20.00 Uhr die Dresdener Straße entlang. Kurz vor der Abzweigung zur Wurznerstraße kommt Fahrradfahrer von hinten angefahren und greift einer Frau im Vorbeifahren kräftig an den Hintern. Der Täter fährt eilig davon, bevor sich die betroffene Person wehren kann.

Corona-Schutzmaßnahme mit NS-Herrschaft verglichen

24.

September
2020
Donnerstag

An der Betonwand des Durchgangs zwischen der Erich-Zeigner-Allee und der Zschocherschen Straße wird ein Graffiti gesprüht. Dieses enthält ein Hakenkreuz sowie den dazugehörigen Schriftzug: "ihr schadet eurer Gesundheit, Die MAKE (sic!) = das neue "Hakenkreuz". Die unbekannte_n Verfasser_innen wollen damit vermutliche das in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie teilweise in Gebäuden bestehende Mund-Nasen-Schutz-Gebot mit dem NS-Regime vergleichen. Dadurch relativieren sie die Verbrechen und Schreckensherrschaft der Nationalsozialist_innen.

Neueste Aktualisierungen

30.12.2019: Hakenkreuz auf Gehweg der Leipziger Messe eingebrannt
21.02.2020: Holocaust auf Facebook geleugnet
04.03.2020: Neonazistische Propaganda in der Öffentlichkeit
07.03.2020: Anfeindungen gegen Leipziger Oberbürgermeister
28.04.2020: "Sieg Heil"-Rufe in Großpösna
25.09.2020: Neonazistische Parolen und Angriff auf Fockeberg
15.09.2020: Junge Frau brutal zusammengeschlagen
27.09.2020: SS-Runen am Lindenauer Hafen angebracht
13.09.2020: Sexueller Übergriff durch Fahrradfahrer
24.09.2020: Corona-Schutzmaßnahme mit NS-Herrschaft verglichen
25.09.2020: "Junge Revolution"-Sticker in Taucha verklebt
26.09.2020: Bürgermeisterwahlkampf in Brandis
26.09.2020: Neonazistische Pöbelei in Geithain
16.09.2020: Hakenkreuze an Studierendenwohnheim in Marienbrunn geschmiert
21.09.2020: Nazipropaganda an Schulen verteilt
17.09.2020: Hakenkreuz in Grimma angebracht
16.09.2020: Radiomoderator verumglipmft Geflüchtete
04.05.2020: Hakenkreuze in Wurzen geschmiert
10.05.2020: Hakenkreuze und SS-Runen im Bahnhof geschmiert
21.05.2020: Rechte Parolen in Colditz
30.05.2020: Neonazistische Graffitis an Bahn-Haltestelle
17.06.2020: "Sieg Heil"-Rufe in Brandis
17.06.2020: Hitlergruß in Delitzsch gezeigt
08.08.2020: "Juden BSG"-Graffiti in Mockau
30.08.2020: Sexueller Übergriff an der Neuen Linie
27.08.2020: Rassistische Anfeindungen in Lindenau
25.09.2020: Rechte Schmierereien in Machern
25.09.2020: Rechte Parolen in Volkmarsdorf
25.09.2020: Sticker der Identitären Bewegung in Stötteritz angebracht
26.09.2020: Rechte Propaganda in Böhlitz angebracht

Pressemitteilung 11.09.2020: Eröffnung eines Neonazi-Kampfsportgyms in Taucha angekündigt

Pressemitteilung

Am Dienstag (08.09.) kündigte der Neonazi Benjamin Brinsa, ein bekannter MMA-Kämpfer und Trainer des „Imperium Fight Teams“, an innerhalb der nächsten Woche eine neue Trainingsstätte in Taucha eröffnen zu wollen. Brinsa kann auf eine lange Karriere in der Hooligan- und Neonaziszene zurückblicken. Bei Lok Leipzig gehörte er zu den zentralen Akteur_innen der teilweise neonazistischen Anhänger_innenschaft. 2013 platze ein Profivertrag mit dem weltweit größten MMA-Veranstalter „Ultimate Fighting Championship“ aufgrund seiner neonazistischen Verstrickungen.

