Dokumentation faschistischer, rassistischer und diskriminierender Ereignisse in und um Leipzig

Neonazistische Schmierereien in Neuschönefeld

17.

Juni
2019
Montag

Mit einem Edding werden auf dem Durchgang von der Marcusgasse zum Bernhardiplatz im Leipziger Stadtteil Neuschönefeld mehrere neonazistische Schmierereien angebracht. Darunter befinden sich mehrere Hakenkreuze, SS-Runen sowie der Slogan "Nazi-Kiez". Mit letzterem wird versucht, einen Anspruch auf eine Vorherrschaft im Stadtviertel deutlich zu machen.

Neonazis provozieren bei linker Demo

1.

Juni
2019
Samstag

Mehr als 500 zumeist junge Menschen demonstrieren am Samstag für eine solidarische Gesellschaft unter dem Motto "Fight For Your Future". Die Demonstrationsteilnehmenden positionieren sich gegen Nationalismus, Nazi-Gewalt und die Ignoranz weiter Teile der Gesellschaft demgegenüber. Sie fordern den Erhalt und Ausbau von städtischen Grünflächen und fordern eine integrative Gesellschaft, kritisieren dass antifaschistische Projekte im ländlichen Raum kriminalisiert werden und dass Menschen, die andere vor dem Etrinken retteten, nun der Prozess dafür gemacht wird.

Rechte Aufkleber in Grünau verklebt

25.

Mai
2019
Samstag

In der Saturnstraße in Grünau-Nord werden ca. 30 - 40 Aufkleber der "Identitären Bewegung" und des neurechten Projekts "Ein-Prozent" verklebt. Die meisten werden in kurzer Zeit entfernt.

Rechte Flyer werben im Leipziger Osten für AfD-Wahl

24.

Mai
2019
Freitag

In der Leipziger Roßbachstraße werden hinter den Scheibenwischern von Autos rechte Flyer verteilt. Diese werben für die Europa- und Kommunalwahl.

Neulich in Leipzig: Hinterherpfeifen auf der Karli

24.

Mai
2019
Freitag

Aus einem Auto heraus pfeifen mehrere Männer zwei Frauen zu, die vor einer Bäckerei an der Karl-Liebknecht-Str./Ecke Kurt-Eisner-Straße sitzen. Bevor diese darauf reagieren können, sind die Männer weitergefahren.

Wahlplakate in Grünau mit rechten Parolen beschmiert

22.

Mai
2019
Mittwoch

Entlang der Lützener Straße werden mehrere Großplakate von verschiedenen Parteien beschmiert und beschädigt. So ist auf einem Grünen-Plakat der rassistische Slogan "Gegen das deutsche Volk aber für Multikulti Messerstecher" angebracht. Damit wird unterstellt, dass Geflüchtete und Migrant_innen kriminell seien und besonders Messer einsetzen würden. Außerdem wird unterstellt, die Partei Die Grünen würde "Verrat am deutschen Volk" begehen. In eine ähnliche Denkrichtung geht die Schmiererei "Wir bringen Vergewaltiger" auf einem LINKEN-Plakat in Grünau angebracht.

Großplakate von Die Linke und Die Grünen am Johannisplatz mit rechter Propaganda beklebt

21.

Mai
2019
Dienstag

Am Johannisplatz wird auf den von Die Linke und Die Grünen aufgestellten Großplakaten rechte Propaganda angebracht. So ist auf dem Linken-Plakat ein A4-Zettel mit dem Slogan "Antifa: Wer kein Gehirn hat vermittelt seine erbärmliche Dummheit mit Gewalt !!" sowie dem Antifa-Logo mit Klebeband angebracht. Auf dem Grünen-Plakat wird in Anlehnung an die nationalsozialistische Darstellung des Reichsadlers ein A4-Zettel angebracht, welcher eben jenen Adler zeigt, allerdings mit der Sonnenblume aus dem Günen-Logo statt des Hakenkreuzes.

Rechte Flyer werben in Albertina für AfD-Wahl

19.