Solidarität mit dem Jugendkongress im AJZ Chemnitz! Für eine antifaschistische und antirassistische politische Bildung!

Solierklärung

Wir gehören neben vielen Anderen zu den Unterzeichner_innen einer Solierklärung mit dem antifaschistischen Jugendkongress in Chemnitz. Eine aktuelle Unterstützer_innen-Liste findet sich unter https://antifaschistischer-jugendkongress.org/solierklaerung/

Grußwort zum 20. Geburtstag des Linxxnet am 05.09.2020

Grußwort

Anlässe wie diesen, an denen wir uns versammeln, um ein langjähriges, erfolgreiches und wünschenswertes politisches Projekt wie das Linxxnet zu feiern, gibt es leider viel zu selten. In aller Regel versammeln wir uns aus der Not heraus. Oft aus der akuten Not dem Schlechten in dieser Gesellschaft etwas entgegen zu setzen: den faschistischen Banden und ihren geistigen bzw. intellektuellen Gewährsmännern, den Verschwörungsideologen und ihrem Fußvolk, den vermeintlichen Herrenmenschen und den Männern, die stets Herr im eigenen Haus und darüber hinaus sein wollen.

"Sachsen braucht die Antifa - und die Antifa braucht Geld"

Ausstellung

Wenn es in Deutschland um „die Antifa“ geht, wird zumeist ein undifferenziertes und einseitiges Bild gezeichnet. Selten gibt es Platz für die Vielfältigkeit antifaschistischen Engagements. Prinzipiell bekommt antifaschistische Arbeit, die von vielen Engagierten ohne Bezahlung und kontinuierlich geleistet wird, um rechten, neonazistischen und rassistischen Strukturen etwas entgegenzusetzen, nur wenig Aufmerksamkeit. So sehen sich Antifaschist_innen neben den Bemühungen um finanzielle Ressourcen, auch mit dem Problem konfrontiert als „kriminell“ oder „linksextrem“ gebrandmarkt zu werden.

Neue Dossiers

Schulen haben den Auftrag, jungen Menschen Mündigkeit sowie eine freiheitlich-demokratische Haltung zu vermitteln, die demokratische Gesellschaften idealerweise auszeichnen. Dazu gehört auch, sich aktiv gegen alle Formen von Diskriminierung zu...
Am 04. Juli 2019 fand auf dem Bahnhofsvorplatz in Markkleeberg-Gaschwitz eine Gedenkveranstaltung für Nuno Lourenço statt. Dieser wurde 1998 von acht Neonazis nach einem verlorenen Deutschlandspiel so schwer verprügelt, dass er an den Spätfolgen des...
Am heutigen Sonnabend bestreitet die erste Herrenmannschaft des Roten Stern Leipzigs in der Landesklasse Nord mal wieder ein Spiel beim ATSV Frisch Auf Wurzen. Nach dem letzten Gastspiel der Sterne in Wurzen hatten mehrere Vermummte das...
Seit der Wende sind in Leipzig und den beiden umliegenden Landkreisen mindestens neun Menschen durch rechte Gewalt zu Tode gekommen (Klaus R., Horst K., Mario L, Bernd Grigol, Achmed Bachir, Nuno Lourenço, Thomas K., Karl-Heinz Teichmann und Kamal...
Um die Tarif- und Beförderungsbedingungen des MDV durchzusetzen, kontrollieren die Leipziger Servicebetriebe (LSB) im Auftrag der LVB regelmäßig Tickets ihrer Kund_innen. Ungültige Fahrausweise (§8) ziehen dabei ein erhöhtes Beförderungsentgelt (§9...
M D M D F S S
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 

Ereignisse nach Orten

Nordwest Nord Nordost Ost Südost Mitte Süd Südwest Altwest West