Mai
2019
Sonntag

In der Universitätsbibliothek Albertina werden rechte Flyer ausgelegt. Diese werben für die Europa- und Kommunalwahl.
Auf der Seite die zur Europawahl mobilisiert sind im Hintergrund Boote mit Geflüchteten, vermutlich auf dem Mittelmeer, zu sehen. In großen Buchstaben prangt davor der Slogan "Ohne Festung kein Europa". Damit wird sich positiv auf die tödliche Abschottungspolitik Europas bezogen, in deren Rahmen es regelmäßig zu widerrechtlichen "Push-Back"-Aktionen der Grenzschutzagentur Frontex kommt.

Neulich in Leipzig: Unbekannter entblößt sich vor Frauen

18.

Mai
2019
Samstag

Am Samstag sitzt eine gemischt-geschlechtliche Gruppe im Biergarten vom Felsenkeller im Leipziger Stadtteil Plagwitz. Als die Personen gegen 23:30 Uhr gehen und sich die Frauen in der Gruppe vom Rest verabschieden läuft ihnen ein Unbekannter betrunkener Mann hinterher. Nachdem er ein paar Schritte hinter den Frauen hergelaufen ist zieht er plötzlich seine Hose herunter und besingt seine Genitalien. Die Frauen bemerken dies nicht, aber zwei männliche Personen der Gruppe, die die ganze Situation beobachten konnten, stellen den Unbekannten zur Rede.

Kandidatenvorstellung vom "Neuen Forum für Wurzen" findet nicht statt

17.

Mai
2019
Freitag

Auf dem Wurzener Marktplatz findet, ordnungsgemäß bereits seit geraumer Zeit angemeldet, eine Veranstaltung zu geschlechtlicher Vielfalt statt. Die Veranstalter_innen sehen in ihrer Aktion selbst "ein deutliches Zeichen [...] gegen Homo-, Bi-, Trans- und Interfeindlichkeit, gegen soziale Kälte, gegen Rassismus, Nationalismus - für Respekt, Akzeptanz, Vielfalt und Selbstbestimmung".

"Sieg Heil"-Rufe in Beilrode

7.

Mai
2018
Montag

Mehrere Personen rufen in Beilrode "Sieg Heil" und zeigen dabei den Hitlergruß. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren gegen drei Personen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im August 2018 eingestellt.

"Sieg Heil"-Ruf in Eilenburg

30.

April
2018
Montag

Ein Erwachsener ruft in Eilenburg "Sieg Heil". Dafür wird er im Oktober 2018 wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Geldstrafe in Höhe von 40 Tagessätzen verurteilt.

Rassistischer Angriff in Leipzig

11.

Mai
2018
Freitag

Ein Mann aus Kamerun wird zuerst beleidigt und anschließend mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung wird im September 2018 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Ehemaliger Bundestagskandidat per Brief beleidigt

8.

Juni
2018
Freitag

Eine Person verschickt an einen ehemaligen Bundestagskandidaten einen Brief, in dem er unter anderem als "Volksverräter", "Ausbeutersau" und "Islamknecht" beleidigt wird. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung wird im Oktober 2018 eingestellt.

Sowjetisches Mahnmal in Grimma beschmiert

8.

Juni
2018
Freitag

Unbekannte beschmieren ein sowjetisches Mahnmal in Grimma mit Hakenkreuzen und Doppelsigrunen. Die Sigrune entstammt der völkischen Bewegung des 19. und 20. Jahrhunderts und wurde im Nationalsozialismus unter anderem als doppeltes Symbol von der Schutzstaffel (SS) verwendet.
Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Oktober 2018 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Hakenkreuz-T-Shirt in Delitzsch getragen

8.

Juni
2018
Freitag

Eine Person trägt in Delitzsch ein T-Shirt mit einem Hakenkreuz. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Oktober 2018 eingestellt, da kein Tatverdächtiger ermittelt werden kann.

Dolche mit NS-Symbolik eingeführt

12.

Juni
2018
Dienstag

Ein Mann führt am Flughafen Leipzig/Halle insgesamt elf Dolche ein. Diese sind jeweils mit Hakenkreuz und dem Slogan "Blut und Ehre" verziert. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Januar 2019 eingestellt.
"Blut und Ehre" wurde als Spruch in das Koppelschloss der Hitlerjugend geprägt und zwischen 1933 und 1938 in die Klingen der Hitlerjugend-Fahrtenmesser geätzt.

Antisemitische Schmiererei an Gedenktafel

19.

Juni
2018
Dienstag

Unbekannte beschmieren die Gedenktafel am Synagogen-Denkmal in der Gottschedstraße mit antisemitischem Inhalt. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung wird im Oktober 2018 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Synagogen-Denkmal beschmiert

22.

August
2018
Mittwoch

Ein Unbekannter beschmiert das Synagogendenkmal in der Leipziger Gottsched/Zentralstraße mit einem Edding. Angebracht wird ein 5 x 16 cm großer Schriftzug mit dem Inhalt "KZ-Thekla". Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wird im Oktober 2018 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

"Sieg Heil" in Leipzig gerufen

20.

August
2018
Montag

Eine Erwachsene ruft in Leipzig die Parole "Sieg Heil". Wo genau und in welchem Kontext diese gerufen wurde, ist nicht bekannt. Für den Ruf wird sie im Dezember 2018 wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Geldstrafe in Höhe von 35 Tagessätzen verurteilt.

Neueste Aktualisierungen

07.05.2018: "Sieg Heil"-Rufe in Beilrode
30.04.2018: "Sieg Heil"-Ruf in Eilenburg
11.05.2018: Rassistischer Angriff in Leipzig
08.06.2018: Ehemaliger Bundestagskandidat per Brief beleidigt
08.06.2018: Sowjetisches Mahnmal in Grimma beschmiert
08.06.2018: Hakenkreuz-T-Shirt in Delitzsch getragen
12.06.2018: Dolche mit NS-Symbolik eingeführt
19.06.2018: Antisemitische Schmiererei an Gedenktafel
22.08.2018: Synagogen-Denkmal beschmiert
20.08.2018: "Sieg Heil" in Leipzig gerufen
19.09.2018: SS-Offizier als WhatsApp-Gruppenbild
16.12.2018: Hakenkreuz an Baum gesprüht
17.06.2019: Neonazistische Schmierereien in Neuschönefeld
30.08.2018: LINKEN-Wahlplakat in Oschatz verbrannt
08.09.2018: Neonazis bedrohen Fahrgäste im Zug von Torgau nach Leipzig und greifen diese an
10.09.2018: Leipziger postet antisemitische Vernichtungsphantasien auf Facebook
11.09.2018: Neonazistisches Lied in Kneipe im Leipziger Osten gespielt
14.09.2018: Rassistische Gewaltphantasien auf Facebook
28.09.2018: Rassistischer Propaganda-Brief versendet
12.01.2019: Bedrohungen bei antirassistischer Kundgebung in Beucha
10.01.2019: Neonazistische Schmierereien in Brandis angebracht
01.01.2019: Neonazistischer Angriff zu Silvester in Wurzen
28.12.2018: Hakenkreuze am Neukieritzscher Bahnhof angebracht
08.03.2019: Neonazistische Schmierereien am Beuchaer Bahnhof
26.02.2019: Hakenkreuz in Grimma angebracht
14.02.2019: Geflüchteter in Grimma bedroht
25.11.2018: Neonazistische Schmierereien in Grimma angebracht
22.11.2018: AfD-Kundgebungstour gegen Migrationspakt
03.10.2018: Zwenkau: Angriff auf Fans des Roten Stern Leipzig
23.09.2018: Hakenkreuze in Grimma geschmiert

Redebeitrag Demonstration "Neonazitreff schließen! Gedenkort schaffen!"

Redebeitrag Demonstration 15.06.2019

Die Demonstration des Ladenschlussbündnisses zur Schließung des Nazitreffpunkts in der Kamenzer Straße können wir als chronik.LE nur begrüßen. Viel zu lange treffen sich dort organisierte Neonazis, extrem rechte Kampfsportler und Nazi-Hooligans. Die Nutzung dieses Orts durch Personen der extremen Rechten stellt eine enorme Bedrohung für eine pluralistische Gesellschaft dar und für all diejenigen, die nicht in die Neonazi-Ideologie der homogenen Volksgemeinschaft passen. Darum fordern wir den Nazitreff zu schließen und einen würdigen Gedenkort zu schaffen.

Pressemitteilung: chronik.LE wirft mit neuer Publikation einen Blick auf die "Geithainer Zustände"

Pressemitteilung 24.05.2019

Ex-NPD-Kreischef Manuel Tripp tritt mit "Freier Liste" zur Stadtratswahl an / Broschüre liefert Informationen zu Kandidaten und Programm / Umfangreiche Verteilaktion in Geithain.

Neue Broschüre "Geithainer Zustände 2019"

Veröffentlichung

Kurz vor der Kommunalwahl am 26.05.2019 veröffentlicht die Dokumentationsplattform chronik.LE mit den "Geithainer Zuständen 2019" eine Informationsbroschüre zur Situation in Geithain (Landkreis Leipzig). Schwerpunkt der Broschüre ist die "Freie Liste Geithain" sowie deren Protagonist Manuel Tripp. Der Rechtsanwalt gilt seit vielen Jahren als zentrale Figur der regionalen Neonaziszene, sei es als Kader beim "Freien Netz Geithain" oder Vorsitzender des NPD-Kreisverbandes Landkreis Leipzig.

Aktionstag für ein solidarisches Taucha

Veranstaltung 25.05.2019

Wir unterstützen am 25. Mai 2019 den "Aktionstag für ein solidarisches Taucha" der lokalen Initiative "Solidarische Alternative für Taucha" (SAFT). Wir werden neben weiteren Initiativen mit einem Infostand vor Ort vertreten sein.

25.05.2019 14.00 bis 19.00 Uhr
Marktplatz Taucha

Spätestens seit dem Jahr 2018 nehmen auch in Taucha rechte Schmierereien, Sticker und Einschüchterungsversuche zu. Dem wollen wir nicht tatenlos zusehen.
Mit einem Aktionstag wollen wir …

Neue Dossiers

Auf der vom 15. bis. 18. März stattfindenden Leipziger Buchmesse werden auch wie in den vergangenen Jahren rechte Aussteller ihre ausgrenzende Ideologie verbreiten. Nach dem Eklat auf der Frankfurter Buchmesse und den darauf folgenden Diskussionen...
Mit finanzieller Unterstützung der lokalen Partnerschaft für Demokratie haben wir 2017 erneut ein Projekt im Landkreis Leipzig mit dem Titel "Rassismus, Neonazismus und rechte Gewalt im Landkreis Leipzig" realisieren können. Zu diesem liegt nun der...
Am 24. September 2017 wird in Deutschland ein neuer Bundestag gewählt. Wir wollen aus diesem Anlass einen genaueren Blick auf ausgewählte KandidatInnen der Alternative für Deutschland (AfD) in der Leipziger Region lenken.[1] Aktuellen Prognosen...
Mit finanzieller Unterstützung der lokalen Partnerschaft für Demokratie haben wir von September bis Dezember 2016 ein Projekt im Landkreis Leipzig mit dem Titel "Sichtbarmachung rechter Gewalt im Landkreis Leipzig" realisieren können. Zu diesem...
Eine Chronik gruppenbezogen-menschenfeindlicher Ereignisse und Gewalttaten, die in Zusammenhang mit asylfeindlichen Protesten stehen. Die Chronik erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Einsendungen sind über das Feld "Ereignis melden" möglich....
M D M D F S S
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 

Ereignisse nach Orten

Nordwest Nord Nordost Ost Südost Mitte Süd Südwest Altwest West